Ukraine eröffnet ein NFT Kriegsmuseum

Soldat Visier Tarnkleidung Zielen Waffe

Die Ukraine hat ein virtuelles Kriegsmuseum auf der Ethereum- und der Polygon-Blockchain in Form von NFT eingerichtet. Die Gewinne gehen direkt in die Staatskasse.

Virtuelles Kriegsmuseum

Das ukrainische Ministerium für digitale Transformation hat den Start eines neuen Kriegsmuseums angekündigt, welches aus NFTs besteht. Die Erlöse aus dem Verkauf dieser Token werden zur Unterstützung des Ministeriums verwendet.

Jedes der besonderen NFTs soll 0,15 ETH kosten. Die Gelder aus dem NFT-Verkauf gehen direkt an das Land und werden für die verschiedenen Projekte des Ministeriums für digitale Transformation verwendet.

Sie möchten in Ethereum investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Ethereum Münze
Zur Ethereum-Kaufanleitung

Launch heute bekannt gegeben

Trotz des anhaltenden Krieges in der Ukraine hat das Ministerium für digitale Transformation des Landes ein virtuelles Museum ins Leben gerufen, das auf dezentralen Plattformen läuft. Das Meta History Museum of War besteht ausschließlich aus NFTs.

Die Sammlung der webbasierten Galerie ist ein Online-Museum, das sich mit den jüngsten Ereignissen im Krieg zwischen Russland und der Ukraine befasst und persönliche Reflexionen von ukrainischen und internationalen Digitalkünstlern enthält.

Es wird die Katze im Sack gekauft

Jedes Bild ist mit einem einzigartigen NFT verknüpft, der von der Fair NFT-Plattform über die Ethereum-Blockchain und das Polygon-Netzwerk geprägt wird.

Erst nach dem Kauf werden die Motive sichtbar, davor sind sie nicht einsehbar. Der Käufer weiß also erst danach, was ihn erwarte. Das Museum sagt dazu:

Sie enthüllen die Wahrheit, indem Sie MetaHistory kaufen.

Chronologischer Verkauf ist vorgegeben

Jedes einzelne NFT der Serie „Warline“ kostet aktuell umgerechnet 498 US-Dollar (0,15 ETH). Neben dem festen Preis gibt es noch eine weitere Vorgabe: Die NFTs können nur in chronologischer Reihenfolge erworben werden.

Mykhalio Fedorov, Vizepremierminister der Ukraine und Minister für digitale Transformation, nannte die neue Plattform einen
„Ort, um die Erinnerung an den Krieg zu bewahren [und] die ukrainische Identität und Freiheit zu feiern.“

Die NFT-Verkaufsgelder werden direkt zur Unterstützung der offiziellen Kryptowährungskonten des Ministeriums für digitale Transformation verwendet, um die Armee und die zivile Hilfe zu unterstützen.

Unterstützung im Krieg durch Krypto

Kryptowährungen im Wert von über 100 Millionen US-Dollar wurden bereits gespendet, um im Ukraine-Konflikt zu helfen. Daten der Analyse-Website Merkle Science zeigen, dass der Großteil der betreffenden Gelder direkt an die ukrainische Regierung geflossen ist.

Letzten Monat hat die UkraineDAO durch den Verkauf einer NFT, die die ukrainische Flagge abbildet, 6,75 Millionen US-Dollar in Ethereum eingenommen und damit einen neuen Rekord für die Mittelbeschaffung durch Krypto aufgestellt.

Die Plattform Fair schrieb dazu:

Die NFTs haben der Welt gezeigt, welche Kraft die Gemeinschaft hat und wie wichtig die Stimme der Vielen und des Einzelnen ist.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!