Cardano: Stablecoin Djed nun auf Testnet

Seit mehreren Monaten arbeitet Cardano an einem eigenen algorithmischen Stablecoin. Nun kommt die digitale Währung mit dem Namen Djed erstmals auf das öffentliche Testnet.

2 Cardano Coins auf blauem Hintergrund

Das Wichtigste in Kürze

  • Cardano arbeitet mit Djed an eigenem algorithmischen Stablecoin
  • Djed gelangt auf das öffentliche Testnet
  • Djed soll als Stablecoin verschiedenster Anlagen und als Grundlage von CBDCs dienen
  • Mainnet-Implementierung steht kurz bevor

Djed – Cardanos Alternative zu UST

DeFi-Blockchain Terra (LUNA) sorgte durch den eigenen algorithmischen Stablecoin TerraUSD (UST) für einen neuen Trend. Bereits mehrere große Blockchains folgten LUNA als Vorbild und implementierten ein ähnliches Prinzip.

Erst kürzlich berichtete Blockchainwelt über das NEAR Protocol und dessen algorithmischen Stablecoin USN. Kurze Zeit später gab auch Tron bekannt, einen Stablecoin nach dem gleichen Prinzip zu entwerfen. Jüngst erreichte dieser die Öffentlichkeit und sorgt für ein Kurswachstum.

Gut sieben Monate ist es her, dass Cardano-Gründer Charles Hoskinson ebenfalls ankündigte, ein derartiges Projekt auf der Cardano-Blockchain zu entwerfen. Man gibt dem Token den Namen Djed.

Nach dem bekannten Prinzip des UST sorgen Smart Contracts als Teil eines Algorithmus für eine automatische Preisbindung.

Sie möchten in Cardano investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Cardano Münze
Zur Cardano-Kaufanleitung

Dient Djed als Grundlage für CBDCs?

Cardano ist eines der Projekte, das dafür bekannt ist, besonders stark auf die Übereinstimmung mit Behörden zu achten. Als Hoskinson Djed ankündigte, machte er deshalb darauf aufmerksam, dass dieses Projekt die Grundlage für CBDCs sein könnte.

Hoskinson nannte darüber hinaus nicht eine einzelne Währung oder einen bestimmten Wert, an dem sich Djed orientieren soll. Er wies darauf hin, dass man mit Djed nicht nur den US-Dollar, sondern jeden Wert abbilden könne – sogar Kontingente an Kryptowährungen.

Zur Umsetzung des Projekts arbeiten die Entwickler der IOG mit COTI zusammen. Das israelische Unternehmen ist in Hoskinsons Augen „eines der Besten“.

Besonders wichtig sei neben dem technischen und administrativen Können aber auch ein Verständnis für die „regulatorische Realität“ unserer Welt, welches COTI mitbringt.

Djed gelangt auf das öffentliche Testnet

Am Donnerstag und Freitag kündigten Hoskinson und COTI an, dass Djed nun auf das öffentliche Testnet gelangt ist.

Hoskinson vermerkt dazu auf Twitter:

Das ist für alle algorithmischen Stablecoins ein Meilenstein.

Im Testnet ist eine praktische Anwendung noch nicht wirklich gegeben. Aktuell lässt sich die Währung in ihren Grundzügen nur austesten. Kurz vor der Veröffentlichung des Testnets hatte COTI mit einem Fehler zu kämpfen, den man in Zusammenarbeit mit der IOG beseitigte.

In Zukunft soll Djed eine breite Adoption erfahren. Dafür bestehen bereits mehrere Partnerschaften. Unter anderem mit der weltgrößten Krypto-Börse Binance.

Autor
Autor

Lennard ist ein überzeugter Krypto-Enthusiast. Als Freund der Selbstbestimmung begreift er Kryptowährungen als hohes Gut. Seine Begeisterung gilt vor allem den vertraulichen Kryptos.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!