Bison: Krypto Trading-App by Börse Stuttgart

Die Börse Stuttgart plant das Angebot einer Trading-App für Kryptowährungen. Unter dem Namen Bison soll die App Nutzern ab September die Möglichkeit bieten, virtuelle Währungen wie Bitcoin und Ripple mobil handeln zu können. Die App bietet darüber hinaus eine Reihe weiterer Funktionen, darunter ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Marktradar. Entwickler der Trading-App ist das Start-up Sowa Labs.

 

bison-app-handel-kryptowaehrungen-535x620 Bison: Krypto Trading-App by Börse Stuttgart
Bison App – Handel mit Kryptowährungen @bisonapp.de

 

Bison App – Überblick und Allgemeines

Die Börse Stuttgart wird nach der Übernahme des Ulmer FinTech-Unternehmens Sowa Labs voraussichtlich schon im September eine Krypto-Trading-App herausbringen. Die Anwendung trägt den Namen Bison (Eigenschreibweise BISON), was eine Anspielung auf das Börsen-Symbol des Bullen für steigende Kurse darstellt. Die Entwicklung begann bereits im letzten Jahr, ein Prototyp ist bereits fertiggestellt und wird im Herbst in vollendeter Form veröffentlicht. Zunächst sollen Krypto-Trader ab September folgende Währungen handeln können:

Im weiteren Verlauf der Entwicklung sollen zusätzliche virtuelle Währungen folgen. Die Gestaltung der Anwendung hat eine Ähnlichkeit mit dem Vorbild Coinbase, was sich auch in den zur Auswahl stehenden, handelbaren Coins niederschlägt. Die US-amerikanische Coinbase hat auch in Deutschland zahlreiche Anwender. Mit Bison wird nun die erste Trading-Anwendung unter dem Dach eines deutschen Börsenplatzes angeboten. Die Börse Stuttgart spricht auf ihrer Webseite von der weltweit ersten App für virtuelle Währungen „hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht.“

 

bison-app-handel-kryptowaehrungen-logo-620x427 Bison: Krypto Trading-App by Börse Stuttgart
Bison App Logo @bisonapp.de

 

Bison App Funktionsweise

Die neue Trading-Anwendung soll ihren Nutzern eine einfache und intuitive Bedienung ermöglichen und damit auch Einsteigern den Beginn des Handels mit virtuellen Währungen erleichtern. Bereits direkt nach dem Download der Bison-App sollen Nutzer nach wenigen Minuten mit dem Trading beginnen können. Die Konten-Eröffnung bei anderen Krypto-Anwendungen ist häufig ein langwieriger Prozess. Ein Ziel der Entwickler ist es, Barrieren abzubauen und den Handel mit den Währungen massenkonform zu gestalten. Besonderen Wert legt der Anbieter auf eine unkomplizierte Registrierung sowie einen einfachen Identitätsnachweis. Ebenso ist hier keine Einrichtung einer E-Wallet erforderlich, um mit dem Handel zu beginnen. Der Handel mit dieser App ist kostenlos, es fallen keinerlei Handelsgebühren an.

Die Benutzeroberfläche wird zunächst in deutscher, später zusätzlich in englischer Sprache vorhanden sein. Neben der grundsätzlichen Funktionalität bietet die App Zusatz-Optionen. Dazu gehört das Cryptoradar. Das auf künstlicher Intelligenz basierende Feature hat die Aufgabe, einen Überblick über Stimmungen auf den Märkten einzufangen. Zu diesem Zweck werden Nachrichten aus den sozialen Medien ausgewertet und gefiltert. Insbesondere Tweets werden analysiert (mehr als 250.000 pro Tag) und das Ergebnis an die Bison App weitergeleitet. Auf diese Weise entsteht ein Echtzeit-Bild über die gegenwärtig meistdiskutierten Kryptowährungen sowie die Einschätzungen und Erwartungen anderer Trader.