GGRocket | Big-Data und KI im Gaming

GGRocket kombiniert Big-Data-Analyse und Künstliche Intelligenz für einen verbesserten In-Game Handel. Mitte Juli 2018 gab das Unternehmen endlich das Datum für die ICO bekannt und damit auch den Start ihrer KI-Lösung auf der Blockchain.

ggrocket-io-blockchain-gaming-620x310 GGRocket | Big-Data und KI im Gaming
GGRocket Logo @ggrocket.io

Der Gaming Sektor, eine Marktanalyse

Mit dem wachsenden Lebensstandard und dem Ausbau von Internetverbindung und technologischen Möglichkeiten wächst auch die Online Game Branche kontinuierlich weiter. Statistischen Analysen zu Folge werden Videospiele 2018 weltweit rund 70 Milliarden US$ einbringen. Mehr als die Hälfte davon wird dabei von Mobile Games erwirtschaftet.

Der Gaming Sektor hat sich weit entwickelt. Für manche ist es sogar ein lukrativer Hauptberuf und Einnahmequelle. Dabei werden nicht nur Objekte gehandelt. GGRocket beschreibt in seinem Whitepaper den Prozess des Account Boostings. Dabei wird ein erfahrener Spieler dafür bezahlt sich in einen anderen Account anzumelden und für diesen Spieler Aufgaben zu lösen oder an Tournieren teilzunehmen, um deren Platzierung zu verbessern. Das Unternehmen glaubt, dass rund 15 % der Gaming Accounts einen solchen Service schon mal in Anspruch genommen haben und schätzt den Wert dieser Transaktionen auf 10 Milliarden US$.

Dieser riesige Markt hat jedoch auch einige Probleme:

  • Der Handel mit In-Game Objekten läuft meist ohne jegliche Kontrolle oder Sicherheit über inoffizielle Foren und Auktionen. Es gibt daher für die Beteiligten keine Sicherheiten und die Nutzer müssen sich auf den Ruf des anderen innerhalb des Netzwerks verlassen oder für teure Escrow Dienste zahlen. Für Neueinsteiger ist es daher besonders schwer und ein langwieriger Prozess, bis sie sich einen Namen gemacht haben.
  • Die Bezahlung wird über Bezahlsysteme wie PayPal abgewickelt, wodurch zusätzliche Gebühren anfallen.
  • Escrow Dienste müssen bei einem solchen Handel oft einbezogen werden, da es immer mal zu Unstimmigkeiten zwischen den beiden Parteien kommen kann. Dann ist ein Vermittler nötig, der den Streit schlichten und eine Lösung finden muss. Diese Dienste verursachen jedoch auch erhebliche Kosten.

GGRocket Entwicklung und der Weg auf die Blockchain

Die Entwicklung von GGRocket begann vor über 2 Jahren und hat seitdem einige Veränderungen durchlebt. Ursprünglich begann das Projekt unter dem Markennamen MMOGuard und war ein reiner Online Marktplatz für In-Game Produkte und Dienstleistungen. Das mittlerweile über 30 Köpfige Team bekam bereits zweimal einen Förderzuschuss von dem Internet Initiatives Development Fund (IIDF) sowie einen Zuschuss von Microsoft über 300.000 US$ für ihre Forschungsarbeit.

Das Unternehmen erkannte im Laufe ihrer Entwicklung auch, dass die Blockchain eine sinnvolle Grundlage für ihr Projekt darstellt. Oben beschriebene Probleme wie teure Gebühren für Transaktionen und Treuhand-Dienste können mit der Blockchain gelöst werden. Auch die Interaktion über verschiedene Gaming-Plattformen hinweg wären mit der Blockchain-Technologie einfacher umzusetzen durch den einheitlichen Standard. Daher nutzt das Unternehmen die EOS Blockchain.

GGRocket Plattform für sicheres Handeln mit Videobeweis

GGRocket hat während seiner Entwicklung drei wichtige Bausteine hervorgebracht. Alle drei gemeinsam ermöglichen die reibungslose Funktion der Plattform:

  • Legionfarm.com – Hierbei handelt es sich um den Marktplatz der Plattform. Sie wurde 2017 gestartet und erzielt einen Jahresumsatz von über 1 Million US$. Derzeit bietet der Marktplatz Objekte und Boosting Services für World of Warcraft, Destiny 2 und Overwatch an.
  • GGChain – Die auf EOS basierende Blockchain soll die User Daten und Smart Contracts sicher lagern und verarbeiten. Die Daten werden außerdem dem GG Robot zur Verfügung gestellt.
  • GG Robot – Durch Big Data Analysen und Machine Learning werden Interessen und Aktivitäten der Kunden analysiert, um ihnen gezielt Objekte und Dienstleistungen anbieten zu können, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Das Ziel ist es dabei den Umsatz zu steigern und dabei gleichzeitig für Nutzer sinnvolle Angebote zu schalten.
  • GG Guard – GGRocket hat einen einzigartigen Videobeweis-Algorithmus entwickelt. Der Algorithmus interagiert mit der Game API und einem Bot, der entscheidet, ob die vereinbarten Konditionen eingehalten wurden. So wird ein Escrow Dienst geschaffen, der in dieser Form einmalig ist. Wurde beispielsweise in einem Smart Contract vereinbart, dass ein Gamer für den Kunden ein bestimmtes Level oder eine Aufgabe bewältigen soll, so wird der GG Guard hinzugeschaltet. Er erkennt die Aktionen im Spiel und wertet das Ergebnis aus. Nur wenn das geforderte Ziel wirklich erreicht wurde, war der Handel erfolgreich und die Transaktion wird eingeleitet. Damit können Streitfragen und Unstimmigkeiten gelöst werden ohne auf eine dritte Person angewiesen zu sein.

Fazit

GGRocket konnte bereits mit Unternehmen wie World of Warcraft zeigen, dass ihre Plattform ein Erfolg sein kann. Die Umsätze wurden laut Angaben des Unternehmens nachweislich gesteigert. Die anstehende ICO am 1. September wird daher von Gamern und Unternehmen der Branche gleichermaßen mit Spannung erwartet.