Ist Initial Futures Offering (IFO) die neue Revolution im Krypto-Trading?

Das Initial Futures Offering (IFO) ist nach bereits bekannten Konzepten wie ICO und IEO, die neueste Methode für Krypto-Unternehmen und Anleger zusammenzukommen. Sind Futures eine geeignete Lösung für Blockchain-Projekte? Was zeichnet diese Futures aus und werden Anleger in Token investieren wollen, die es noch gar nicht gibt?

Initial Futures Offering (IFO)
Initial Futures Offering (IFO)

Was ist ein Initial Futures Offering?

Auf dem Gebiet der Kryptowährungen tauchen immer wieder neue Konzepte für Trader und Investoren auf. Zunächst gab es das Initial Coin Offering (ICO). Diese Methode ist vergleichbar mit dem Börsengang (IPO) eines Unternehmens, wie es außerhalb des Kryptoraums bereits üblich ist. Während das Jahr 2017 sich als besonders erfolgreich für ICOs gestaltete, folgte 2018 der Krypto-Winter und der Andrang nahm deutlich ab.

Die behördlichen Vorschriften und die strengen Kontrollen zogen die ICOs weiter in Mitleidenschaft gezogen. Doch Blockchain-Projekte brauchten eine Möglichkeit neue Finanzmittel zu beschaffen und ihre Token in Umlauf zu bringen. Es folgte die Stunde des Initial Exchange Offerings (IEO). Viele Handelsbörsen bietet nun diese Methode an. Doch seit kurzem gibt es ein noch neueres Konzept – das Initial Futures Offering (IFO).

Wie der Name Futures es schon vermuten lässt, geht es hier um Token, die zum Zeitpunkt des Kaufs noch gar nicht existieren. Es handelt sich dabei um derivative Finanzkontrakte, die die Parteien verpflichten, einen Vermögenswert zu einem festgelegten zukünftigen Datum und Preis zu handeln.

Polkadot erste IFO auf CoinFLEX

CoinFLEX ist ein Krypto-Exchange mit Sitz auf den Seychellen. Die Krypto-Terminbörse wird unterstützt von Polychain Capital und Roger Ver. Die Plattform veröffentlichte am 15. Juli 2019 das erste Initial Futures Offering. Die Handelsbörse hatte bereits im April diesen Jahres insgesamt vier Futures herausgebracht, darunter auch für Bitcoin (Bitcoin Futures) und Ether. Mit dem Polkadot Token (DOT) bietet CoinFLEX nun erstmals einen Token an, der noch nicht live ist. Die Einführung dieser Token wird irgendwann in der Zukunft stattfinden, obwohl die Veranstalter sie als illiquides Simple Agreement for Future Tokens (SAFTs) handeln.

Polkadot ist eine Blockchain, die eine Interoperabilitätsplattform bietet. Gründer des Unternehmens ist Gavin Wood, der auch ein Mitbegründer von Ethereum ist. Um an dem Initial Futures Offering teilnehmen zu können, müssen Anleger zunächst den nativen Token von CoinFLEX (FLEX) kaufen. Bis zu 300 der FLEX-Token-Inhaber erhalten dann die Möglichkeit, die Token-Verträge zu einem vergünstigten Preis von 75 US$ pro DOT zu erwerben.

Die Vorteile von Initial Futures Offering

Eine IFO bringt viele Vorteile mit sich. Zu den stärksten Argumenten für ein Initial Futures Offering sprechen:

  • Händler erhalten Zugang zu einer großen Anzahl an Instrumenten. Dies bietet Möglichkeiten für eine breitere Portfoliodiversifikation.
  • Da die Richtlinien für KYC und AML weniger streng ausfallen und der Einkaufspreis niedriger ist, steht IFO auch kleineren Anlegern offen.
  • Futures verfügen über eine hohe Liquidität
  • Geringere Provision im Vergleich zur Börse
  • Die Hebelwirkung, die bei Termingeschäften zur Verfügung steht, bietet das Potential die Gewinne um ein Vielfaches zu steigern. Denn die Garantiedeckung fällt häufig viel niedriger aus als der Wert des zugrunde liegenden Vermögenswerts.
  • Futures bieten eine realistischere Preisermittlung für einen Token, wodurch sie ein besseres Urteil über den Fortschritt und Erfolg der jeweiligen Blockchain bieten.

Ein gewisses Risiko bleibt jedoch, wie bei jeder Form des Tradings. Denn die Hebelwirkung kann natürlich ebenso für größere Verluste sorgen. Generell ist der Margin-Handel ein zweischneidiges Schwert. Es wird interessant sein zu sehen, wie viel Anklang das Konzept der IFO in der nächsten Zeit finden wird. Da es noch sehr neu ist, bleibt abzuwarten, wie gut es von Krypto-Börsen und Investoren angenommen wird. Das Initial Futures Offering hat zumindest das Potential, die nächste große Revolution auf dem Krypto-Trading-Sektor zu werden.