Finanzkrise in der Türkei und die Nachfrage nach Kryptowährungen steigt

Die Türkei erlebt derzeit eine schwere Wirtschafts- und Finanzkrise, unter denen die Menschen leiden. So hat allein die türkische Lira, welche die Landeswährung ist, einen großen Verlust von rund 50 Prozent erlitten.

Damit kam es zu einem enormen Wertverfall und es ist nicht absehbar, ob sich die Finanzkrise in der Türkei nicht noch weiter verschärft.

Umfrage – Kryptowährungen in der Türkei boomen

Doch erlebt die Türkei auf der einen Seite eine Finanzkrise, gibt es auch eine gegenteilige Erscheinung. So kommt es zu einem richtigen Boom von Kryptowährungen seit kurzer Zeit.

Dieser Boom ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass es Regelungen durch den Staat für Kryptowährungen kaum gibt. Wie aktuell die Lage bei den Kryptowährungen in der Türkei ist, haben umfassende Umfragen gezeigt. Die Umfragen wurden von bekannten Kryptowährungsbörsen und Finanzexperten durchgeführt.

Die wesentlichen Ergebnisse der Umfrage waren:

Aufgrund vom enormen Verlust bei der türkischen Lira um 50 Prozent, herrscht eine große Verunsicherung bei den Menschen in der Türkei. Es wird zunehmend nach neuen Anlagenformen gesucht, um sichere Investitionen vornehmen zu können.

Wie die Umfrage zeigt, ist Gold als Edelmetall und der US-Dollar als Währung weiterhin als Anlageform bei den Türken sehr beliebt. Doch das ist nur ein Aspekt, wie die Umfragen zeigen, ein weiterer ist ein großes Interesse an Kryptowährungen.

Das Interesse an Kryptowährungen begründet sich vorrangig mit dem hohen Wert und der Wertentwicklung. Bei beiden können Gold und US-Dollar nicht mithalten, je nachdem, um was für eine Kryptowährung es sich handelt.

Vaultoro ermöglicht Investoren den Handel von Gold über die Blockchain
Krisenwährung Gold

Kryptowährungen sind in der Türkei in der Breite der Bevölkerung weitgehend unbekannt. Und das gilt nicht nur für die Endverbraucher, sondern auch für die Händler. Doch das Interesse an Kryptowährungen steigt bei den Händlern als Anlageform kontinuierlich an. Insgesamt gibt es hier für Kryptowährungen aber noch viel Potenzial.

Großer Anstieg von Krypto-Assets

Allein seit dem letzten Jahr kam es zu einem Anstieg bei den Händlern von Krypto-Assets um gut 25 Prozent. Mit einem weiteren Anstieg wird man anscheinend rechnen dürfen.

Die Umfrage beschäftigte sich aber auch mit der Frage nach dem Geschlecht und dem Interesse nach Kryptowährungen. Wie sich hier gezeigt hat, sind 47 Prozent der Menschen in der Türkei, die in Kryptowährungen investieren, Frauen. Und der Anteil der Frauen, der grundsätzlich Interesse an Kryptowährungen hat, ist sogar noch größer, nämlich bei gut 63 Prozent.

Wie die Umfragen hier aber auch zeigen, gibt es aktuell keine großen Unterschiede zwischen Frauen und Männern, bei der Akzeptanz von Kryptowährungen.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Kryptowährungen sind bei Älteren beliebt

Das Interesse an Kryptowährungen liegt nicht wesentlich bei der jungen Bevölkerung, sondern vor allem bei Menschen mittleren Alters ab 40 Jahren. Dieses Ergebnis bei der Nachfrage nach Kryptowährungen ist nicht verwunderlich, schließlich braucht es auch Kapital, das man investieren kann. Und das ist vorwiegend meist erst mit dem Alter verfügbar und nicht in jungen Jahren.

Türkische Händler interessieren sich laut der Umfragen hauptsächlich in Metaverse-Token und Stablecoins. Wenn es um Kryptowährungen geht, die in letzten Jahren beliebt waren, so waren das vorwiegend Bloktopia und Verasity.

Gerade die Wirtschafts- und Finanzkrise ist die wesentliche Erklärung, warum die Nachfrage nach Kryptowährungen in der Türkei so hoch ist. Bei einem Verlust von fast 50 Prozent bei der staatlichen Währung Lira bietet sich diese als Anlageform derzeit nicht mehr an.

Damit haben nicht nur 40 Prozent in Kryptowährungen bereits investiert, sondern 59 Prozent planen auch Investitionen innerhalb der nächsten sechs Monate. Das Interesse bei den Bürgern in der Türkei liegt hierbei vorrangig bei Stablecoins, Derivaten und letztlich noch Projekten des Metaversum.

Stablecoins sind von großer Bedeutung

Wie das Ergebnis der Umfragen aufzeigt, sind Stablecoins besonders beliebt in der Türkei. Was letztlich nicht verwundert, allein aufgrund der Verbindung von Tether USDT und dem US-Dollar. Zudem zeichnet es sich durch eine hohe Liquidität aus, auch weil es weltweit von vielen Handelsplattformen akzeptiert wird. Das ist ein wesentlicher Vorteil von Stablecoins.

Metaverse-Projekte erfreuen sich nicht nur in der Türkei einer wachsenden Beliebtheit, sondern weltweit. Gerade die extreme Volatilität ist hier der Grund für das Interesse.

Neben den bereits umfassend dargestellten Ergebnissen der Umfrage, gibt es hier noch weitere. Die Resultate zeigen, was den Menschen in der Türkei bei Kryptowährungen wichtig ist.

Wertverfall der Türkischen Lira

Die Sicherheit ein wichtiger Faktor in der Türkei

Sicherheit ist für viele Türken ein essenzieller Faktor, der auch am häufigsten in den Umfragen genannt wird. Gut 70 Prozent erwarten hier Sicherheit, aber auch Stabilität beim Handel. Dieses Ergebnis verwundert auch nicht wirklich, denn schließlich möchte niemand seine Investition und damit sein Geld verlieren.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Möglichkeit, die Ein- und Auszahlungen in Fiat-Währungen vornehmen zu können.

Neben der Möglichkeit der Ein- und Auszahlungen, ist 65 Prozent der Befragten die Benutzeroberfläche wichtig. So wollen hier die Befragten beim Kauf sowie Verkauf und generell beim Handel eine einfache Benutzeroberfläche haben.

63 Prozent der Türken wollen nicht nur eine Art einer Kryptowährung, sondern vielmehr eine Vielzahl an unterschiedlichen Coins. Letztlich ist noch 55 Prozent der Befragten die Transaktionsliquidität beim Handel mit Kryptowährungen sehr wichtig.

Fazit zum Boom der Kryptowährungen in der krisengeschüttelten Türkei

Ein Phänomen, das in letzter Zeit häufig zu beobachten ist. In Krisenzeiten suchen viele Menschen in den Kryptowährungen eine Ersatzwährung zur Sicherung des eigenen Vermögens. Neben der typischen Krisenwährung, der Goldanlage, sehen immer mehr Menschen in den Kryptowährungen auch einen sicheren Hafen in der Krise.

Dafür sorgt auch das System des unkontrollierten Bankings, unabhängig von der klassischen Bankenkontrolle und staatlicher Zugriffe. In Krisenzeiten möchte man sein Vermögen gut gesichert außer Landes wissen.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!