Cardano steht kurz vor Veröffentlichung des neuen Softwareupdates

Cardano Logo

Zu den großen Proof-of-Stake-Netzwerken gehört ohne jeden Zweifel Cardano. Für das Jahr 2022 hat Input-Output Hong Kong (IOHK), die Organisation hinter der Cardano-Blockchain, große Verbesserungen für das Cardano-Netzwerk angekündigt. Die Upgrade-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Alles soll immer schneller und am besten funktionieren.

So arbeiteten das Cardano-Team und seine Community intensiv an der Software in den letzten Monaten, um das erste Code-Drop von den drei zu erreichen. Zum einen soll die Software optimiert und skaliert werden, aber auch neue Funktionen sollen bereitgestellt werden zum Release. Softwareupdates sind immer wichtig, egal für welchen Bereich. Gerade für digitale Währungen wie Bitcoin und Co. sind Updates von Blockchain-Software notwendig, um auch die Sicherheit auf höchstem Niveau zu behalten.

Das beinhalten die Software-Updates von Cardano

Tim Harrison, der Marketing- und Kommunikationsleiter von der IOHK hat angekündigt, dass sich das erste Update von den drei Code-Drops in der allerletzten Endphase befindet. So, dass es dann endgültig von den Benutzern eingesetzt werden kann. Code-Drop bedeutet nichts anderes als die Bezeichnung für „Update“.

Doch dieses Update ist erst der Anfang von den vielen weiteren, die noch folgen werden bei der Cardano Blockchain. Den Anfang macht das aktuelle Update jetzt. Die zwei weiteren Code-Drops sollen im Juni des Jahres sowie im Oktober folgen. Dazu ist aber ein strenger Zeitplan nötig, um die Veröffentlichungen dem Zeitplan entsprechend einzuhalten.

Mit der Bekanntgabe dieser Updates, verfolgt Cardano ein klares Ziel. So sollen alle Nutzer sich frühzeitig darauf einstellen können, dass es zu Änderungen durch Updates kommen kann. Denn natürlich ist jede Änderung mit einem Eingriff in das System bzw. in die Oberfläche der Cardano Blockchain verbunden. Damit können selbstverständlich auch Beeinträchtigungen während dem Drop passieren und Fehler müssen dann schnell behoben werden.

Wer sich fragt, warum Updates überhaupt notwendig sind, so ist es einfach zu erklären. Die Cardano Blockchain befindet sich auf Erfolgskurs und wächst stetig. So ist es für immer mehr Nutzer von großer Bedeutung, dass bei der Verwendung neue Verbesserungen zu erkennen sind und weitere Features folgen.

Sie möchten in Cardano investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Cardano Münze
Zur Cardano-Kaufanleitung

2022 ist das Jahr für Cardano mit weiterem Wachstum bei den Benutzerzahlen

Das Jahr 2022 soll ein weiteres Wachstum bei den Benutzerzahlen bringen, lautet die Prognose von Harrison. Allein der Code-Drop der „Februar-Version“ sei laut Harrison voll mit Erweiterungen und leistungsstarken Verbesserungen für die Benutzer.

Zu diesen Verbesserungen zählt unter anderem die Möglichkeit Transaktionen zu erstellen, die den Anforderungen der Concise Data Definition Language (CDDL) erfüllen. Zudem wurde im Rahmen vom Release im Februar noch eine native Befehlszeilenschnittstelle eingeführt.

Optimierungen gab es noch bei den sogenannten Multi-Signatur-Transaktionen. Hier ist jetzt aufgrund der Optimierung möglich, dass man auch inkrementelle Phasen hat. Konkret geht es hier um eine Verbesserung bei den Signaturen zwischen dem Absender und dem Empfänger einer Transaktion. War hier bisher die gleichzeitige Abgabe für eine erfolgreiche Transaktion notwendig, könne diese jetzt auch nacheinander erfolgen. Damit kann die Durchführung einer Transaktion auch zeitlich verlagert werden und es besteht nun auch die Möglichkeit von einem Widerruf.

Doch es gibt auch Verbesserungen, die sich an die Entwicklung von Anwendungen richten, die auf den Cardano Blockchain setzen. Denn durch die Verbesserungen können Transaktionen zukünftig verfolgt werden. Ein weiterer Aspekt betrifft die CPU-Leistung. Hier kann man zukünftig die Kosten für die CPU-Leistung bestimmen. Das erlaubt neben einer Optimierung bei den Kosten, auch das Sparen von Ressourcen und damit mehr Raum für Anwendungen. Für Harrison sind diese Verbesserungen nur der Anfang bei Cardano. Gerade mit den aktuellen Verbesserungen und mit den weiteren Code-Drops, wird man bei der Blockchain eine Verbesserung bei der Flexibilität erreichen.

Kleiner Ausblick auf die weiteren Updates im Juni und Oktober

Auf was für Verbesserungen durch Code-Drops man sich im Juni und Oktober freuen kann, wurde mittlerweile auch bekannt. So gehört hier zu den Verbesserungen unter anderem neue Plutus-CIPs, Anpassungen bei den Parametern oder aber auch die UTXO-Festplattenspeicher und Hydra. Allein damit sollen zukünftig bis zu einer 1 Million Transaktionen pro Sekunde möglich sein. Und um unnötige Leerzeiten zwischen den Transaktionen zu vermeiden, soll es noch das Pipelining als Verbesserung geben.

Cardano Nutzer Transaktionen pro Tag

Hohe Nachfrage für Cardano-Blockchain

Auf was für Verbesserungen und Optimierungen man sich freuen kann als Benutzer, wurde jetzt schon deutlich. Und natürlich verspricht man sich hier mehr Wachstum. Gerade am Anfang war das Wachstum von der Cardano Blockchain gering. Doch gerade mit den Code-Drops, insbesondere mit Alonzo-Hardfork und den Smart-Contract-Funktionen, wuchs das Interesse an der Blockchain.

Damit wurde bei der Cardano Blockchain der Weg für viele dezentrale Anwendungen geebnet. Und das sorgte letztlich für das Wachstum. Bis heute laufen bereits über die Blockchain von Cardano sechs dezentrale Börsen. Doch dieses Wachstum hat bei der Cardano Blockchain auch eine Kehrseite.

Denn bereits die sechs dezentralen Börsen sorgen für eine Überlastung beim Netzwerk. Wenngleich sich das mittlerweile durch Optimierungen verbessert hat, schafft es keinen Raum für neue Anwendungen. Erst mit den Code Drops wird es hier spürbar Verbesserungen geben und damit auch mehr Ressourcen. Neue Ressourcen sind beim Cardano Blockchain auch dringend notwendig, denn viele neue Projekte sollen in den nächsten Wochen und Monaten umgesetzt werden. So sind alle gespannt darauf, was man noch alles erwarten kann.

Kursentwicklung ADA-Coin

Keine spürbare Reaktion ist festzustellen

Speziell im Hinblick auf die Veränderungen, die kommen werden, stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Wert. Doch schaut man sich den Wert von ADA an, so sieht man hier keine wirkliche Reaktion darauf. Das Allzeithoch von ADA lag bei 3.10 US-Dollar, seit diesem Allzeithoch kam es zu deutlichen Verlusten beim Wert. So kommt der ADA derzeit nur noch auf einen Wert von 0.83 US-Dollar, was einem Verlust von 72.9 Prozent im Vergleich zum Allzeithoch entspricht.

Fazit zu den Softwareupdates der Cardano Blockchain

Um weiterhin im Konzert der bedeutenden Kryptowährungen mitspielen zu können, ist eine ständige Verbesserung und Erneuerung der Systeme und Software unbedingt nötig. Inwieweit sich das in naher Zukunft auch wieder in steigenden Kursen des Cardano Coins ADA widerspiegeln kann, wird die Zukunft zeigen. In der jüngsten Vergangenheit ist der Kurs um über 70 % eingebrochen und das, obwohl die Zahl der Nutzer der Cardano Blockchain immens angestiegen war.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!