Cardano: Vasil Hardfork erneut verschoben

Das Cardano-Entwicklungsteam hat angekündigt, dass die Vasil-Hardfork verschoben wird, bis das Netzwerk ausgereifter ist und alle Funktionen von den Entwicklern getestet worden sind.

Cardano Coin Gold

Vasil Hard Fork verzögert sich immer weiter

Das Cardano-Team hat bekannt gegeben, dass es die bevorstehende Vasil Hardfork seiner Blockchain, die ursprünglich für den 30. April geplant war, nicht aktivieren wird. Der Grund für diese Verzögerung ist, den Teams mehr Zeit zum Testen, Bereitstellen und Skalieren ihrer Codebasis zu geben und starke Testnetze vor dem eigentlichen Netzwerk-Upgrade zu haben.

IOG veröffentlichte am Donnerstag ein YouTube-Update über die bevorstehende Vasil Hardfork, die erheblichen Veränderungen im Cardano-Netzwerk mit sich bringen wird.

Perfektion braucht Zeit

Kevin Hammond, technischer Leiter von IOG, hat angekündigt, dass die Vasil-Hardfork ein weiteres Mal verschoben wird, um sicherzustellen, dass alle Parteien, einschließlich Börsen und API-Entwickler, darauf vorbereitet sind. Hammond sagte dazu:

Von unserem jetzigen Standpunkt aus könnte es natürlich noch ein paar Wochen dauern, bis wir zur eigentlichen Vasil Hard Fork übergehen [...] Das ist unglaublich wichtig. Alle Nutzer müssen bereit sein, die Hard Fork zu durchlaufen, um einen reibungslosen Prozess zu gewährleisten.

Cardano hat sich auf die Lösung einiger Testnet-Probleme konzentriert und ist mit der Cardano-Node-Version 1.35.2 vorangekommen. Die neue Node-Version behebt Probleme im Zusammenhang mit Stake-Pool-Betreibern, Entwicklern dezentraler Anwendungen (DApp) und anderen im Testnetz identifizierten Problemen.

Dazu kann auch Hammond zitiert werden:

Das Ziel ist, dass wir damit letzte Probleme auf dem Weg zur Vasil Hard Fork ausmerzen können. Was wir tun, ist, dass wir uns auf das Testen der Autorität konzentrieren, es richtig machen und nichts überstürzen.

Bewegter Kurs von Cardano

Der Kurs von Cardano (ADA) hat eine beträchtliche Volatilität erlebt und ist in den letzten 24 Stunden um mehr als 7 % gestiegen und notiert zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bei 0,537 US-Dollar. Die Kryptowährung ist in den letzten 14 Tagen um 21 % gestiegen.

 

Der Begriff Vasil Hardfork wurde ursprünglich geprägt, um die dritte Hardfork von Cardano zu beschreiben, und wird als zukünftiges Upgrade der Blockchain definiert, das die Plattform für Anwendungen wie Smart Contracts und DApps besser geeignet machen soll. Es gilt als das größte Upgrade seit Alonzo im September 2021.

Bugs führen zu Verzögerungen

Im Mai 2022 veröffentlichte Input Output die Roadmap für die Vasil Hard Fork. Ursprünglich sollte der Hard Fork am 29. Juni 2022 im Mainnet durchgeführt werden, wurde aber aufgrund mehrerer schwerwiegenden Fehler auf die letzte Juliwoche verschoben.

Die Verzögerung der Vasil Hard Fork kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Kryptobranche unter starken Abschwüngen gelitten hat. Seit kurzem steigen die Kurse wieder und die Verzögerung sorgt für weitere Unsicherheiten. Auch bei anderen Kryptowährungen gibt es Neuigkeiten: Ethereum, die zweitgrößte Blockchain nach Wert, hat für den 19. September für eine Fusionsphase seines PoS-Übergangs vorgesehen.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!