Proof of Rounds (PoR) | Neues Konsensverfahren von BEXAM

Das Unternehmen BEXAM bietet eine hybride Blockchain/DAG-Technologieplattform an, die sich auf Geschwindigkeit, Kosteneffizienz und mehrstufige Sicherheitslösungen konzentriert. Mit BEXAM wird ein neues Konsensverfahren eingeführt – Proof of Rounds (PoR). Es basiert auf einem traditionellen japanischen Prinzip und richtet sich speziell an Unternehmen, die damit eigene Anwendungen umsetzen können.

proof-of-rounds-konsensverfahren-620x465 Proof of Rounds (PoR) |  Neues Konsensverfahren von BEXAM
Proof of Rounds (PoR) Konsensverfahren @bexam.io

Blockchain-Lösungen für große Datenbanken

Japanische Ingenieure ließen sich bei der Entwicklung von BEXAM vom Konzept des “Kaizens” inspirieren – eine Arbeitsform der kontinuierlichen Verbesserung in kleinen Schritten, wobei das bestehende Konzept übernommen und in etwas Besseres umgesetzt wurde. Kaizen ist damit eine industrielle Qualitätsmanagementmethode, die auf konkreten, einfachen und kostengünstigen Maßnahmen basiert und alle Mitarbeiter eines Unternehmens einbezieht. Auch die Plattform hat solch einen Verbesserungsprozess durchlaufen.

hybrid-blockchain-zukunft-620x413 Proof of Rounds (PoR) |  Neues Konsensverfahren von BEXAM
Hybrid Blockchain

Ursprünglich entstand ein hybrides kryptographisches Währungsaustauschsystem, welches GAD-Technologie und Blockchain-Technik miteinander verbunden hat. Dieses Konzept wurde in größerem Rahmen weiterentwickelt und damit – im Sinne des Kaizens – immer weiter optimiert. Ziel war es, weltweit die erste Blockchain-Lösung für große Unternehmensdatenbanken anzubieten. Die innovative Plattform kann in Geschäftsumgebungen eingesetzt werden und bietet Sicherheit, schnelle Transaktionen und skalierbarere Abläufe.

Ein kryptographischer Währungsumtausch für alle

Die BEXAM-Austauschplattform ermöglicht es Benutzern, eine unbegrenzte Anzahl von Kryptowährungen auf einer Plattform auszutauschen, die sehr schnell, stabil und sicher ist.

Proof of Rounds (PoR) und das hierarchische Knotensystem machen den Austausch schnell und zuverlässig. Sofortige Transaktionen sind jederzeit und überall möglich – mit einem einzigen Klick.

Der Austausch basiert auf einem System, das Master- und Superknoten verwendet und die BEXAM-Zentrale wird durch einen eigenen Utility-Token (BXA) betrieben. Der Token kann zur Zahlung der Transaktionsgebühren für Transaktionen an der BEXAM-Börse verwendet werden. Darüber hinaus dient der BXA-Token als Mittel zur Erlangung des Stimmrechts für einen neuen Token oder Altcoin, der in den BEXAM-Börsen eingeführt wird.

Das Konzept der Proof of Rounds

Der schnelle sowie sichere Austausch wird insbesondere durch den Einsatz einer flexiblen Kettenstruktur und eines neuen Konsensbildungsalgorithmus “Proof of Rounds” (PoR) ermöglicht. Dadurch ist das System in der Lage, Blockierzeiten von 0,2 Sekunden zu erreichen. Darüber hinaus kann die Plattform auch 40 Millionen Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.

Doch warum richtet sich die Innovation nur an Unternehmen? Dies sei nach Angaben der Entwickler auf die Eigenheiten des gesamten Blockchain-Markts zurückzuführen, die ihre Nützlichkeit immer wieder beweisen müsse. BEXAM ist der Ansicht, dass die Implementierung der Blockchain Technologie in einem Unternehmen letztendlich einen “Abflusseffekt” haben könnte, bei dem die Technologie dann in einen allgemeineren Kontext gestellt wird. Zudem wollen sich die Entwickler auf kundenspezifische Geschäftslösungen konzentrieren und weniger auf Universallösungen.