eToro vs. Coinbase – Welche Börse ist die richtige für Dich?

eToro und Coinbase sind zwei prominente Namen, wenn es um den Handel mit Kryptowährungen geht. Wir zeigen Dir im direkten Vergleich, welche Plattform für Dich besser geeignet ist.

Um diese Entscheidung treffen zu können, haben wir uns natürlich detailliert mit beiden Handelsplattformen befasst.

Im Folgenden zeigen wir Dir alle Leistungen rund um das Handelsangebot, die Gebühren oder die Extras.

Beide Börsen hinterlassen generell einen richtig starken Eindruck und verfügen zum Beispiel über eine Lizenz der BaFin.

Rein mit Blick auf die Kryptowährungen ist Coinbase etwas besser aufgestellt. Dafür findest Du bei eToro aber auch CFDs, ETFs oder Aktien im Angebot.

eToro vs. Coinbase im Vergleich

Für einen schnellen Einstieg und Überblick siehst Du hier die wichtigsten Fakten zu beiden Angeboten auf einen Blick.

eToroCoinbase
Coins
Über 60Über 70
Zahlunsgmehtoden
Banküberweisung, PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Skrill, NetellerBanküberweisung, PayPal, Kreditkarte, Apple Pay
Min. Einzahlung
50 USD10 EUR
Gebühren
1 %variabel
Regulierung
FCA, CySECBaFin, FinCEN
Weitere Instrumente
Aktien, Rohstoffe, Devisen, ETFs, CFDsStaking, Lending, Earning, NFTs
Nutzeranzahl
Über 24 Mio.Über 89 Mio.
Zu CoinbaseZu Coinbase Pro

Vor- und Nachteile von eToro vs. Coinbase

Wo liegen die Stärken und Schwächen von eToro bzw. Coinbase? Im Folgenden haben wir alle Vor- und Nachteile der beiden Plattformen aufgelistet:

  • Mehr als 60 Kryptowährungen handelbar
  • Abseits der Kryptos auch Aktien, Rohstoffe, ETFs oder CFDs verfügbar
  • Leicht verständliches Gebührenmodell beim Krypto-Handel
  • Vollständig in Europa reguliert
  • 1 % Gebühr beim Krypto-Handel kein Bestwert
  • Handeln bereits ab 10€ Einzahlung
  • Staking, Lending und Earning möglich
  • Neben Kryptowährungen auch NFTs verfügbar
  • Sichere Lizenz der BaFin vorhanden
  • Gebührenmodell für Neulinge nicht immer leicht zu durchschauen
  • Keine Zahlungen mit Skrill und Neteller möglich

Welche Börse ist für dich geeignet?

Nicht jeder Trader fühlt sich auf jeder Krypto-Plattform gleichermaßen wohl. Gerade zwischen Neulingen und erfahrenen Anlegern gibt es oftmals horrende Unterschiede.

Im Folgenden zeigen wir Dir, welche von den beiden Plattformen für Anfänger gut geeignet ist. Und natürlich auch, wo Du als erfahrener Anleger wunderbar zum Zug kommst.

Empfehlung für Einsteiger

Unsere klare Empfehlung für alle Krypto-Einsteiger ist das Angebot von Coinbase.

Die Plattform stellt ein überschaubares Angebot zur Verfügung und fokussiert sich ausschließlich auf den Handel mit Kryptowährungen.

Aktien und Co. findest Du hier nicht und so kannst Du Dich als Neuling erst einmal in Ruhe den Kryptos widmen.

Ebenfalls angenehm: Du musst lediglich einen Betrag von mindestens zehn Euro einzahlen, um mit dem Handel starten zu können. Für meist vorsichtige „Frischlinge“ optimal.

Empfehlung für Fortgeschrittene

Fortgeschrittene Anleger werden sich bei Coinbase ebenfalls wohlfühlen. Die etwas bessere Anlaufstelle ist in unseren Augen in diesem Fall jedoch das Angebot von eToro.

Darüber hinaus kannst Du bei eToro nicht nur mit Kryptowährungen handeln. Zur Verfügung stehen Dir hier auch Aktien, ETFs, CFDs, Rohstoffe oder Devisen.

Alle wichtigen Informationen von Coinbase oder Coinbase Pro

Hinter eToro steckt ein denkbar erfahrenes Unternehmen, welches bereits im Jahre 2007 gegründet wurde.

Zur damaligen Zeit bot die Plattform fast ausschließlich den Handel mit Währungspaaren, entwickelte sich dann jedoch prächtig.

etoro startseite

Das Portfolio wurde stetig erweitert, der Kundenkreis wuchs auf mehr als 24 Millionen aktive Kunden. Der Hauptsitz von eToro befindet sich in der israelischen Stadt Tel Aviv.

Coinbase ging fünf Jahre später an den Start. Wie der Name bereits vermuten lässt, widmet sich das US-Unternehmen aus San Francisco ausschließlich dem Handel mit Krypto-Coins.

Lizenziert ist Coinbase durch die BaFin und die Behörden aus den USA. Bereits seit April 2021 ist das Unternehmen zudem an der Börse gelistet.

eToroCoinbase
Logo
Coinbase Logo Blau und Weiß
Coinbase Logo Blau und Weiß
Aktiv seit
2007
2012
An der Börse
Nein
ISIN US19260Q1076
Zulassung
In der EU
In über 70 Ländern
Hauptsitz
Tel Aviv
San Francisco
Lizenz
CySEC, FCA, ASIC, FSAS
BaFin, FinCEN
Handelbare Kryptowährungen
Über 60 Coins
Über 70 Coins

Kosten und Gebühren von eToro und Coinbase

Die Handelsgebühren sind für die Wahl der passenden Plattform ein maximal wichtiges Kriterium.

Hier siehst Du, mit welchen Gebühren Du auf welcher Plattform rechnen musst.

eToroCoinbase
Einzahlungsgebühr
Keine
Keine
Transaktionsgebühren
1 %
variabel
Handelsgebühren bei Aktien & ETFs
0 % Provision
-
Handelsgebühren bei CFDs
Ab 0,09 %
-
Handelsgebühren bei Rohstoffen
Ab 2 Pips
-
Auszahlungsgebühr
5 €
keine

Verfügbare Zahlungsmethoden bei eToro vs. Coinbase

eToroCoinbase
PayPal
Kreditkarte
Skrill
Neteller
Webmoney
Banküberweisung
SOFORT
Giropay

Speziell eToro ist im Zahlungsbereich erstklassig aufgestellt. Allerdings kann auch Coinbase mit renommierten und in Deutschland beliebten Zahlungsmethoden punkten.

In beiden Fällen kannst Du zum Beispiel auf die Abwicklung via PayPal zurückgreifen. Da eToro noch ein kleines bisschen besser aufgestellt ist, geht der Pluspunkt hier an eToro.

Der Konto-Vergleich – welchen Konto-Status kannst du erreichen?

eToro setzt rund um den Handel auf ein Treueprogramm für die Bestandskunden.

Wenn Du handelst, steigerst Du Dein Level im Treueprogramm und kannst Dir auf diesen Wegen unterschiedliche Extras wie zum Beispiel kostenlose Webinare sichern.

Bei Coinbase wird nur bedingt zwischen verschiedenen Konto-Typen unterschieden. Als privater Anleger nutzt Du klassischerweise das reguläre Handelskonto.

Bei Bedarf kannst Du auf die Plattform von Coinbase Pro wechseln, die mit einem breiteren Handelsangebot und mehr Möglichkeiten überzeugen kann.

Gedacht ist diese aber vor allem für erfahrene oder institutionelle Anleger.

eToro vs. Coinbase – Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit wird sowohl bei eToro als auch bei Coinbase groß geschrieben. Die Plattformen verzichten auf wirklich umfangreich-komplexe Funktionen.

Reduziert sind die Möglichkeiten auf das Mindeste, was in beiden Fällen den Einstieg für Neulinge einfach macht.

Gleichzeitig bedeutet dies nicht, dass Du auf Handelsfunktionen oder Extras verzichten musst. Ganz im Gegenteil.

Mit verschiedenen Charts und Auswertungen erhältst Du in beiden Fällen eine gute Übersicht über die handelbaren Assets.

Beide Plattformen unterstützen übrigens eine deutsche Übersetzung. Kommunikationsprobleme dürfte es also nicht geben.

Wir finden, dass Du Dich auf beiden Seiten gleichermaßen gut orientieren und zurechtfinden kannst. Unentschieden!

Mobiles Design und Apps

eToro und Coinbase setzen gleichermaßen auf mobile Ergänzungen für den Handel.

Du kannst also nicht nur am heimischen Computer investieren, sondern auch auf dem Weg zur Arbeit oder einem Freund.

Hier können wir es erfreulicherweise relativ kurz machen. Beide Plattformen arbeiten mit flexiblen mobilen Apps, die für alle Endgeräte infrage kommen.

Der Download ist jeweils kostenlos über den App-Store oder Playstore möglich, unterwegs genießt Du Zugriff auf alle Funktionen. Auch hier bleibt uns nur die Punkteteilung übrig.

Welche Handelsinstrumente stehen Dir bei eToro vs. Coinbase zur Verfügung?

Die genauen Handelsinstrumente beider Plattformen haben wir Dir im Folgenden aufgelistet. Es ist unschwer zu erkennen, dass dieses keinesfalls identisch ausfällt.

eToroCoinbase
Aktien
Über 2.000
Rohstoffe
ETFs
Indizes
Forex Trading
Über 50
Kryptowährungen
Währungspaare
Rund 50

Der Vorteil für eToro wird beim Blick auf das Handelsangebot ziemlich schnell deutlich.

Hier findest Du allerhand unterschiedliche Vermögenswerte, während Coinbase auf die Krypto-Coins fokussiert ist. Pluspunkt für eToro!

Die Handelsbedingungen im Vergleich

Auch das beste Handelsangebot ist wertlos, wenn die Bedingungen dazu nicht passen.

Nachfolgend siehst Du, welche Konditionen beim Handel via eToro oder Coinbase zu beachten sind.

eToroCoinbase
Scalping
Hedging
EAs STP Broker
Market Maker
Min. Trade
10€ für Aktien, Kryptos & ETFs, 1.000€ für Währungen, Rohstoffe und Indizes
10 €
Max. Trade
variabel
variabel
Hebel
Bis 1:30
Margin Trading
MIndesteinzahlung
50 USD
10 Euro

Sicherheit und Seriosität

Beide Plattformen legen natürlich einen großen Wert auf den Schutz ihrer Kunden. Was das im Detail bedeutet, siehst Du hier.

eToroCoinbase
SSL
Einlagensicherung
20.000 €
250.000 €
Lizenz
UK, Europa, Australien, Deutschland
BaFin, FinCEN
Standort
Tel Aviv
San Francisco
2FA Sicherheit

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Du auf beiden Plattformen einen sicheren Rahmen genießen kannst. Stark zudem: Beide Broker bieten eine Einlagensicherung.

Bei Coinbase liegt diese bei 250.000 Euro bzw. US-Dollar. Das ist top und bringt der Plattform hier einen Vorteil in der Bewertung ein.

Kundenservice und Support

Solltest Du Unklarheiten begegnen, bieten Dir eToro und Coinbase einen Kundensupport. Wie genau Du Hilfe bekommst, siehst Du hier.

eToroCoinbase
Live-Chat
Telefon-Support
E-Mail Support
Öffnungszeiten
24/7

Coinbase sammelt hier noch einmal kräftige Pluspunkte. Der Support ist rund um die Uhr erreichbar und kann auf verschiedenen Wegen kontaktiert werden.

Bei eToro steht Dir neben dem FAQ-Bereich „nur“ ein E-Mail-Support zur Seite.

FAQ

Sind eToro und Coinbase seriös?

eToro und Coinbase können als seriöse Anlaufstellen für den Handel mit Kryptowährungen bezeichnet werden.

Beide Plattformen bieten eine Lizenz der BaFin auf und können jeweils mit einer Einlagensicherung überzeugen.

Ist eToro oder Coinbase besser für Anfänger geeignet?

Für Anfänger im Krypto-Handel ist Coinbase die etwas bessere Anlaufstelle.

Hier ist das Angebot fokussiert auf die Kryptowährungen und zudem bereits ab einer Einzahlung von nur zehn Euro möglich.

Kann ich bei eToro oder Coinbase mit mehr Kryptowährungen handeln?

Coinbase bietet ein paar Kryptowährungen mehr als eToro. Wer ausschließlich mit Krypto-Coins handeln möchte, dürfte hier also besser aufgehoben sein.

Aber: Bei eToro sind dafür auch andere Produkte wie ETFs, CFDs, Aktien oder Rohstoffe verfügbar.

netgrade

Autor
Autor

Kirill beschäftigt sich bereits seit 2016 mit Kryptowährungen und sämtlichen Entwicklungen in diesem Segment. Er ist einer der Autoren des Bitcoin-Steuerguides, hat Rechtswissenschaften studiert und interessiert sich für den Einfluss von Kryptowährungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!