Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Japan: Zusammenarbeit zwischen Circle und SBI Holdings

Das Wichtigste in Kürze

  • Circle und SBI Holdings gehen eine Partnerschaft ein, um den Umlauf und die Akzeptanz von USDC in Japan im Einklang mit den neuen regulatorischen Rahmenbedingungen zu erhöhen.
  • SBI Holdings strebt die Registrierung als Anbieter von elektronischen Zahlungsinstrumenten an, um die Partnerschaft zu aktivieren.
  • Die Zusammenarbeit soll die Einführung von Web3-Technologien in Japan beschleunigen und ist ein wichtiger Schritt für die Expansion von Circle in Asien.

Circle und SBI Holdings wollen USDC in Japan verbreiten

Circle, das Unternehmen hinter dem beliebten Stablecoin USD Coin (USDC), hat eine strategische Partnerschaft mit SBI Holdings, einem führenden Finanzdienstleister mit Sitz in Tokio, bekannt gegeben.

Durch die Zusammenarbeit sollen der Umlauf und die Akzeptanz von USDC in Japan ausgeweitet werden.

Diese Kooperation beider namhafter Unternehmen stellt einen entscheidenden Schritt bei der Integration digitaler Währungen in das allgemeine Finanzsystem in Asien dar.

Die Partnerschaft, die durch eine am 27. November unterzeichnete Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MOU) formalisiert wurde, steht im Einklang mit den jüngsten Änderungen, die die japanische Regierung am Gesetz über Zahlungsdienste vorgenommen hat.

Diese Änderungen, die im Juni in Kraft getreten sind, zielen darauf ab, einen regulatorischen Rahmen für Stablecoins zu schaffen.

Circle sieht diesen Fortschritt in der Gesetzgebung als Chance, die Ausgabe und den Umlauf von Stablecoins in Japan zu fördern und damit den Übergang des Landes zu einer Web3-Wirtschaft zu beschleunigen.

Registrierung für elektronische Zahlungsinstrumente erforderlich

Damit die Partnerschaft in Kraft treten kann, muss SBI Holdings zunächst als Anbieter von elektronischen Zahlungsinstrumenten in Japan registriert werden, ein Prozess, der derzeit im Gange ist.

Yoshitaka Kitao, CEO und Präsident von SBI Holdings, äußerte sich optimistisch über die Partnerschaft und erklärte, dass Japan systematisch die Grundlagen für eine breite Einführung von Stablecoin lege.


Jeremey Allaire, CEO von Circle, betonte die Bedeutung dieser Zusammenarbeit für die Expansion von Circle in Asien.

Er merkte an, dass die Partnerschaft mit SBI Holdings nicht nur eine gemeinsame Vision für die Zukunft der digitalen Währung in Japan darstelle, sondern auch einen Meilenstein in der breiteren regionalen Strategie von Circle markiere.

Überdies betonte Allaire, dass Circle mit SBI zusammenarbeiten wird, um die Einführung der umfassenden Web3 Services Suite von Circle voranzutreiben.

Diese bietet eine End-to-End-Plattform für die Entwicklung und den Betrieb von Web3-Anwendungen auf verschiedenen Blockchains bietet.

Diese Partnerschaft kommt zu einer Zeit, in der USDC, der zweitgrößte Stablecoin der Welt mit einer Marktkapitalisierung von 24,6 Milliarden US-Dollar, auch außerhalb der Vereinigten Staaten, insbesondere in Asien, große Akzeptanz erfährt.

Autor
Autor & Editor

Ich liebe Reisen und entdecke liebend gerne neue Länder & Kulturen. Mein großes Ziel ist es, jedes Land der Erde mindestens 1x zu besuchen 🌏.

Auch interessant