Binance lässt FTX Übernahme platzen

Binance FTX Logo roter Kreis durchgestrichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Binance wirft einen Blick in die Bücher von FTX
  • Binance revidiert seine Absicht, FTX zu übernehmen
  • Die Bedeutung von Transparenz in den Worten von CZ
  • Kommt Justin Sun jetzt zu Hilfe?

Binance übernimmt die Bücher von FTX

Gestern sorgte die Entscheidung der großen Börse Binance, FTX zu übernehmen, für Aufsehen. Eine Entscheidung, die CEO Changpeng Zhao mit großer Überzeugung getroffen hatte, wie er auf Twitter mitteilte.

Aber diese große Überzeugung, dieser starke Wille, FTX zu Hilfe zu eilen, scheint bereits am Abklingen zu sein.

Jetzt hat Binance einen Rückzieher bei der Übernahmeentscheidung gemacht.

Einem Tweet von „DB News“ zufolge hat Binance angeblich Zweifel an seiner gestrigen Entscheidung, nachdem es die Bücher von Sam Bankman-Frieds Börse überprüft hat.

Binance selbst hat die Entscheidung über die Nicht-Übernahme bereits öffentlich gemacht.

Kurz gesagt, nachdem die Kryptowährungsmärkte gestern ins Trudeln geraten sind und der Wert von Bitcoin eingebrochen ist, scheint ein neues Kapitel in einer Geschichte aufgeschlagen zu werden, die noch lange andauern wird.

CoinDesk setzt seine FTX Untersuchungen fort: Übernahme unwahrscheinlich

Nach Berichten von „CoinDesk“, derselben Plattform, die mit ihrer Untersuchung von FTX für Aufregung sorgte, wäre es

„… höchst unwahrscheinlich, dass der Kryptowährungs-Börsengigant Binance seine geplante Übernahme des Konkurrenten FTX abschließen wird“.

CoinDesk setzte seine Ermittlungen fort und enthüllte, dass Binance innerhalb eines halben Tages die Möglichkeit hatte, die internen Daten von FTX zu überprüfen, was die große Börse dazu veranlasste, vom Abschluss der Transaktion Abstand zu nehmen, was sich mittlerweile bestätigt hat.

Die Angelegenheit ist jedoch insofern etwas seltsam, als die Hilfe, die Binance FTX anbot, angeblich erst kam, nachdem andere Börsen wie Coinbase und OKX sie abgelehnt hatten.

Nach diesen „CoinDesk“-Gerüchten könnte man meinen, dass der Schritt von Binance nur ein kosmetischer war, und jetzt, da die Bücher von FTX von der CZ-Börse geprüft wurden, wäre der Schritt zurück fast obligatorisch gewesen.

Zusammenfassend können wir davon ausgehen, dass mit diesem Rückzieher von Binance, was vielleicht nur Vermutungen über die Insolvenz der Börse und mehr waren, Wahrheiten sind, die langsam ans Licht kommen.

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie sich die Märkte entwickeln werden, wenn diese Nachricht weiter bekannt wird.

In der Zwischenzeit scheint die Website von Alameda Research nicht erreichbar zu sein, was darauf hindeuten könnte, dass FTX tatsächlich bereits in Konkurs ist.

Sicherlich sind die Dinge jetzt an einem Punkt angelangt, an dem es kein Zurück mehr gibt, was die Dinge noch komplizierter macht.

CZ äußert sich zur Causa FTX

Man muss natürlich über die Aussagen nachdenken, die CZ in den 12 Stunden seit der Ankündigung der FTX-Übernahme gemacht hat.

Zu einem Zeitpunkt, an dem der CEO einer Börse wie Binance über Transparenz und deren Bedeutung spricht, insbesondere nach einer Ankündigung wie einer Übernahme, muss man sich Gedanken machen.

In den letzten Stunden veröffentlichte Changpeng Zhao eine Erklärung in einem Tweet, in dem er erklärte:

Der Beinahe-Zusammenbruch von FTX hat das Vertrauen in den Kryptowährungssektor schwer erschüttert […] und veranlasst die Regulierungsbehörden, strengere Kontrollen durchzuführen.

Doch schon die Tweets, die CZ im Laufe des gestrigen Tages geschrieben hatte, hätten darauf hinweisen können, dass die Vereinbarungen über den Erwerb von FTX auf der Kippe stehen könnten.

Überdies erklärte der CEO von Binance, dass im Falle einer Übernahme von FTX die größte Kryptowährungsbörse der Welt entstehen würde, was eine Art Zielscheibe für seine Börse darstellen würde.

Wird Justin Sun der Retter in der Not?

FTX scheint wohl noch nicht ganz verloren. Etwa zu der Zeit, als Binance seinen Rücktritt vom FTX-Deal offiziell bekannt gab, schaltete sich Tron-Gründer Justin Sun ein.

Das Wall Street Journal (WSJ) berichtete, dass der FTX-CEO herumtelefonierte, um eine Finanzierung von bis zu 8 Milliarden Dollar zu erhalten, um die Auszahlungen abwickeln zu können.

Um 3:00 Uhr UTC am 10. November 2022 gab der TRON DAO Gründer Justin Sun schließlich bekannt, dass er mit FTX zusammenarbeitet, um einen Weg zur Rettung von FTX zu finden:


Weitere drei Stunden später gab Sun dann bekannt, dass der Handel von TRX bei FTX wieder angelaufen ist und weitere Maßnahmen aktuell geprüft werden.

Autor
Autor & Editor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage. Absolutes Lieblingsprojekt: XYO

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!