Coinbase erweitert Angebot um Avalanche (AVAX)

Rechner in Büro mit Aufschrift Coinbase

Nachdem Krypto-Börse Coinbase die Erweiterung des eigenen Angebots ankündigte, möchte man Avalanche (AVAX) nun mit einigen Werkzeugen ausstatten, um die Entwicklung des Ökosystems der Blockchain zu fördern.

Coinbase fördert Avalanche-Entwickler

Wie Coinbase kürzlich bekanntgab, integriert die eigene Coinbase Cloud die Smart Contract Plattform Avalanche, die bereits zu den größten Projekten ihrer Art gehört und aktuell den zehnten Platz aller Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung einnimmt.

Ziel von Coinbase sei es, Entwickler zu unterstützen, die das Web3 bauen. Eine hervorragende Möglichkeit sei eine Unterstützung durch die Bereitstellung verschiedener SDKs (Programmierwerkzeuge), die Entwicklern ihre Arbeit erleichtert.

Dass man ausgerechnet Avalanche unterstützt, erklärt die Krypto-Börse mit der sicheren und zuverlässigen zugrundeliegenden Technologie. Außerdem sei eine gute Geschwindigkeit so wie eine Operabilität mit Ethereum vorhanden.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Verschiedene hochklassige Projekte machte sich Avalanche bereits zu eigen. Dazu zählt Coinbase Curve, Aave und das Videospiel DeFi Kingdoms.

Durch die Unterstützung seitens Coinbase soll es dem Ökosystem in Zukunft möglich sein, noch schneller und einfacher zu wachsen, da weniger Last auf den einzelnen Entwicklern liegt.

Coinbase wird zum Avalanche-Validator

Da die Krypto-Börse aktuell das eigene Angebot stark erweitern möchte, ist Coinbase nun auch ein Avalanche-Validator und lässt seine Kunden AVAX auf der Börse staken. Um an diesem Angebot teilzunehmen, benötigen Nutzer jedoch mindestens 25 AVAX, die aktuell bei einem Wert von knapp 1.940 Euro liegen.

Kunden sei es aber auch möglich, selbst zum Validator zu werden. Dafür stehen ihnen die neuen Werkzeuge zur Verfügung, die es angeblich einfacher machen als je zuvor. Kenntnisse im Programmieren sind nicht vonnöten und der Vorgang sei innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen.

Die neue, von Coinbase bereitgestellte Infrastruktur, soll die Attraktivität kommender Avalanche-Projekte steigern, indem ihr Umfang durch die Integration von Fiat-On- und Off-Ramps und weiteren Werkzeugen wächst.

Joe Lalluz, Produktmanager von Coinbase, freut sich auf eine Zusammenarbeit mit den Avalanche-Entwicklern von Ava Labs.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Avalanche-Team, um Entwickler und Teilnehmer zu unterstützen. Avalanche trägt zum Aufbau einer lebendigeren und leichter zugänglichen Web3-Wirtschaft bei, und wir freuen uns darauf, das Netzwerk wachsen und skalieren zu lassen.

Auch als Cardano-Validator betätigt sich Coinbase neuerdings.

Coinbase fügt Cardano (ADA) Staking hinzu

Autor
Autor

Lennard ist ein überzeugter Krypto-Enthusiast. Als Freund der Selbstbestimmung begreift er Kryptowährungen als hohes Gut. Seine Begeisterung gilt vor allem den vertraulichen Kryptos.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!