JP Morgan identifiziert 3 Profiteure der Blockchain-Technologie

Die Investmentbank JP Morgan hat drei börsennotierte Unternehmen identifiziert, die durch die Entwicklung der Blockchain-Technologie profitieren können. Vor allem der Aktienkurs dieser Unternehmen soll durch die weitere Entwicklung der Blockchain-Technologie profitieren.

jp-morgan-in-london-620x414 JP Morgan identifiziert 3 Profiteure der Blockchain-Technologie
JP Morgan Gebäude in London

JP Morgan sieht Kurspotenzial durch Blockchain-Technologie

In einer Mitteilung an die eigenen Klienten teilt JP Morgan mit, dass es einige Unternehmen geben wird, die durch die Fokussierung auf die Blockchain-Technologie profitieren werden. Demnach werden vor allem IT-Unternehmen einen Fokus auf die Implementierung der Blockchain-Technologie legen. Der Trend sei vergleichbar mit den Anstrengungen zahlreicher Firmen hinsichtlich der KI- und Maschine-Learning-Implementierung. Dabei würden allerdings zahlreiche Unternehmen Abstandvon der Bezeichnung Blockchain nehmen, da diese Namensgebung schlichtweg als Marketingaktion wahrgenommen wird.

Dennoch hat JP Morgan nun drei Unternehmen identifiziert, die über zusätzliche Wachstumschancen aufgrund der neuen Technologie verfügen. Zu den Profiteuren gehört laut JP Morgan auch der Content-Lieferant und Cloud-Service-Provider Akamai Technologies. Zudem soll das aus San Francisco stammende Technologie- und Transaktions-Management-Unternehmen DocuSign durch die neue Technologie profitieren. Schlussendlich sieht JP Morgan auch beim Finanzunternehmen Ellie Mae ein zusätzliches Wachstumspotenzial.

Im Rahmen der Mitteilung heben die Analysten von JP Morgan hervor, dass Investoren Unternehmen untersuchen sollten, die durch den Entfall eines Mittelsmanns besonders profitieren können. Auch die Steigerung des Vertrauens könnte laut den Analysten zu steigenden Kursen beitragen. Des Weiteren ist auch die Bereitstellung von Blockchain-as-a-Service ein Wachstumstreiber, sodass Unternehmen mit einem entsprechenden Geschäftsmodell überproportional profitieren können.

Fokus sollte auf den Geschäftsmodellen liegen

Laut Sterling Auty, einem der Analysten von JP Morgan, sollte der Fokus auf den von JP Morgan definierten Kriterien liegen. Demnach könnte etwa Akamai durch die Bereitstellung von Blockchain-as-a-Service profitieren. Viele Kunden wären demnach bereits, einen bestehende Blockchain-Service zu nutzen. Die Entwicklung einer eigenen Lösung sei dahingegen eher eine Nischenlösung und wird nicht vom breiten Markt adaptiert.

DocuSign kann dahingegen ein bereits auf eine funktionierende Blockchain setzen. Diese wurde bereits erfolgreich mit den eigenen Systemen gekoppelt. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Digitalisierung der kompletten Vertragsabwicklung mithilfe der eigenen Plattform. Dabei wird mittlerweile ein großer Teil der Plattform durch die Distributed-Ledger-Technologie gesichert. Hierbei soll die Zentralisierung der Plattform zugunsten einer Dezentralisierung aufgegeben werden und die Sicherheit der Daten gesteigert werden.

Mit Ellie Mae hat JP Morgan eine der offensichtlichsten Branchen für eine Adaption der Blockchain-Technologie identifiziert: die Finanzbranche im Immobilienbereich. Das Geschäftsmodell von Ellie Mae basiert auf der Hypothekenvergabe. Laut Auty kann der Einsatz der Blockchain-Technologie den gesamten Abwicklungsprozess einer Hypothek verbessern. Zudem könnten Smart Contracts für eine vollständige Automatisierung sorgen und das Vertrauen der einzelnen Vertragsparteien nachhaltig steigern.

Bereits im Oktober veröffentlichte JP Morgan eine Studie über die eigenen Initiativen im Rahmen der digitalen Transformation. Im Zuge der Studie wurde hervorgehoben, dass die Blockchain-Technologie eine tragende Rolle auf der Roadmap Bank einnimmt. Es wurde deutlich, dass die Blockchain-Technologie eine der Schlüsseltechnologien im Zuge der digitalen Transformation ist. Des Weiteren liegt der Fokus auf Big Data, Cloud, künstlicher Intelligenz und Robotics