Blockchain in Transport Alliance (BiTA): Kommerzielle Blockchain-Allianz

Die Blockchain in Transport Alliance (BiTA) gehört ist eines der größten Zusammenschlüsse von Unternehmen und Organisationen zum Thema Blockchain-Technologie. Der internationale Verein, der sich für den Einsatz der neuen Technologien in der Transportbranche einsetzt, wächst stetig und leistet einen wichtigen Beitrag für die Industrie.

Blockchain in Transport Alliance (BiTA) Logo
Blockchain in Transport Alliance (BiTA) Logo @bita.studio

Über BiTA

Die Blockchain in Transport Alliance (BiTA) wurde im August 2017 gegründet. In kürzester Zeit hat sich der Verein zur größten kommerziellen Blockchain-Allianz der Welt entwickelt. Der ausschließlich von den Mitgliedern getragene Verein umfasst aktuell fast 500 Mitglieder aus über 25 verschiedenen Ländern, die gemeinsam einen Jahresumsatz von mehr als 1 Billion US$ erwirtschaften. Es handelt sich dabei sowohl um Unternehmen, Einzelpersonen als auch Universitäten und andere Organisationen. Sie stammen alle aus unterschiedlichen Bereichen wie zum Beispiel:

  • Transport- oder Frachtwesen
  • Logistik
  • Lieferketten
  • Blockchain, Distributed Ledger Technologie (DLT) und andere neue Technologien wie zum Beispiel Internet of Things

BiTA (Webseite) agiert global und unterhält daher Hauptsitze in verschiedenen Teilen der Welt. Das Nordamerika Büro befindet sich in Chattanooga (Tennesse). Für die Asien und Pazifik-Region ist das Büro in Sydney zuständig. Das Büro in London ist stellvertretend für die Region Europa.

Video

Ziele und Aufgaben der Allianz

Blockchain und DLT werden immer häufiger in der Transport- und Logistik-Branche eingesetzt. Unternehmen erkennen die Vorteile dieser neuen Technologien. Doch je mehr der Einfluss von Blockchain, IoT und DLT in der Branche wächst, desto größer wird der Bedarf nach Standards, Verhaltensregeln und Aufklärung im Umgang mit ihnen. Die Mitglieder stammen alle entweder aus den Bereichen Transport, Logistik und verwandte Industriezweige oder haben einen technologischen Background. Gemeinsam möchten sie die Einführung und Ausbreitung der Blockchain-Technologie in der Branche voranbringen.

Die Umsetzung dieser Mission wollen sie durch folgende Punkte erreichen:

  1. Ausarbeitung von gemeinsamen Industriestandards: Zu diesem Zweck hat sich BiTA Anfang 2019 der IEEE-Organisation für Industriestandards und -technologie (ISTO) angeschlossen. ISTO ist eine gemeinnützige Organisation, in der sich Allianzen schon seit 1999 zusammenfinden. BiTA möchte die Expertise von ISTO nutzen, um die Entwicklung ihrer Standards effizienter und einfacher zu gestalten.
  2. Kooperation und Bildung: BiTA glaubt daran, dass Bildung und Aufklärung das wichtige Fundament für die Entwicklung in der Branche ist. Unter anderem werden daher regelmäßig Versammlungen, Konferenzen, Webinare, Podcasts und Updates zu Entwicklungen auf dem Markt exklusiv für Mitglieder bereitgestellt. Die Mitglieder haben außerdem die Möglichkeit in Think Tanks, Arbeitsgruppen und Komitees mitzuwirken und sich mit anderen auszutauschen.

Neueste Mitglieder bei BiTA

Im Jahr 2019 ist die Zahl der Mitglieder weiter gestiegen. Im Februar des Jahres trat DAC, ein polnisches Unternehmen für Softwareentwicklung und Hardware-Integration, dem Verein bei. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei ihre Wertschöpfungsketten effizienter zu gestalten. Die Blockchain Technologie ist ihrer Meinung nach eine gute Möglichkeit, um dieses Ziel zu erreichen. Es fehlen jedoch gemeinsame und allgemeingültige Prozesse und Vorgehensweisen zur Steigerung der Effizienz. Durch die Mitgliedschaft bei BiTA hofft DAC über Best Practices und Entwicklungen im Bereich Blockchain auf dem Laufenden zu bleiben.

Am 09. April 2019 wurde Insolar als neues Mitglied in die Blockchain in Transport Alliance aufgenommen. Insolar ist ein Technologie-Unternehmen für Public und Private Blockchains. Das Unternehmen baut eine Open-Source-Blockchain-Plattform auf, die Unternehmen ermöglichen soll auf einer vertrauenslosen Ebene in Interaktion treten zu können. Dies soll allen Beteiligten neue Wachstumschancen ermöglichen und den Handel bereichern. Insolar wird im Rahmen der BiTA eine Arbeitsgruppe zur Datenregulierung in der Blockchain leiten. Das Fachwissen des Unternehmens wird der Allianz zu Gute kommen, gleichzeitig möchte Insolar neue Kontakte knüpfen und engere Partnerschaften mit anderen Mitgliedern eingehen.

Als neues Mitglied von BiTA wurde nun auch OneLedger begrüßt. Mitte Juli 2019 gab die Cross-Chain Anwendungsplattform seinen Beitritt bekannt. Das Unternehmen ist bekannt für seine Bemühungen die Lücke zwischen zentralen und dezentralen Systemen zu schließen und die Blockchain-übergreifende Konnektivität zu fördern. Als bekannte Größe aus der Blockchain- und DLT-Branche bringt OneLedger viel Erfahrung und Wissen mit, die der Allianz bei der Entwicklung und Sicherstellung von Blockchain-basierten Systemen unterstützen. Das Team von OneLedger wird außerdem gemeinsam mit anderen Mitgliedern an der Formulierung universeller Standards ausarbeiten, die dann der gesamten Branche über Open Source zur Verfügung stehen sollen.

Mitte August 2019 ist auch das Softwareentwicklungs- und IT-Consulting Unternehmen EPAM Systems Inc. der BiTA beigetreten.