Ripple XLS-20: Neuer Standard für komplexe NFT-Anwendungen in Arbeit

Hand hält Ripple Coin vor schwarzem Hintergrund

Das Fintech-Unternehmen Ripple hat jüngst angekündigt, dass es einen Standard mit der Bezeichnung „XLS-20“ entwickelt hat. Dieser neue Standard soll speziell den Entwicklern bei ihrer Arbeit helfen, die sich mit fortschrittlicheren und hochinnovativen NFT-Anwendungen auf Basis des XRP-Ledger beschäftigen.

In der Pressemitteilung kündigte Ripple an, dass dieser XLS-20-Standard mit weiteren Tools ausgestattet werden soll, die zum Erstellen von Mehrzweckanwendungen im NFT-Bereich erforderlich sind. Es wird eine Verbesserung zum XLS-20d-Standard, der bereits über native Token-Funktionalitäten verfügte.

Sie möchten in Ripple investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Ripple Münze
Zur Ripple-Kaufanleitung

Was ist Ripple eigentlich und womit beschäftigen sie sich?

Ripple ist ein privates Unternehmen, welches von Krypto-Pionieren wie dem OpenCoin Gründer Jed McCaleb oder Chris Larsen, der Gründer der Fintech-Firmen E-LOAN und Prosper und etlichen weiteren.

Hauptzweck der Firmengründung war die Entwicklung und Bereitstellung des RippleNet. Das ist ein Transfer- und Zahlungsnetzwerk auf Basis der sogenannten Distributed-Ledger-Technologie, welches als Zwischenglied zwischen Zahlungsabwicklungen verschiedener Währungen fungiert.

Es ermöglicht schnell und einfach die Zahlungsabwicklung sowohl zwischen „normalen“ Währungen unterschiedlicher Länder als auch zwischen Kryptowährungen und Fiat-Währungen. Also zum Beispiel zwischen EURO und türkischer Lira, aber auch zwischen Bitcoin und britischem Pfund.

Mit RippleNet ist die Zahlungsabwicklung auch zwischen Bitcoin und Pfund möglich.
Mit RippleNet ist die Zahlungsabwicklung auch zwischen Bitcoin und Pfund möglich.

Ripple mit Ausnahmestellung in der Krypto-Welt

Des Weiteren stellt Ripple verschiedene Programme und Tools zur Verfügung, mit denen weitere Krypto-Anwendungen programmiert und veröffentlicht werden können. Alle Nutzer des RippleNet können auf alle Ressourcen und Technologien zugreifen. Verbindungsglied ist der eigene Token, die Kryptowährung XRP.

Damit nimmt Ripple eine Ausnahmeposition in der Blockchain-Welt ein. Die meisten anderen Blockchain-Netzwerke mit ihren Kryptowährungen wollen eine Alternative zur „traditionellen“ Banken-Welt darstellen, und diese ersetzten sowie überflüssig machen.

Dahingegen will Ripple die Welten der Kryptowährungen und Blockchain-Netzwerke mit den traditionellen Banken verbinden und eine Zusammenarbeit ermöglichen.

Der Coin XRP wird, anders als Bitcoin und Altcoins, nicht geschürft oder durch Bereitstellung von Leistungen erschaffen.

Die XRP stehen bereits zur Verfügung und werden als „Zwischenwährung“ bei Finanztransaktionen unter den beteiligten Institutionen genutzt. Dabei ist der XRP an keine Vermögenswerte wie US-Dollar oder Gold gebunden.

Zur Bestätigung der Finanztransaktionen gibt es keinen komplizierten Konsensmechanismus, es müssen nur verschiedene sogenannte Validatoren im Netzwerk der Transaktion zustimmen.

Dies ermöglicht rasche Abwicklungen der einzelnen Transaktionen und dies bei sehr geringen Gebühren. Das RippleNet schafft über 1.500 Transaktionen pro Sekunde, dies ist für die Krypto-Welt rasant.

Der Bitcoin beispielsweise bringt es auf gerade mal sieben Transaktionen pro Sekunde und Ethereum auch nur auf 15. Damit ist das RippleNet über hundertmal schneller. Jedoch im Verhältnis zu Visa ist auch das RippleNet eine lahme Schnecke, Visa kann nach eigenen Angaben bis zu 65.000 Transaktionen in einer Sekunde abwickeln, effektiv sind es allerdings 2.000.

Der Finanzdienstleister VISA kommt auf 65.000 Transaktionen je Sekunde.
Der Finanzdienstleister VISA kommt auf 65.000 Transaktionen je Sekunde.

Ripple als Geldgeber

Zu guter Letzt fungiert Ripple auch als Sponsor und Finanzgeber, zur weiteren Entwicklung des Netzwerkes und besonders auch der Welt der NFT-Anwendungen. Mit der Bedingung, dass es Open-Source-Projekte sind, deren Ressourcen und Techniken dann ebenfalls wieder allen Nutzern des RippleNet zur Verfügung stehen.

So wurde im September ein 250 Millionen US-Dollar Fonds aufgelegt, auf den sich bis heute über 4.000 Gründer und Firmen beworben haben, größtenteils mit Projekten im Bereich hochinnovativer NFT-Anwendungen. An über 50 Projekte wurden bereits Zuschüsse im Gesamtwert von über 6 Millionen US-Dollar ausgezahlt.

Um der Entwicklung noch weiteren Vorschub zu leisten, hat Ripple einen neuen Fonds angekündigt, der mit einem Vermögen von 1 Milliarde XRP ausgestattet werden soll. Dies würde nach heutigem XRP Wert ein Fondsvermögen von über 800 Millionen US-Dollar ergeben.

Wer nutzt das RippleNet Netzwerk?

Als die Gründer von Ripple in ihrem „Whitepaper“ die Idee von einem Transfer- und Zahlungsnetzwerk zwischen Kryptowährungen und Fiat-Währungen verschiedener Länder vorstellten, da glaubte kaum ein Experte, dass sich etablierte Banken dafür interessieren könnten.

Es ist eine schöne Idee, aber es wird wohl bei den Transaktionen weniger Kryptowährungen untereinander bleiben. Doch weit gefehlt, mittlerweile gehören so große internationale Geldhäuser und Banken zu den festen Nutzern des RippleNet wie etwa die Bank of America, Santander, American Express, um nur einige zu nennen.

Das RippleNet ist heute etabliert und wird noch weiter wachsen, und dies dank der Unterstützung und Finanzhilfe auch in einem enormen Tempo.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!