Bored Ape Yacht Club hat Ethereum überfordert

Die neue NFT-Kollektion wurde am Samstag vorgestellt. Die Ethereum-Blockchain wurde von der Nachfrage erdrückt. Das Ereignis führte zu einer Aufblähung der Blockchain.

Illustrierter Affe mit Sonnenbrille, Hawaiihemd und Heiligenschein vor lila Hintergrund

Bored Ape Yacht Club und Ethereum

Am vergangenen Wochenende kam es zu einem heftigen Crash auf der Ethereum-Blockchain in Zusammenhang mit dem Bored Ape Yacht Club.

Dieser war Teil des neuen Otherside-Metaversums von Yuga Labs, einem Ökosystem neuer virtueller Welten, die auf einem Ethereum-basierten Netzwerk betrieben werden.

Aufgrund der Popularität wurde die Ethereum-Blockchain überlastet, was zu Tausenden von Dollar an Gebühren für fehlgeschlagene Transaktionen führte. Das Netzwerk war stundenlang unbrauchbar, da es nicht in der Lage war, die Last zu verteilen.

Was wurde verkauft?

Otherside ist eine virtuelle Welt aus der Feder von Yuga Labs. Sie soll aus 200.000 Grundstücken bestehen, die die Nutzer besitzen, handeln und im Spiel gewinnbringend nutzen können.

Die Verteilung des Landes erfolgt in zwei Wellen an die Interessenten. In der ersten Welle wurden diesen Samstag 100.000 Parzellen verteilt, und weitere 100.000 werden an diejenigen vergeben, die in den nächsten Monaten an dem Otherside-Projekt arbeiten.

In der Vergangenheit wurden virtuelle Grundstücke in alternativen Realitäten wie Decentraland und Sandbox für Millionen verkauft.

Nach dem Erfolg ihres ersten NFT beschloss die Firma Otherside, ein weiteres Objekt zu bauen. Der Bored Ape Yacht Club kostete seinerzeit 370.000 US-Dollar. Dies sollte die größte NFT-Abgabe in der Geschichte werden:

Die Kosten für eine Parzelle des virtuellen Landes betrugen 5.846 US-Dollar und waren sofort ausverkauft, was Yuga einen Gewinn von etwa 320 Millionen US-Dollar einbrachte.

Einen solchen Gewinn innerhalb von 17 Stunden zu erzielen, ist bahnbrechend, und zog alsbald weitere Interessenten an.

Der Sekundärmarkt für virtuelles Eigentum auf OpenSea ist inzwischen gestiegen. So wechseln die Otherside-Grundstücke bereits für 23.000 US-Dollar den Besitzer, also in etwa das Vierfache.

Der Start von Yuga Labs Metaversum erlebte ein Desaster

Die NFT-Einführung von Yuga Labs war ein mit Spannung erwartetes Ereignis für die Krypto-Community. Angesichts ihrer Bedeutung garantierte Yuga Labs, dass NFTs nahtlos eingesetzt werden können, sobald die Plattform live geht.

Leider führten Pannen in ihrer Blockchain-Plattform zum Scheitern der Technologie.

Für Transaktionen auf Ethereum sind kleine Beträge an Ether erforderlich, um die Rechenleistung zu finanzieren, die für die Ausführung von Smart Contracts und dezentralen Anwendungen benötigt wird. Im Wesentlichen liegen die Gasgebühren zwischen 10 und 100 US-Dollar.

Aufgrund der großen Nachfrage nach NFT von Otherside sind die Kosten für die Gasgebühren gestiegen. Die Leute haben bis zu 7.000 US-Dollar an Gebühren gezahlt.

Ein NFT-Enthusiast gab 44.000 Dollar für Gas aus, um zwei Grundstücke zu kaufen. Der Grundstückskauf war viermal so hoch als die Ausgaben für die Token selbst.

Sie möchten in Ethereum investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Ethereum Münze
Zur Ethereum-Kaufanleitung

Unerwartet hohe Gebühren auch für Unbeteiligte

Da die Otherside-Token die gesamte Blockchain betreffen, müssen alle anderen Transaktionen hohe Gebühren zahlen und stundenlang auf die Freigabe von Zahlungen warten.

Einige Nutzer haben über Probleme mit scheinbar kleinen Kryptowährungstransaktionen berichtet, die einen hohen Betrag an Gasgebühren kosteten:

Aufgrund der hohen Nachfrage nach anderen NFTs konnte nicht jede Transaktion durchgeführt werden. Für die Käufer wurde es teuer, diese NFTs zu kaufen, wobei einige Transaktionen Tausende von Dollar an Gasgebühren kosteten.

Über 175 Millionen US-Dollar wurden allein für Ethereum ausgegeben. Ethereums deflationäres, Blockchain-begünstigtes Protokoll verbrennt die meisten Ethereum, die für die Gasgebühren ausgegeben werden.

Fehlgeschlagene Transaktionsgebühren als großes Ärgernis

Yuga Labs twitterte, dass sie die fehlgeschlagenen Transaktionsgebühren zurückerstatten und möglicherweise eine ganz neue Blockchain entwickeln werden, um ihre Metaverse-Aktivitäten durchzuführen.

Ethereum ist eine notorisch ineffiziente Blockchain, wobei andere wie Solana und Tezos viel billiger und weniger umweltschädlich sind.

Viele argumentieren jedoch, dass der Fehler nicht bei Ethereum liegt, sondern bei der Art und Weise, wie Yuga Labs seinen Verkauf aufgesetzt hat, und bei der Ineffizienz seines Smart Contracts.

Der Gründer von Bored Ape Yacht Club, Greg Solano, teilte Folgendes mit:

Ich behalte mein Land. Vielleicht kaufe ich sogar mehr. [...] Aber das stinkt zum Himmel.

Trotz eines unglaublich holprigen Starts und einer Menge verärgerter Community-Mitglieder sollte man nicht glauben, dass Otherside scheitern wird. Innerhalb von sieben Stunden nach Ankündigung des Projekts wurden auf OpenSea Grundstücke im Wert von über 123 Millionen US-Dollar verkauft.

Ein Eigentümer von Bored Ape sagte dazu:

Unnötig zu sagen, dass der heutige Abend nicht so verlaufen ist, wie man es sich gewünscht hat. […] Ich möchte mich bei den Apes entschuldigen, aber auch bei allen anderen, die sich eifrig an dem Projekt beteiligen wollten.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!