Intel veröffentlicht neuen Chip für Krypto-Mining

Intel Blockchain Chip Mining

Der Hersteller für Computerchips Intel hat in einem Blogbeitrag verkündet, noch in diesem Jahr einen neuen Chip für das Krypto-Mining auf den Markt zu bringen. Zudem soll durch die Custom Compute Group die Entwicklung der Blockchain vorangetrieben werden.

Damit folgt das Unternehmen einem Schritt des Konkurrenten Nvidia, welcher zuvor neue Grafikchips für das Mining von Ethereum herausgebracht hat.

Zu den Kunden gehören bereits namhafte Unternehmen wie Block (ehemals Square), Argo Blockchain und Griid Infrastructure. Durch den neuen Chip möchte Intel das Mining von Kryptowährungen effizienter und umweltfreundlicher gestalten.

Intel setzt verstärkt auf Blockchain

Intel gehört mitunter zu den namhaftesten Herstellern für Computerchips weltweit. Die Branche von Halbleitern zählte im Jahr 2021 zu den am stärksten wachsenden und könnte laut Experten auch zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen.

Auch im Bereich Blockchain hat sich das Unternehmen bereits fest etabliert. Beispielsweise nutzt die führende Blockchain-Plattform Corda Anwendungen von Intel, um die Sicherheit und Verschlüsselung von Blockchains zu verbessern.

Als Chip-Hersteller adressiert Intel jedoch in erster Linie das Krypto-Mining. Die Entwicklung in diesem Bereich befindet sich derzeit in einer frühen Phase, wodurch viel Verbesserungsbedarf besteht. Dies betrifft unter anderem die Aspekte Skalierbarkeit und Effizienz.

Das Bitcoin Mining steht dabei besonders häufig in der Kritik. Für die Herstellung neuer Bitcoins nutzt das Netzwerk den Algorithmus Proof-of-Work. Dieser stellt auf der einen Seite die hohe Sicherheit und Funktionalität bereit, fordert jedoch auch enorme Mengen an Energie. Der Ruf nach einem grünen Bitcoin wird daher immer lauter.

Nun hat Intel in einem Blogbeitrag die Veröffentlichung eines neuen Chips angekündigt. Ziel dabei ist es, das Mining von Kryptowährungen effizienter zu gestalten. Das neue Produkt soll noch in diesem Jahr erscheinen, zudem wurden bereits namhafte Kunden verkündet.

Der neue Chip soll dabei effektiver als bisherige GPU-Miner sein und eine deutlich höhere Leistung pro Watt erreichen. Genauere Informationen hierzu wird Intel auf der International Solid State Circuit Conference (ISSCC) bekannt geben.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Intel entwickelt effizienten Chip für das Mining von Kryptowährungen

Zu den ersten Kunden zählen bereits Block, Argo Blockchain und Griid Infrastructure.

Block zählt dabei zu einem der bekanntesten Blockchain-Unternehmen. Nicht zuletzt, weil Jack Dorsey (Gründer von Twitter) das Projekt ins Leben gerufen hat. Zu den Produkten zählt beispielsweise auch Cash App, eine App, die besonders in den USA beliebt ist und das Kaufen von Bitcoin vereinfacht.

Jack Dorsey hatte zuvor mehrmals angedeutet, zukünftig auch Bitcoin Mining in das Portfolio von Block aufzunehmen.

„Im Oktober haben wir angekündigt, dass wir erwägen, ein Bitcoin-Mining-System im Freien und zusammen mit der Community aufzubauen, und wir haben beschlossen… wir tun es!“ – Jack Dorsey

Argo Blockchain hingegen zählt bereits zu den etablierten Unternehmen, welche sich vollständig dem Schürfen von Kryptowährungen widmen. Dabei liegt der Fokus auch auf dem Einsatz erneuerbarer Energiequellen sowie der Forschung rund um Blockchain.

Derzeit belaufen sich die Ressourcen auf 45 Megawatt (MW) bei einer Hashrate von 1.605 Exahashes pro Sekunde (EH/s).

Bitcoin Mining Umwelt
Das Bitcoin Mining steht oft in der Kritik, erhebliche Schäden auf die Umwelt zu verursachen.

Bei Griid handelt es sich ebenfalls um ein Mining-Unternehmen mit nachhaltiger Ideologie. Das Start-up adressiert dabei kostengünstige Energie, ohne Ausstoß von CO₂.

Um die Innovation in diesem Bereich weiter voranzutreiben, hat Intel zudem die Custom Compute Group ins Leben gerufen. Ziel dieses Teams ist es, kundenspezifische Silizium-Chips zu entwerfen. Ebenso möchte Intel dadurch Technologien wie die Blockchain adressieren.

Blockchain ist eine Technologie, die das Potenzial hat, es jedem zu ermöglichen, einen Großteil der von ihm erstellten digitalen Inhalte und Dienste zu besitzen.

Raja M. Koduri

Intel Corporation

Intel baut Position als Blockchain-Unternehmen aus

Neben bekannten Blockchain-Unternehmen zählt nun auch Intel zu den führenden in diesem Bereich. Die Digitalisierung zählt hier als treibende Kraft, welche den Bedarf an Chips und Halbleitern zukünftig weiter steigern dürfte.

„Intel wird sich für ein offenes und sicheres Blockchain-Ökosystem einsetzen und es fördern und dazu beitragen, diese Technologie auf verantwortungsvolle und nachhaltige Weise voranzubringen.“ – Raja M. Koduri, Intel Corporation

Zudem schreitet auch die Adaption von digitalen Währungen voran. Auch wenn viele Projekte bereits auf andere Algorithmen setzen, so wird das Mining durch Rechenleistung vermutlich niemals ganz verschwinden.

Bitcoin selbst kann als führende Kryptowährung keinen anderen Mechanismus implementieren und wird daher immer auf den Proof-of-Work angewiesen sein.

Neben der Herstellung von Chips positioniert sich Intel zudem auch im Bereich Software, Forschung und Blockchain.

Autor
Autor

Patrick beschäftigt sich seit 2017 mit der Blockchain und den damit verbundenen Möglichkeiten. Besonders das Konzept der Dezentralität sieht er als vielversprechende Neuerung mit großem Potenzial.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!