Pulse Empire – Krypto-Trading für Jedermann?

Pulse Empire 2

Pulse Empire – die nächste Revolution im Network-Marketing und offenbar das falsche Investment in Kryptowährungen. Auf Grundlage einiger Videos in YouTube von Pulse Empire und der Berichterstattung von Strg_F wollen wir hier die öffentlichen Berichte zusammenfassen.

Sie stammen aus einem kleinen Dorf am Fuße der Burg Hohenzollern, eingebettet in die sanfte Hügellandschaft der Schwäbischen Alb, rund 60km von Stuttgart entfernt. Beide Brüder, Albin und Merlin, besuchen in Balingen die Waldorfschule und haben dort eigenen Aussagen nach, die Rolle der Außenseiter inne.

Pulse Empire und das Krypto-Trading

Doch vielleicht hat der schwäbische Sturkopf nur nicht erkennen wollen, um welche großartigen Finanzgenies es sich bei den beiden blondgelockten Jungen aus bürgerlichem Haus handelt. Inzwischen kennen Albin und Merlin Endler zumindest eine breite Masse an Geld-hungrigen und Investment-bereiten Jünger. Und diese gaben den Beiden nur zu gerne ihr Erspartes und vielleicht auch den ein oder anderen Euro mehr für das lohnende Investment im boomenden DeFi-Sektor.

Glaubhaft überzeugen und die Anhänger begeistern, dass können beide Jungunternehmer auf jeden Fall sehr gut. Auf der Bühne versprühen sie ihren Charme, ihr Charisma und die Überzeugung, an die eine große Investition, die sie selbst als “Revolution im Network-Marketing” beschrieben.

Und so kam, was kommen musste – Auferstanden aus dem BitClub Network, wo es um das Mining von Bitcoin ging, fanden sie schnell ihren Weg zu „Everything Different“ und gründeten Pulse Empire.

Die Menschen folgten ihnen nur zu gerne, galten sie doch vielen im Multilevel-Network-Marketing als erfolgreiches Vorbild. Die Endler-Brüder hatten sich in den vergangenen Jahren bereits ein sehr weit verzweigtes und überaus aktives Netzwerk aus jungen angehenden Investoren aufgebaut und musste diese gar nicht erst lange überzeugen.

Ihr Marketing-System namens Pulse Empire war geboren und ähnlich wie beim Bitclub Network und dem bekannten Crypotempire, das inzwischen nicht mehr existiert, predigten die beiden nebst Entourage über großartige Renditen und leicht verdientes Geld beim Trading.

“Everything different” – Nur leere Versprechungen?

Ein Urknall, ja eine Revolution auf dem Markt des Netzwerk-Marketing sollte es werden. Geblendet von ihrem Leitspurch „Everything Different“ merkten wohl viele überzeugte neue Teilnehmer gar nicht, dass sie auf dem besten Wege waren, ihr Geld der falschen Person in die Hände zu spielen. Erst als plötzlich die Gelder der Investment-freudigen Anhänger weg und der zuständige Broker über alle Berge war, ereilten die Endler-Jünger erste wirkliche Zweifel an der angekündigten Revolution. Doch der Reihe nach:

Pulse Empire, dahinter standen:

  • Albin Endler, seines Zeichens Chief Operation Manager und sein Bruder
  • Merlin Endler als CMO Chief Marketing Officer
  • Jan Kostrzewa als CFO Chief Financial Manager
  • Bernd Stöckl als CEO Chief Executive Officer, der Hauptgeschäftsführer und
  • Daniel Maier als CIO Chief Information Officer

Über Instagram begab man sich auf die Suche nach neuen Anhängern und Gefolgsleuten und musste nicht allzu lange suchen. Jährliche Renditen von 5 bis 10 % wurden angekündigt, natürlich nicht versprochen oder garantiert. Doch angekündigt und in dieser einen, ganz speziellen und wirklich sehr überzeugenden Art und Weise den Zuhörern in Stuttgart präsentiert.

Die Mindesteinlage war mit 2.000 € durchaus für den „kleinen Mann“ und Berufseinsteiger zu stemmen. Sie alle verliesen die Veranstaltung mit dem festen Glauben an die große Chance auf viel Geld innerhalb kürzester Zeit. Aber auch mit dem immer wieder gepredigten Auftrag, so viele Teilnehmer wie möglich für das Netzwerk von Pulse Empire zu finden, die ebenfalls bereit waren, ihr Geld beim Broker zu investieren.

In großzügigen Events in beeindruckender Szenerie begab man sich auf Jagd nach neuen Anhänger und sorgte inmitten lautstarker Präsentationen und effekthaschender Lichtspiele dafür, dass am Ende nicht wenige bereit waren, ihr wohlverdientes Geld auf ein Trading Konto bei FXB Trading eröffnen und gleich mit der Einlage auch eine Vollmacht zu unterschreiben.

Anleger von Pulse Empire bereit zum Krypto-Invest

Im Grunde hatte auf dem Event kaum einer wirklich verstanden, WAS er da verkaufen sollte, nur WIE er neue Anhänger finden sollte, wurde ausführlich erklärt. Das Kleingedruckte wurde, beeindruckt von dem Elan der jungen Brüder, ihrer großen Pläne und natürlich auch von der Aussicht auf die hohen Renditen, wohl von vielen ignoriert oder gutgläubig hingenommen. Diese Erfolgaussichten waren zu gut, um sie mit ein paar Vertragsklauseln zu zerstören.

Doch darin stand schwarz auf weiß, dass Pulse Empire lediglich ein Netzwerk zur Verfügung stellt und die Gelder zur alleinigen Vollmacht von FXB Trading mit Firmensitz auf Zypern übergehen. Leichter verdientes Geld gibt es nicht, so oder so ähnlich wurden die Anleger geblendet und so hinterfragte niemand wirklich das System,  hinter dem eigentlich nur simple Mathematik steht.

Jeder Partner wirbt neue Partner, die dann auch wieder neue Partner anwerben. Jeder zahlt ins System ein und der übergeordnete Partner erhält die Provision aus der Einlage des Geworbenen. Bleibt am Ende einer übrig, oder? Richtig und der hat wie immer das Nachsehen. Nur leider ging hier am Ende mehr als nur eine Person leer aus.

Albin und Merlin Endler ließen sich feiern wie Popstars und wurden nicht müde jedem zu erzählen, dass sie bereits mehr als 120 Millionen Dollar Umsatz im Laufe ihrer Network-Marketing-Karriere erzielt hatten. Das klang in den Ohren von gutgläubigen Menschen wie das Versprechen auf ein besseres Leben und als ein Weg aus der „armen“ Welt mit der herkömmlichen sozialen Infrastruktur.

Pulse Empire hat viel versprochen und wenig gehalten. Es sollte ein Urknall in der Geschichte des Network-Marketing werden und am Ende waren doch nur viele Gutgläubige ihr Geld los. Auf alten Videos mit Unternehmenspräsentationen ist noch zu finden, wofür das Wort Pulse stand:

  • P= Professional
  • U= Unique
  • L= Longevity
  • S= Superior
  • E= Easy

Pulse Empire und der FXB Broker

Sie waren sicherlich nicht die Einzigen, die mit dieser Masche punkten konnten. Doch waren sie ganz bestimmt die Überzeugendsten auf dem Markt. Ein passives Einkommen sollte dabei für jeden im Netzwerk drin sein. Unter Umständen haben sie nicht ausführlich genug erläutert, dass für jedes Trading-Konto, dass vor Ablauf von 1 Jahr aufgelöst wird, eine „Strafe“ von 6,25 % zu zahlen ist.

Und vielleicht haben sie nicht oft genug darauf hingewiesen, dass die von ihnen gegründete Bellatoria Corp Ltd. mit Unternehmenssitz auf Zypern, lediglich als Vermittler diente. Offenbar auch darauf, dass die alleinige Verantwortung für die Annahme von und den Zugang zu den Kundengeldern ausschließlich bei dem empfohlenen Broker FXB lag.

Aufgabe von Pulse Empire sei eigener Aussage nach lediglich gewesen, eine offene Community mit Profi-Tradern zusammenzubringen. Diese konnten in der Vergangenheit schon großartige Erfolge verbuchen und den Anlegern so Zugang zu profitablen Tradern ermöglichen.

Dafür hat Bellatoria Provisionen erhalten und zwar 2 Auszahlungen, so die beiden Brüder in einem von ihnen veröffentlichten Video vom 14.05.2020. Schon bei der Auszahlung der dritten Provision habe es plötzlich Schwierigkeiten mit dem Broker gegeben. Gleichzeitig zeigten sich auch bei den ersten Kundenkonten offenbar Zahlungsprobleme.

Netzwerk aus Tippgebern von Pulse Empire

Im gleichen Video weisen die beiden erfolgsverwöhnten Brüder auch darauf hin, dass sie keine rechtliche Schuld an den unseriösen Geschäftsgebaren des Brokers haben. Sie sehen hier lediglich eine moralische Schuld bei sich. Anschließend entschuldigen sie sich bei ihren Anhängern, dass sie so naiv waren und nur einer einzigen Unternehmensberatung für die Bewertung des Brokers vertraut haben.

Jene Unternehmensberatung, die Preston Brant Associates, sprach die Empfehlung aus und warb im Rahmen des Copy Trading bei Pulse Empire für den FXB Broker. Und so bleibt den Brüdern Albin und Merlin nur die Schlussfolgerung, sie seien das Opfer ihrer eigenen Naivität geworden. Schließlich hätte man sich ja auf deren Reputation und Empfehlung blind verlassen. Und das, ganz ohne eine zweite oder gar dritte Sachmeinung einzuholen, so die Brüder in dem Video weiter.

BaFin untersagt Geschäfte in Deutschland

Inzwischen hat die BaFin der hinter der Marke FXB Trading stehenden Fazco Capital Ltd. die Erlaubnis entzogen, ihre Geschäfte in Deutschland anzubieten. Blickt man in die Firmendetails, dann findet sich der Hinweis, dass ein Anwaltsbüro auf Zypern der Inhaber der Fazco Capital Ltd ist.

Deren Repräsentant ist der Anwalt Michael Kyprianou & Co. LLC aus Zypern. Und dieser ist im Besitz einer Reihe an Auszeichnungen für seine Anwaltskanzlei, die sich sehen lassen können. Dem Anwaltsbüro gehören offenbar noch 75 weitere Markennamen. Das könnte zur Ansicht führen, dass es als Dienstleister für die rechtliche Eintragung dient.

Fakt ist jedenfalls, der zentrale Broker hat sich abgesetzt und mit ihm wohl das Geld der Anleger. Im Video vom 28.04.2020 erklären die Endler Brüder noch einmal genau, was aus ihrer Sicht der Dinge vorgefallen ist. Sie werden nicht müde zu betonen, dass auch sie schließlich viel Geld verloren haben und zu den Opfern, nicht den Tätern, gehören.

Indes bereitet man dem Video nach, vom schweizerischen Wohnsitz aus, bereits ein neues gigantisches Projekt vor. Die VSI GmbH (https://www.endlerbrothers.de/impressum/) besteht seit 02.09.2019 und erbringt laut Eintrag im HandelsregisterDienstleistungen und die Beratung im Bereich Vertrieb, Service und Investments und den Handel mit Waren aller Art.“

Sie möchten in Kryptowährungen investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Krypto Münzen
Zur Krypto-Kaufanleitung

Endler Brothers offenbar vor neuer “Revolution”

Auf der Webseite www.endlerbrothers.de ist zu lesen: „Von wenigen 1000 € im Monat zu mehreren 10.000 € durch Leadership!“ Und weiter, dass man jetzt eine exklusive Community Gruppe ist. Es eine Herzensangelegenheit der beiden Gründer sei, ihr erworbenes Wissen nun an diese Community weiterzugeben. Und das man das Ganze sogar kostenlos bekommt, so wird in einem Unternehmensvideo angekündigt. Community Teilnehmer sollen dabei grundlegendes Wissen erhalten wie beispielsweise:

  • Wie sind wir Leader geworden?
  • Welche Keyfähigkeiten braucht ein Leader?
  • Wie können Leader konstant auf einem Level performan?

Vielleicht kein Zufall, aber der Ausdruck „performan“ kommt von Performance und dieser Begriff steht im Bankwesen für den prozentualen Wertzuwachs des Vermögens einer Investmentgesellschaft oder auch eines einzelnen Wertpapiers. Es dürfte auch hier wieder um finanzielle Angelegenheiten gehen, zumindest ist dies der Eindruck beim Lesen.

Es scheint ausgesprochen wahrscheinlich, dass auch dieser Aufruf auf offene Ohren der Anhänger stoßen wird. Und bei jedem, der gerne hören möchte, dass es diese eine großartige Trading-Revolutionen gibt.

Wenn du dein Geld langfristig vermehren willst, dich in den Bereichen Sales, Leadership und Money Management weiterentwickeln möchtest und eine Community suchst, die dich bei deinen Zielen unterstützt, dann freuen wir uns von dir zu hören. Quelle

Fast zeitgleich erscheint bei Wallstreet-Online ein Interview mit dem Top-Experten Merlin Endler zum Thema internationaler Vertriebsaufbau und Leadership. Vielleicht nur Zufall oder der Versuch, für positive Schlagzeilen pünktlich zum Neuanfang zu sorgen.

Fazit: Augen auf beim Krypto-Invest

Während die Endler Brüder, die Community von ihrer Unschuld versuchen zu überzeugen, gibt es offenbar rechtliche Schritte gegen den ehemaligen Verbündeten Jan Kostrzewa.

Therefore, next week legal steps are going to be taken against MR. JAN KOSTRZEWA. Mr. Kostrzewa was involved in the company and responsible for the introduction of trading possibilities to the company. On that way, far more than 100 BTC disappeared and Mr. Kostrzewa disappeared as well and is not reachable anymore. Moreover it came to light, that Mr. Kostrzewa was involved in 2 other trading companies, where as well funds are missing. Our lawyer is still trying to get in contact with Feroca Ltd., which is the other trading party involved. Quelle

Pulse Empire Limited ist aktuell in Hongkong registriert und war Teil der Bellatoria Corp Ltd. Einem Bericht nach, war dieser Jan Kostrzewa auch Direktor der damals auf Zypern ansässigen Firma der Endler Brothers. Offensichtlich ist dieser genauso verschwunden, wie der zuständige Berater beim Broker FXB. Und natürlich das Geld, von dem fehlt auch jede Spur.

Und die Moral von der Geschichte? Augen auf beim Investieren in Bitcoin & Co! Der große Vergleich von Kryptowährungs-Handelsplattformen gibt weitere Informationen zu Krypto-Brokern.

Kommentare
Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!