Automobil- und Raumfahrtbranche stehen vor der Blockchain-Revolution

Der Blockchain-Markt in der Automobil- und in der Raumfahrtbranche steht laut des Marktforschungsgesellschaft ReportLinker vor dem Durchbruch. Laut des Berichts könne das Marktvolumen bis 2029 einen Wert von mehr als 20 Milliarden US-Dollar verzeichnen. Zudem sollen entsprechende Anwendungen ein jährliches Wachstum von 60,35 Prozent realisieren können. 

Raumfahrtbranche- SpaceX Frachtraumschiff
Raumfahrtbranche- SpaceX Frachtraumschiff

Adaption von DLT-Applikationen in der Automobil- und Raumfahrtbranche 

Eine neue Studie der Marktforschungsgesellschaft ReportLinker verdeutlicht, dass Anwendungen, welche auf der Distributed Ledger Technologie basieren, in der Automobil- und Raumfahrtbranche vor dem Durchbruch stehen. Laut den Experten belaufe sich die jährliche Wachstumsrate entsprechender Applikationen zwischen den Jahren 2019 und 2029 auf 60,35 Prozent pro Jahr. Hierbei stehen vor allem die Transparenz, Transaktionsgeschwindigkeit bei Abrechnungen sowie die Verringerung von Betrugsfällen im Fokus. 

Demnach stehen die Finanz-, Zahlungs- und Versicherungsdienstleistungen für den Automobilsektor sowie für die Fertigungs- und Lieferkette der Luft- und Raumfahrttechnik im Fokus der zu erwartenden Veränderung.

In der Automobilbranche trägt vor allem die bestehende Komplexität der Lieferkette zu diesem Wandel bei. Auch die stark ansteigende Vernetzung im gesamten Automobil-Ökosystem sorge dafür, dass es größere Cyber-Risiken gäbe, welche sich durch den Einsatz von DLT-Applikationen reduzieren lassen.

Zudem hebt der Report hervor, dass auch in Zukunft die privaten Blockchains die führende Rolle beibehalten werden. Als Grund für diesen Umstand führen die Marktforscher die Vorteile privater, verteilter Netzwerke an. So setzen diese im Gegensatz zu öffentlichen und hybriden Lösungen auf hoch gesicherte und zugleich genehmigte Netzwerke. Auch die Geschwindigkeit spiele dabei eine überragende Rolle. 

ReportLinker Logo @Insidethegate.com
ReportLinker Logo @Insidethegate.com

Regionale Unterschiede der Blockchain-Adaption

Auch unter Berücksichtigung der regionalen Verteilung der Technologie-Adaption gibt es gemäß den Experten Unterschiede. So nimmt vor allem Nordamerika eine führende Rolle bei der Entwicklung entsprechender DLT-Applikationen ein. Diese Entwicklung gelte für den Automobilbereich und den Luft- und Raumfahrtmarkt gleichermaßen. 

Nichtsdestotrotz haben sich die Experten auch mit möglichen Problemen beschäftigt, welche eine Akzeptanz der neuen Technologie reduzieren könnte. So stellen die aktuell fehlenden Rahmenbedingungen eine Herausforderung für beide Branchen dar. Auch die nicht vorhandene Standardisierung sowie das mangelnde Fachwissen und Bewusstsein zur Technologie sei laut verschiedenen Branchenvertretern eine ernstzunehmende Herausforderung.

Bereits im Mai verdeutlichte eine separate Untersuchung, dass sich die globalen Ausgaben zur Entwicklung der Blockchain im Jahr 2019 auf bis zu 2,9 Mrd. US-Dollar summieren könnten. Ausgaben in dieser Höhe entsprächen einem Ausgabenwachstum von 88,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem verdeutlicht das Marktforschungsunternehmen International Data Corporation, dass sich die Ausgaben für Produktions- und Vertriebsdienstleistungen auf 653 Mio. US-Dollar belaufen könnten. 

Diese Entwicklung im Automobil- und Raumfahrtgeschäft entspräche der grundlegenden Einstellung zur weiteren Entwicklung der Distributed Ledger Technologie.

So gab die US-Regierung im April dieses Jahres bekannt, dass Sie die Ausgaben für die weitere Entwicklung der DLT bis 2022 auf 123,5 Mio US-Dollar steigern werde. Im Vergleich zu 2017, als die Ausgaben bei 10,7 Mio. US-Dollar lagen, entspräche dies einer Steigerung von mehr als 1.000 Prozent.

Laut IDC Government Insights stehen vor allem ein intelligentes Asset Management, Identitätsmanagement und Smart Contracts im Fokus der Regierung. Zu Beginn sollen jedoch Lösungen für das Supply-Chain– und das Asset-Management entstehen. Hier zeichnen sich auch Parallelen zu zahlreichen Branchen, etwa der Automobil- und Raumfahrtbranche, ab. Zu einem späteren Zeitpunkt könnten auch anspruchsvollere Transaktionen entstehen.