Cardanos Höhenflug macht ADA zur drittgrößten Kryptowährung

Cardano

Cardano befindet sich wortwörtlich im Höhenflug. In den letzten Tagen und Wochen nahm der Altcoin immer mehr Fahrt auf und gipfelte heute im Überspringen der psychologischen Marke von 2 US-Dollar pro Token.

Hauptgrund für diesen Aufwärtstrend ist die antizipierte Alonzo Hardfork. Im Laufe des Tages will Cardano Mitbegründer, Charles Hoskinson, den genauen Zeitpunkt für das Mainnet-Upgrade veröffentlichen.

Sie möchten in Cardano investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Cardano Münze
Zur Cardano-Kaufanleitung

Cardano steigt auf zu einer der drei größten Kryptowährungen

Cardano (ADA) ist soeben auf das Treppchen der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung geklettert. Zu verdanken hat ADA den dritten Platz nach Bitcoin und Ethereum einem neuerlichen 12-Wochen-Hoch.

Der Preis von Cardano, das native Token des gleichnamigen Blockchain-Projekts, stieg innerhalb der letzten 24 Stunden um etwa 13 Prozent auf knapp über zwei US-Dollar. Wirft man einen Blick auf die Performance der letzten sieben Tage, legte das Krypto-Projekt sogar fast 50 Prozent zu.

Durch die jüngste Aufwärtsbewegung stieg die Marktkapitalisierung des Tokens auf 64,74 Milliarden US-Dollar. Das entspricht 3,23 Prozent des Gesamtwerts aller Kryptowährungen. ADA verdrängte mit diesem Preisanstieg den bisher drittplatzierten USD Tether auf Platz 4 sowie Binance Coin auf Platz 5.

Auch wenn sich Cardano auf einem hervorragenden Weg befindet, ist immer noch etwas Luft zu seinem bisherigen Allzeithoch vom 16. Mai 2021. Der Altcoin wechselte damals für 2,45 US-Dollar den Besitzer, also etwa 21 Prozent mehr als zum aktuellen Zeitpunkt.

24 Stunden Performance von Cardano (ADA)
24 Stunden Performance von Cardano (ADA) Quelle: CoinGecko

Wann findet die Alonzo Hardfork statt?

Der sehr starke Aufwärtstrend von Cardano steht augenscheinlich sehr eng im Zusammenhang mit der kommenden Alonzo Hardfork. Charles Hoskinson, einer der Mitgründer von Ethereum und auch Cardano, will am 13. August 2021 den genauen Termin für das Upgrade bekannt geben.

Haupt-Feature der Hardfork ist die Implementierung der Smart Contracts. Damit ist es Entwicklern künftig möglich, dezentralisierte Anwendungen zu erstellen. Sobald die intelligenten Verträge auf der Cardano Blockchain reibungslos funktionieren, prophezeien Investoren ADA eine Vervielfachung seines Handelspreises.

Durch die Integration von Smart Contracts möchte Cardano mithilfe des Alonzo Upgrades in die Welt der dezentralen Finanzen eintauchen. Nutzer sollen somit in der Lage sein, ohne Intermediär Kryptowährungen zu leihen, zu verleihen und zu handeln.

Das wiederum erhöht weiterhin den Druck auf Ethereum, wie in unserem Artikel zur Alonzo Hardfork zu lesen ist. Denn aktuell unterstützt Ethereum den Großteil der DeFi Anwendungen im Krypto-Universum.

Geht die Preisentwicklung von Cardano so weiter?

Wenn es nach Pete Humiston, Leiter der Intelligence-Forschungsabteilung der Kryptowährungsbörse Kraken, geht, könnte diese Preisentwicklung auch ein klassischer Fall von “Buy the rumor, sell the news” sein.

Da der Markt bereits die Nachricht verdaut hat, dass Hoskinson diesen Freitag mehr Farbe bekennen wird, birgt die Ankündigung selbst das Risiko, ein klassisches „Kaufe das Gerücht, verkaufe die Nachricht"-Ereignis zu sein, das die Marktteilnehmer zu Gewinnmitnahmen verleitet. Sollte dies der Fall sein, sollten die Marktteilnehmer die Unterstützung bei 1,50 US-Dollar genau im Auge behalten.

Pete Humiston

Leiter der Intelligence-Forschungsabteilung - Kraken

Quelle: Forbes.com

Bleibt also abzuwarten, welchen Zeithorizont Charles Hoskinson für die Alonzo Hardfork angibt und wie die Community darauf reagiert.

Cardano trotzt Worst-Case-Szenario

Rein mit Blick auf die Preisentwicklung von Cardano in den letzten Tagen und Wochen stehen die Zeichen auf mehr Momentum nach oben. Doch trügt an dieser Stelle der Schein oder ist alles in bester Ordnung?

Der erfahrene Analyst Peter Brandt teilte vergangenen Freitag mit CryptoTwitter ein bärisches Szenario für ADA. Er verwies auf ein klassisches technisches Muster, bekannt als Head and Shoulders, welches ein mögliches Abwärtsszenario für den Cardano-Token vorherzusagen scheint.

Im Detail bilden sich Head and Shoulder, also Kopf und Schultern, wenn der Preis drei aufeinanderfolgende Spitzen auf einem einzigen Unterstützungsniveau bildet. Die Bedingung dabei ist, dass die mittlere Spitze höher ist als die beiden anderen links und rechts. Diese befinden sich typischerweise auf gleicher Höhe.

Der Kurs bricht schließlich unter die Unterstützungsniveaus, auch Nackenlinie genannt, und fällt um die maximale Höhe zwischen der Spitze des mittleren Peaks und dem Unterstützungsniveau.

Gemäß der veröffentlichten Grafik von Brandt trifft diese Beschreibung auf den Kursverlauf von ADA zu.

Cardano USD Head and Shoulders
Head and Shoulder Szenario von Peter Brandt. Quelle: Twitter/TradingView

Der Analyst geht davon aus, dass der ADA/USD-Kurs bis auf 0,12 US-Dollar fallen könnte, was einem Rückgang von 95 % gegenüber dem aktuellen Kurs von 2,03 US-Dollar entspricht.

Fazit – Cardano unterwegs in Richtung Allzeithoch, doch Vorsicht ist geboten

Die langersehnten Migration der Alonzo Hardfork ist das Mainnet von Cardano steht unmittelbar bevor. Charles Hoskinson, Mitbegründer von Cardano, wird am 13. August 2021 offiziell bekannt geben, zu welchem Zeitpunkt das Upgrade erfolgt. Ob die Wahl der Verkündung bewusst auf einen Freitag, den 13., gelegt wurde, ist nicht bekannt.

Ungeachtet dessen konnte ADA, der native Token von Cardano, in den letzten Tagen beachtlich an Wert zulegen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war bereits die Hürde von 2 US-Dollar überwunden und die Trendkurve bewegt sich weiter in Richtung All Time High von 2,45 US-Dollar, welches im Mai dieses Jahres erreicht wurde. Gleichzeitig eroberte ADA den dritten Platz der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung zurück.

Dennoch bleibt abzuwarten, ob der Kursanstieg eher emotionaler Natur ist oder ob vielmehr fundamentale Daten dahinterstehen. Laut erfahrenen Analysten könnte sich auch ein Worst-Case-Szenario bewahrheiten, denn der Kursverlauf von ADA befand sich unlängst in einer Head & Shoulder Formation. Tritt dieser schlimmste Fall ein, sind Kursverluste von bis zu 95 Prozent möglich.

Wollen wir hoffen, dass die Analysten in diesem Fall nicht recht behalten und ADA weiterhin wächst.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!