T-Systems und Malta Enterprise kooperieren bei der Blockchain-Technologie

T-Systems und Malta Enterprise kooperieren bei GBE

Wie T-Systems bereits ankündigte, startet im kommenden Jahr das „German Blockchain Ecosystem“ (GBE) für deutsche Geschäftskunden. Das entsprechende Produkt stellte das Unternehmen im Rahmen der DIGITAL X, welche vom 29. bis 30. Oktober 2019 in Köln stattfand. Folglich ist T-Systems auch der erste europäische Dienstleister, der einen eigenen Blockchain-as-a-Service-Marktplatz unterhält. Der Marktplatz soll dabei vor allem Sicherheit, Compliance und schnelle bereitstellbare Blockchain Services bieten. Hierzu zählen auch die Tools, die zum Entwickeln, Testen und Betreiben der Blockchain-Netzwerke notwendig sind.

GBE – die neue Blockchain-Plattform
GBE – die neue Blockchain-Plattform @telekom.com

Malta Enterprise und T-Systems wollen Blockchain gemeinsam etablieren

Bereits im Rahmen der DIGITAL X stellte T-Systems das neue German Blockchain Ecosystem vor. Nunmehr hat das deutsche Tochterunternehmen der Deutschen Telekom den ersten Kooperationspartner in Malta Enterprises gefunden. Bei Malta Enterprises handelt es sich um eine Agentur der maltesischen Regierung, die für Auslandsinvestitionen und die lokale Wirtschaftsentwicklung verantwortlich ist.

In einer Pressemitteilung vom 4. November haben die beiden Unternehmen eine Kooperation bekannt gegeben. Außerdem haben die Kooperationspartner ein Memorandum of Understanding (MOU) unterzeichnet.

Blockchain-Entwickler profitieren von einzigartiger Entwicklungsumgebung

Im Zuge der Kooperation wollen die beiden Unternehmen GBE für maltesische Unternehmen öffnen und die Vorzüge der Plattform schnellstmöglich etablieren. Grundsätzlich gilt Malta als Pionier im Blockchain-Bereich und ist das erste europäische Land, welches einen formellen Rechtsrahmen für DLT-Lösungen eingeführt hat.

„Wir freuen uns, Blockchain-Entwicklern diese einzigartige Plattform anbieten zu können.“ – Katharyn White, Chief Marketing Officer von T-Systems

Weiterhin merkt White an, dass die neue Plattform den Erfolg von Blockchain-Projekten steigern kann. Dementsprechend profitieren die Entwickler von einer verbesserten Wirkung der bereitgestellten Lösungen am Markt.

Auch Kurt Farugia, CEO von Malta Enterprise, begrüßt die Kooperation mit dem Telekommunikationsdienstleister.

„Diese Zusammenarbeit mit T-Systems bieten einen weiteren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Ländern und erhöht gleichzeitig den Wert des bereits etablierten Blockchain-Ökosystems. Unternehmen, die die GBE-Services von T-Systems nutzen, erhalten eine Zertifizierung für das Projekt von der Malta Digital Innovation Authority. Die Beziehung zu T-Systems wird den Ruf Maltas als Blockchain-Staat unterstützen.“ – Kurt Farugia, CEO von Malta Enterprise

T-Systems Plattform soll die Adaption der Blockchain in Malta beschleunigen

Mithilfe der Kooperation wollen die Unternehmen die Adaption der Blockchain in Malta vorantreiben. Dabei vertreten beide Partner die Ansicht, dass Blockchain-Netzwerke im Gegensatz zu anderen Technologien vor allem für mehr Kontrolle und Sicherheit sorgen.

Folgende Punkte sollen im Zuge der Zusammenarbeit forciert werden:

  • Bereitstellung einer Enterprise-Blockchain-Plattform als Bestandteil des Malta Innovation Hub – dieser soll auch die DLT-Plattformen Ethereum, Hyperledger und Corda unterstützen
  • Etablierung eines Validierungsdienstes für in Malta registrierte Unternehmen, sodass diese auf die wichtigsten Proof-of-Stake-Blockchains zugreifen können
  • Unterstützung umfassender Prüfungsdienstleistungen, welche die Malta Digital Innovation Authority avisiert hat
  • Zugriff auf Sicherheitslösungen von T-Systems
  • Kollaborative Marketing- und Schulungsaktivitäten sowie Seminare in europäischen Städten. Hierdurch soll die Adaption der Blockchain-Technologie in Unternehmen ansteigen

Fazit: Kooperation mit Malta Enterprise sorgt für schnelle Blockchain-Adaption

Mit dem jüngst angekündigten MOU habt T-Systems in Malta Enterprise einen starken Kooperationspartner für die neuentwickelte Blockchain-Plattform GBE gewonnen. Insbesondere die DLT-fördernde Politik der maltesischen Regierung kann der Technologie einen Schub im Rahmen der Adaption verschaffen.

Neben den zahlreichen Vorteilen der Plattform müssen jedoch auch die fehlenden Erfahrungen berücksichtigt werden. Außerdem zeigen sich vor allem deutsche Unternehmen – diese stehen im Fokus der Plattform – eine Zurückhaltung bei der Adaption neuer Technologien. Folglich ist die Kooperation für T-Systems ein erster Erfolg.

Aus meiner Sicht war die Ankündigung von GBE im Rahmen der DIGITAL X ein Erfolg für das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom. Nur wenige Tage später steht zudem der erste wichtige strategische Partner mit Malta Enterprise fest. Außerdem ist die langfristige Perspektive der Plattform vielversprechend und vor allem Blockchain-Entwickler können von den mächtigen Tools und Funktionen des neuen Ökosystems profitieren.

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!