Neuer Wettbewerb für Ripple (XRP)? Der Zahlungsdienst PayPal Xoom

Am Horizont der Zahlungsdienstleister zeichnet sich ein neuer Wettbewerb ab. Nachdem Ripple in den letzten Wochen von verschiedenen Seiten unter Druck geraten ist, ist nun ein weiterer Player auf dem Markt erschienen: PayPal Xoom. Mit dem neuen Angebot will PayPay auf dem europäischen Markt punkten.

PayPal Xoom Service Logo
PayPal Xoom Service Logo @xoom.com

Xoom bietet schnelle und kostengünstige internationale Überweisungen

PayPal hat gerade seine mobile Zahlungs-App Xoom (für Android und iOS) in ganz Europa eingeführt, um schnelle und kostengünstige internationale Überweisungen zu ermöglichen. Es wird erwartet, dass das neue Angebot gut angenommen wird, da es billiger als herkömmliche Zahlungsdienste und gleichzeitig in der Bedienung komfortabler ist.

Die App wird es den Einwohnern von 32 europäischen Ländern ermöglichen, Geld an Menschen in mehr als 130 Ländern weltweit zu senden. Allerdings ist eine Rücküberweisung von Geld unmöglich, wenn die Empfänger nicht aus einem der 32 Länder stammt. In diesem Zusammenhang wird Xoom wahrscheinlich mehrheitlich für den Versand von Geld aus Europa in Drittländer verwendet werden.

Um den Geldtransfer zu erleichtern und zu vereinfachen, ist Xoom eine Partnerschaft mit großen Banken und anderen Finanzdienstleistern eingegangen. Die Kunden können bis zu 11.029$ pro Transaktion überweisen.

Die mobile Payment App bietet Bargeldtransfers zu niedrigeren Gebühren als die Hauptplattform PayPal. Laut der offiziellen Website kosten Transfers auf Xoom etwa 4 US-Dollar in Europa und 9 US-Dollar in Nicht-EU-Ländern.

Video

Xoom ist weit davon entfernt, ein „Ripple Killer“ zu sein.

Mit der Einführung des neuen Dienstes unter der Marke Xoom reiht sich PayPal in die Liga der internationalen Finanzdienstleistern wie TransferWise und MoneyGram ein. Auch, da ähnlich hohe Gebühren, zwischen 5-12 und 4-10 Dollar, erhoben werden.

Wenn Xoom jedoch ernsthaft und langfristig u.a. mit Ripple konkurrieren will, muss es Transaktionen und Prozesse beschleunigen und den Preis pro Transaktion deutlich senken. Denn Transaktionen über Ripple dauern weniger als eine Minute und kosten nur wenige Cent. Dies ist einer von vielen Gründen, warum Ripple in letzter Zeit durch neue Partnerschaften punkten konnte.

So nutzt beispielsweise die drittgrößte Bank Europas, die Banco Santander, mit ihrer One Pay FX App die xCurrent Ripple-Technologie, um grenzüberschreitende Zahlungen zu ermöglichen. Nutzer erhalten noch am selben Tag die kostenlosen Geldüberweisungen.

So bleibt abzuwarten, ob PayPal Xoom wirklich eine Alternative zu Ripple darstellt. Durch den bewussten Verzicht auf Blockchain ist Xoom eher wie „Web 2.0“ statt Web 3.0.