Bitcoin verpasst Allzeithoch gegenüber dem US-Dollar um Haaresbreite

Bitcoin Euro

Die Spannung am gestrigen 19. Oktober 2021 hätte kaum größer sein können. Die Welt blickte gespannt auf die Kursentwicklung von Bitcoin und wartete darauf, dass die Kryptoleitwährung ihr Allzeithoch vom April 2021 übertrifft. Das wohl populärste Handelspaar, BTC/USD, verpasste den Durchbruch zu neuen Höchstwerten allerdings denkbar knapp. Hingegen konnte Bitcoin gegenüber dem Euro ein neues All Time High verzeichnen.

Die vergangenen Tage haben viele Händler und Krypto-Begeisterte freudig gestimmt, denn täglich kletterte der Bitcoin Kurs immer ein Stückchen weiter in Richtung bisheriger Bestmarke. Das finale Durchbrechen blieb BTC vorerst verwehrt.

Bitcoin verpasst neues Allzeithoch

Gemäß den Daten von CoinGecko hat Bitcoin gegenüber dem US-Dollar nur um Haaresbreite ein neues Allzeithoch verpasst. Am frühen Morgen des 20. Oktober, gegen 2 Uhr, stoppte der Kursanstieg bei 64.608 US-Dollar. Damit fehlten nur knapp 200 US-Dollar, um in unbekannte Preisgebiete vorzudringen.

24 Stunden Chart Bitcoin zu US-Dollar
24 Stunden Chart Bitcoin zu US-Dollar Quelle: CoinGecko

Zwar wurde der Höchststand vom April nicht ganz erreicht, aber die Preisbewegung besiegelte dennoch den höchsten Tagesabschluss von Bitcoin aller Zeiten – rund 64.230 US-Dollar.

Auch bekannte Trader musste ihre bisherigen Aussagen ein wenig anpassen, so geschehen bei CryptoEd.

Er prognostizierte beim Stand von 40.000 US-Dollar pro Bitcoin, dass der Kurs sich kurzfristig in Richtung der Marke von 73.000 US-Dollar bewegt. Da dieser Aufwärtstrend zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels vorerst unterbrochen ist, bedurfte seine Prognose etwas Anpassung. Dennoch bleibt er optimistisch und sagte vorher, dass Bitcoin in der nächsten Zeit wahrscheinlich nicht mehr so schnell unter die Schwelle von 60.000 US-Dollar fällt.

Bitcoin zu Euro und anderen Währungen verbuchen neue Allzeithochs

Was BTC/USD bisher vergönnt blieb, schafften hingegen andere Währungen. In mehreren Bitcoin-Handelspaaren zu anderen Währungen, darunter der japanische Yen, der australische Dollar und der Euro, wurden am Mittwoch bereits neue Allzeithochs erreicht.

Generell ist Bitcoin dafür bekannt, sich im vierten Quartal hervorragend zu entwickeln, und bisher ist er auch dieses Jahr diesem Trend treu geblieben. Am 1. Oktober lag der BTC-Preis bei rund 41.000 €. Seitdem ist er nur noch nach oben geschossen, und es wird erwartet, dass er in diesem Zeitraum weitere Höchststände erreichen wird. Nicht umsonst bezeichnen viele Bitcoiner den zehnten Monat des Jahres als „Uptober“.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Bitcoin ETF als finale Initialzündung

Die Energie rund um Bitcoin war bisher in diesem Quartal elektrisierend, insbesondere mit dem $BITO Bitcoin Futures ETF, der seit wenigen Tagen live an der New Yorker Börse handelbar ist.

Doch nicht nur allein das, viele weitere Ereignisse gaben Bitcoin viel Rückenwind, wie unter anderem El Salvador, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführt, ETF-Zulassungen, BTC-Salden an Börsen, die so niedrig sind wie seit 2018 nicht mehr. Zudem kaufen institutionelle und private Anleger so viel Bitcoin kaufen, wie noch nie zuvor. Da stellt sich die Frage, in welche Sphären uns der Aufwärtstrend führen wird.

Fazit – Ungebremste Euphorie als Treibstoff für neue Bestmarken

Nachdem Bitcoin denkbar knapp ein neues Allzeithoch seit April dieses Jahres verpasst hatte, bewegt sich der Kurs nun seitwärts. Es sieht stark danach aus, als ruht sich die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung etwas aus und sammelt neue Kräfte für einen neuerlichen Angriff auf die Bestmarke.

Die Euphorie und Neuigkeiten der letzten Tage und Wochen geben Bitcoin ein solides Fundament für weitere Kurszuwächse. Die negativen Schlagzeilen scheinen demnach vorerst ebenso überwunden zu sein. Immerhin haben die Diskussionen über einen grünen Bitcoin sowie der Krypto-Bann in der Volksrepublik China dafür gesorgt, dass Bitcoin über mehrere Monate einer Talfahrt ausgesetzt war.

Rückblickend gesehen, haben diese Stolpersteine Bitcoin nur noch stärker gemacht. Der Optimismus ist also riesengroß in der Krypto-Community. Bleiben wir gespannt, ob wir in diesem Jahr sogar noch die Traummarke von 100.000 US-Dollar pro Bitcoin erreichen.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!