Blockscale: Intel etabliert einen neuen Bitcoin Mining Chip

CPU Bild Ausschnitt

Intel hat heute seinen neuen Bitcoin-Chip, den Intel Blockscale ASIC, angekündigt. Der Chip wird in ausgewählten Mengen im 3. Quartal 2022 verfügbar sein.

Der Intel Blockscale ASIC

Intel kündigte kürzlich an, seinen neuen Bitcoin-Mining-Chip, den Intel Blockscale ASIC, in die Massenproduktion zu geben. Voraussichtlich soll er dann im dritten Quartal 2022 auf den Markt kommen.

Der energieeffiziente Prozessor von Intel, der leistungsstärkste Tracker auf dem Markt, kann mit einer Energieeffizienz von bis zu 26 J/TH arbeiten. Die Chiphersteller werden nur ASIC-Mininganlagen liefern. Dies ist eine Abkehr von der in der Branche vorherrschenden Praxis, vollwertige Mining-Systeme zu liefern.

Verbesserte Version von Proof-of-Work

Mit dem neuen Bitcoin-Mining-Chip von Intel soll der Stromverbrauch für Proof-of-Work-Systeme reduziert werden. Das Unternehmen forscht, tüftelt und entwickelt jahrzehntelang an der Effizienz ihrer Chips und präsentiert nun bald einen weiteren Meilenstein in ihrer Unternehmensgeschichte der breiten Masse.

Hier heißt es von José Rios, dem Leiter der Blockchain-Abteilung von Intel:

Der Intel Blockscale ASIC wird eine wichtige Rolle dabei spielen, dass Bitcoin-Mining-Unternehmen in den kommenden Jahren sowohl die Ziele der Nachhaltigkeit als auch der Skalierung der Hash-Rate erreichen.

Intel beweist einmal mehr, dass es branchenführend ist, und wird die Mining-Industrie mit einer neuen Lösung voranbringen, die sich auf den ASIC-Chip konzentriert. Die Chips von Blockscale bieten eine Energieeffizienz von bis zu 26 Joule pro Terahash und eine maximale Anzahl von 256 integrierten Schaltkreisen. Das ist doppelt so effizient wie die Chips anderer Anbieter auf dem Markt.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Unzureichendes ASIC-Angebot

Da die Nachfrage nicht gedeckt werden kann, leidet die Bitcoin-Mining-Branche unter einem unzureichenden ASIC-Angebot. Um mit den derzeitigen Marktführern zu konkurrieren und ein energieeffizienteres Angebot zu schaffen, wird Intel der Branche einen Mehrwert bieten, indem es die Verfügbarkeit von Minern erhöht.

Da die Einschränkungen reduziert werden, wird sich der langfristige Wettbewerb auf die Leistung und die Betriebskosten verlagern.

Intel sagte, es werde ab 2023 mit potenziellen Kunden, die die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens teilen, zusammenarbeiten und sie beliefern. Obwohl Intel offiziell dementiert hat, dass sein neuer Chip existiert, haben mehrere Mining-Unternehmen, darunter Hive Blockchain und Argo Blockchain, bestätigt, dass der Chip an sie geliefert wurde.

Intel machte im Januar auf der ISSCC Konferenz Schlagzeilen, als es Pläne zur Entwicklung eines neuen Bitcoin-Mining-Chips bekannt gab. Der neue Chip, bekannt als Blockscale ASIC, kommt nun bekanntlich noch in diesem Jahr auf den Markt.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!