Douglas County plant den Aufbau eines Blockchain-Innovationscampus

Beamte des US-amerikanischen Douglas County – dieser liegt inmitten des US-Bundesstaates Washington – gaben bekannt, dass der Bundesstaat den Aufbau eines eigenen Innovationscampus für die weitere Entwicklung der Blockchain-Technologie planen. Bereits heute beheimatet das County einen Teil der Krypto-Industrie.

Technologie- und Innovationcampus
Technologie- und Innovationcampus

Douglas County plant einen Innovationscampus zur Weiterentwicklung der Blockchain

Aus einem Bericht der „The Seattle Times“ vom 11. Januar 2019 geht hervor, dass der US-Landkreis Douglas County den Aufbau eines eigenen Innovationscampus zur Erforschung der Blockchain-Technologie plant. Bereit zum aktuellen Zeitpunkt befindet sich eine ausgeprägte Krypto-Industrie in Washington. Vor allem der Zugriff auf günstige Energie aus Wasserkraftwerken trägt dazu bei, dass immer mehr solcher Unternehmen eine Niederlassung in Washington haben. Allerdings hebt der Report auch hervor, dass sich die Anzahl der Unternehmen rückläufig entwickelt. Als Grund wird vor allem die schlechte Entwicklung der Kryptowährungen im vergangenen Jahr 2018 angeführt.

Die Autoren der Seattle Times heben nun hervor, dass die Offiziellen des Landkreises hoffen, dass ein Blockchain-Innovationscampus auch weniger volatile Geschäftsmodelle, welche auf der Blockchain-Technologie basieren, adressieren kann. Insbesondere Lisa Parks, eine Vertreterin des Landkreises hebt hervor, dass die Krypto- und Blockchain-Szene nicht nur Vorteile mit sich brachte. Neben dem schnellen Wachstum habe ein ebenso schneller Wertverfall für viele Unternehmensschließungen gesorgt. Um nun neue Unternehmen anzulocken, investiert der Douglas County 50.000 US-Dollar in den Aufbau eines Blockchain-Innovationscampus. Durch diese Maßnahme soll der Verlust der IT-Technologie wieder aufgefangen werden. Unternehmen können demnach von Förderungen, einem Know-How-Aufbau und besonders günstigen Ressourcen profitieren. Diese guten Rahmenbedingungen sollen eine schnellere Entwicklung gewährleisten. Auch Lisa Parks bestätigt, dass der Landkreis besondere Vorteile für aufstrebende Technologieunternehmen biete.

Differenziertes Bild in US-Bundesstaat Washington

Dabei weisen nicht alle Landkreise Washingtons eine positive Haltung gegenüber der Blockchain-Industrie auf. Vielmehr hat der Chelan County Public Utility District (PUD) eine neue Preisstruktur für Unternehmen mit einem Blockchain-basierten Geschäftsmodell eingeführt. Vor allem Krypto-Unternehmen sollen von dieser Struktur betroffen sein, sodass die hohen Energieaufwendungen mit höheren Kosten einhergehen. Zudem wurde im April des vergangenen Jahres bekannt, dass PUD-Vertreter einen Stillstand beim Mining forciert haben. Grund für dieses Vorgehen war die Meldung, dass zahlreiche Unternehmen aus dieser Branche unautorisierte Mining-Aktivitäten betrieben.

Des Weiteren hat Stadt Ephrata, welche ebenfalls in Washington liegt, neue Entwicklungen aus dem Bereich der Krypto-Währungen über einen Zeitraum von zwölf Monaten gestoppt. Auch die Strompreis-Struktur wurde demnach bereits angepasst – hierbei wurde die Anpassung jedoch konservativer durchgeführt.

Noch im November des vergangenen Jahres 2018 hat der führenden Hersteller von Mining-ASICs, Bitmain, mehr als 20 Millionen US-Dollar in eine Mining-Einrichtung in Douglas County investiert. Die neue Mining-Farm soll dem Vernehmen nach rund 12 Megawatt an Energie verbrauchen – hierbei handelt es sich um den jährlichen Energieverbrauch von rund 1.500 bis 4.800 Häusern. Unabhängig von der Insolvenz der Krypto- und Blockchain-Firma Giga Watt, verzeichnet die Technologie in Washington einen ungebrochenen Zuwachs. Insbesondere Douglas County muss nun auf ein positives Ende beim Insolvenzantrag hoffen, denn noch immer schuldet das Unternehmen dem County rund 310.000 US-Dollar. Um einen Großteil des Geldes einzutreiben, befindet sich Douglas County nunmehr in Gesprächen mit Investoren, denn die Einrichtungen des Unternehmens befinden sich direkt am Hafen des Countys. Die Einrichtungen könnten demnach auch in Zukunft für Mining oder Datenanalysen genutzt werden oder auch Entwickler neuer Technologien wie künstliche Intelligenz in den Landkreis locken.