Koreanische Börsen verbannen Litecoin

Litecoin hat eine neue Datenschutzfunktion aktiviert, mit der die Privatsphäre der Kunden gestärkt wird. Dieses Update ermöglicht es, Transaktionen zu verbergen, ohne dass die Bearbeitung und die Geschwindigkeit beeinträchtigt wird. Dies versetzt koreanische Börsen in die Problematik, die strengen Datenschutzgesetze einhalten zu können.

Litecoin kaufen - Titelbild

Datenschutzfunktionen und Anonymität sind immer ein wichtiges Thema. Doch gerade in der Finanzwelt sollte man einen besonderen Schutz haben. Einige Kryptowährungen haben also ihre Datenschutzfunktionen mit einem Update unterzogen, unter anderem auch Litecoin.

Die Aktualisierung der Datenschutzfunktionen von Litecoin hat jedoch bei den koreanischen Börsen für Besorgnis gesorgt. Durch diese Änderung entspricht der Token von Litecoin nicht mehr den koreanischen AKT-Gesetze und wurde vom Handel ausgeschlossen.

Daraufhin haben die koreanischen Kryptobörsen Upbit und Bithumb veröffentlicht, dass durch die Überarbeitung der Datenschutzfunktion Litecoin von der Liste genommen wird.

Sie möchten in Litecoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Litecoin Münze
Zur Litecoin-Kaufanleitung

Deshalb wurde Litecoin aus der Liste entfernt

Litecoin hatte ein MimbleWimble (Datenschutzmünze) Update durchgeführt. Transaktionen konnten nun verborgen werden. Alle anderen Funktionen bleiben gleich. Je privater alles ist, desto besser. Anonymität hat aber auch große Nachteile und vor allem bei den Finanzen.

Koreanische Börsen müssen allerdings strenge Gesetze für Datenschutzmünzen einhalten. Dadurch entstand ein riesiger Konflikt. Von Börsen wird nämlich verlangt, dass die Daten der Kryptotransaktionen aufgezeichnet werden müssen, um auch die Geldwäsche zu bekämpfen.

Privatsphäre wird bei Litecoin großgeschrieben

Regierungen mögen keine Privatsphäre, es sei denn, dass es sich auf diese selbst bezieht, um ihre geheimen Pläne und Transaktionen zu schützen. Wenn es sich jedoch um die Bürger selbst handelt, könnte die Privatsphäre bedrohlich werden für die Regierung.

Die Bevölkerung kann dann nicht mehr genau beobachtet werden und es kann sich zur Gefahr entwickeln. Litecoin legt aber sehr viel Wert auf die Privatsphäre ihrer Kunden. Durch das Update von Litecoin werden die Transaktionsinformationen nicht mehr offengelegt und somit kann nichts mehr nachvollzogen werden.

Überweisungen wurden aufgrund dessen von Korea nicht mehr unterstützt und die Münze von Litecoin musste entfernt werden. Bithumb war der gleichen Meinung sowie die Krypto-Börsen Coinone, Korbit und Gopax. Weitere werden folgen.

Warnungen für Investoren wurden herausgeschickt. Benutzer dieser Währungen werden eine bestimmte Zeit haben, um das Geld abzuheben. Danach wird alles eingestellt.

Litecoin – Ein Kryptogigant

LTC gehört mit einem Marktkapital von über 4 Milliarden US-Dollar zu den 20 Top-Assets. Litecoin ist in der Bearbeitung von Zahlungen schneller und auch günstiger als Bitcoin.

Trotz der Entfernung von der koreanischen Liste, wird in den nächsten Jahren mit einem Wachstum auf ca. 200 Milliarden US-Dollar gerechnet, also eine sehr vielversprechende Litecoin Prognose.

 

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!