Terra: Anonymous will Do Kwon vor Gericht bringen

Do Kwon soll das Handwerk gelegt werden. Ein auf dem YouTube-Kanal von Anonymous veröffentlichtes Video macht die Position der Hacktivistengruppe deutlich.

Terra LUNA Logo sinkender Feuerball

Was hat Do Kwon getan?

Die Hacktivistengruppe Anonymous hat sich verpflichtet, alle verfügbaren Ressourcen einzusetzen, um sicherzustellen, dass Do Kwon im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch der Ökosysteme Terra (LUNA) und TerraUSD (UST) so schnell wie möglich vor Gericht gestellt wird.

Am Sonntag wurde in einem Video, das angeblich von der Hackergruppe Anonymous stammte, eine lange Liste von Kwons angeblichen Verfehlungen aufgerollt. Darunter ist auch die monatliche Auszahlung von 80 Millionen US-Dollar bei LUNA und UST vor deren Zusammenbruch sowie seine Rolle beim Fall der Stablecoin Basis Cash.

War Do Kwon etwa unmittelbar beteiligt an dem Terra Crash, wenn nicht sogar der Auslöser? Kwon soll unter dem Pseudonym „Rick Sanchez“ an dem Projekt beteiligt gewesen sein:

Do Kwon, wenn Sie uns zuhören, können wir leider nichts tun, um den Schaden, den Sie angerichtet haben, rückgängig zu machen. Das Einzige, was wir derzeit tun können, ist, Sie zur Verantwortung zu ziehen und dafür zu sorgen, dass Sie so schnell wie möglich vor Gericht gestellt werden.

Die Hacker-Gruppe sagte, sie werde Do Kwons Handlungen untersuchen, seit er den Krypto-Bereich betreten hat, um seine angeblichen Verbrechen aufzudecken. Weiter heißt es von dem Kollektiv:

Anonymous untersucht die gesamte Geschichte von Do Kwon seit seinem Eintritt in den Krypto-Bereich, um zu sehen, was wir herausfinden und ans Licht bringen können. […] Es besteht kein Zweifel, dass es noch viele weitere Verbrechen gibt, die auf ihrer Spur der Zerstörung entdeckt werden müssen.

Die Hackergruppe kritisierte Kwon auch für seine „arrogante Taktik“, mit der er Konkurrenten und Kritiker trolle.

Wer oder was ist Anonymous?

Im Jahr 2003 wurde die Gruppe im World Wide Web gegründet. Seitdem hat es mehrere Angriffe gegeben, nicht nur auf staatliche Einrichtungen und Behörden, sondern auch auf private Institutionen und die Scientology-Kirche.

Im Juni 2021 nahm derselbe YouTube-Kanal den Tesla-CEO Elon Musk ins Visier, weil er angeblich „Leben zerstört“, indem er seine Macht und seinen Einfluss auf Twitter nutzt, um mit den Kryptomärkten zu spielen. Das Video wurde bis Montag rund 3,4 Millionen Mal angesehen.

Mehrere YouTube-Kanäle geben an, mit der Hackergruppe Anonymous verbunden zu sein. Es besteht jedoch ein allgemeiner Konsens darüber, dass es keinen offiziellen Kanal für die Gruppe gibt. Die dezentralisierte Natur der Gruppe macht es schwer, einen offiziellen YouTube-Kanal zu bilden.

Update zur Terra Rettung

Geteilte Meinungen über Vorhaben

Die Kommentatoren des YouTube-Videos und die Community auf Twitter schienen das Versprechen der Hackergruppe, Kwon zu verfolgen, weitgehend zu unterstützen, wobei ein Kommentator Anonymous als die „Robinhood von heute“ bezeichnete.

Die Videobotschaft stieß jedoch im Subreddit r/CryptoCurrency auf mehr Skepsis. Die Nutzer kritisierten die Hackergruppe dafür, dass sie eine leere Drohung gegen Kwon aussprach und der Öffentlichkeit keine neuen Informationen lieferte.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Kwon in nächster Zeit mit schwerwiegenderen, dringenden Herausforderungen konfrontiert sein wird. Gegen Terraform Labs, ein von Do Kwon gegründetes Unternehmen, laufen mehrere Ermittlungen der südkoreanischen Behörden wegen der angeblichen Veruntreuung von Bitcoin aus der Unternehmenskasse.

Südkorea wird Terra nochmals untersuchen

Die „Sensenmänner von Yeouido“, eine berühmte Ermittlungseinheit für Finanzkriminalität, wurde von Südkorea wiederbelebt, um den Zusammenbruch von Terra zu untersuchen. Das Team besteht aus verschiedenen Regulierungsbehörden und wird sich auf die Verfolgung von Betrug und illegalen Handelssystemen konzentrieren.

Im darauffolgenden Monat luden die koreanischen Behörden alle Mitarbeiter von Terraform Labs vor, um eine mögliche interne Rolle bei der Marktmanipulation zu untersuchen. Die südkoreanische Steuerbehörde hat dem wegen Steuerhinterziehung beklagten Unternehmen eine Geldstrafe in Höhe von 78 Millionen US-Dollar auferlegt.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!