Das Girokonto von Bitwala unterstützt jetzt auch Ethereum

Bitwala führt Ethereum-Transaktionen ein

Die Bitwala GmbH ist der einzige Bankdienst für Kryptowährungen in Europa. Das Geschäftsmodell von Bitwala ist besonders, denn der Bankdienst vereint das klassische Banking mit dem Kryptohandel und benötigt hierfür lediglich ein Konto. Während der Service vorerst lediglich eine Bitcoin Wallet umfasste, können die Kunden nun auch auf eine integrierte Ethereum Wallet zurückgreifen. Nach Bitcoin gilt Ether, die Kryptowährung der programmierbaren Ethereum Blockchain als zweitbeliebteste Digitalwährung.

Seit dem 7. Januar 2020 können die Kunden aus 31 europäischen Ländern über die Bitwala App den Direkthandel von Euro und Ether abwickeln.

Ether-Handel öffnet ein Tor zur Interaktion mit dem Web 3.0

Das FinTech Bitwala bietet mit seinem Girokonto ein in Europa einzigartiges Produkt an. Neben einem klassischen Girokonto beinhaltet dieses eine Bitcoin sowie eine Ethereum Wallet. Dabei ist die Ethereum Wallet eine Neuerung, die europäischen Kunden seit dem 7. Januar 2020 zur Verfügung steht. Die hohen Sicherheitsbestimmungen sorgen dafür, dass die Bitwala App sichere und bequeme Käufe und Verkäufe von Ethereum ermöglicht. Dabei gilt Ethereum nach Bitcoin als zweibeliebteste Kryptowährung am Markt sowie als Bestandteil des Web 3.0. Dementsprechend treiben Ether die Revolution dezentraler Finanzen voran und tragen somit zum Ziel bei, den klassischen Finanzmarkt nachhaltig zu verändern.

Mithilfe der Ethereum Blockchain lassen sich Software-Codes entwickeln, die den digitalen Werteaustausch vollautomatisiert abwickeln. Die Rede ist hier von dezentralen Apps (dApps), welche in zahlreichen Branchen Anwendung finden. Die dezentralen Finanzen, auch als DeFi bezeichnet, basieren auf Blockchain-basierten Smart Contracts, welche auf Kredite, Währungen oder Vermögenswerte angewendet werden. Dementsprechend trägt Bitwala auf diese Weise dazu bei, dass klassische Anlageklassen wie Aktien, Immobilien oder Anleihen leichter und schneller handelbar sind.

„Mit der Einführung des Ether-Handels öffnen wir ein neues Tor zur Interaktion mit dem Web 3.0. Dank unserer erstklassigen rechtlichen und technischen Standards müssen unsere Kunden keine Blockchain-Experten sein, um in diesem spannenden Markt einzusteigen.“ – Ben Jones, Geschäftsführer der Bitwala GmbH

Bitwala antizipiert dezentrale Finanzprodukte als Trend im Krypto-Bereich

Des Weiteren verdeutlicht Ben Jones, der Geschäftsführer des FinTechs, dass das Unternehmen die jüngst verabschiedete Blockchain-Strategie der Großen Koalition begrüße. Außerdem zeigt sich, dass dezentrale Finanzprodukte und -dienste in der Krypto-Szene an Relevanz gewinnen. Dementsprechend kann sich DeFi als werterhaltende Alternative zum klassischen Finanzsystem etablieren.

Grundsätzlich zeige sich Europa zunehmend offen für die Idee von DeFi-Produkten und Digitalwährungen. So hat die Bundesregierung erst vor kurzem die Blockchain-Strategie verabschiedet und somit die Grundlage für die Token-Wirtschaft geschaffen. Diesen strategischen Leitfaden nutzt Bitwala, um gesetzeskonforme Produkte auf Basis von Ethereum zu entwickeln.

In einem ersten Schritt hat Bitwala eine einfache Möglichkeit geschaffen, um Ether über die integrierte Wallet der Bitwala App zu handeln. Durch die integrierten Wallets für Ethereum und Bitcoin, die einzig handelbaren Kryptowährungen in der App, deckt das FinTech bereits 70 Prozent der Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ab. Der Tausch zwischen Euro und Ethereum kostet lediglich 1 Prozent des Transaktionsvolumens und ist somit wettbewerbsfähig.

Sicherheit für Bitwala von essenzieller Wichtigkeit

Innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums nimmt der Service von Bitwala eine besondere Rolle ein. Privatkunden aus mehr als 31 europäischen Staaten können das kostenlose Girokonto sowie dessen integrierte Krypto-Wallets verwenden. Eben diese Eigenschaft differenziert Bitwala von anderen Krypto-Gateways, welche keinen direkten Handel von einem Girokonto unterstützen. Bei dem kostenlosen Girokonto kooperiert das FinTech mit der Berliner solarisBank. Außerdem gilt Bitwala aufgrund hoher technischer und rechtlicher Standards als eine der sichersten Optionen zum Handel von Bitcoin oder Ethereum.

Während der Einrichtung der Ethereum Wallet generiert die App einen kryptografischen Schlüssel, welcher in dem hardwarebasierten Schlüsselmanager des Smartphones generiert und gespeichert wird. Ein Zugriff auf den generierten Schlüssel ist nur über die Bitwala App möglich – hierfür muss das Smartphone entsperrt sein.

Wallet Backup sichert Ether-Bestände ab

Nach der Einrichtung der Wallet muss für die Ausführung einer jeden Transaktion eine Bestätigung durch den Schlüssel des Geräts generiert werden. Außerdem müssen die Benutzer die Transaktion per PIN-Eingabe, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung freigeben. Aufgrund dieser Anforderungen ist es nicht möglich, dass ein anderer Nutzer auf die Ether-Bestände zugreift.

Für den Fall, dass Kunden ihr Smartphone verlieren, habt Bitwala eine zusätzliche Absicherung entwickelt. Hierbei handelt es sich um das Wallet Backup. Mithilfe dieser Funktion lassen sich die aufgebauten Ether-Bestände wiederherstellen. Die notwendigen Details zur Durchführung des Backups sind nur dem Nutzer bekannt. Dementsprechend ist es notwendig, dass die Nutzer das Wallet Backup sicher aufbewahren – empfehlenswert ist die Dokumentation auf einem Blatt Papier.

Die Erstellung der Ethereum-fähigen Wallets kann sowohl mit iOS-, als auch mit Android-Geräten erfolgen. Dabei muss mindestens ein iPhone der fünften Generation vorliegen, welches Secure Enclave, Touch ID oder Face ID unterstützt. Bei Android-Geräten muss das SDK Level 23+ betragen und Secure Element oder Strongbox verfügbar sein – die Nutzung ist ausschließlich mit einem Fingerabdruckscanner möglich.

Fazit: Bitwala avisiert die Interaktion mit dem Web 3.0

Die Implementierung der neuen Ethereum Wallet stellt einen weiteren Meilenstein für Bitwala dar. Der Service ist nicht nur sicher und besonders komfortabel in der Benutzung, sondern auch ein Schritt in Richtung dezentraler Finanzen.

Außerdem benötigen die Kunden für die Benutzung der Ethereum Wallet keine besonderen Kenntnisse über den Einsatz einer Blockchain. Vielmehr handelt es sich um einen integrierten Service, der besonders leicht nutzbar ist. Auch der direkte Handel zwischen Euro und Ethereum ist eine Neuerung, die den Nutzern zahlreiche Vorteile bietet.

Persönlich sehe ich den Service von Bitwala als innovativ und leicht zugänglich an. Insbesondere die Kombination aus Girokonto und Kryptohandel bietet im Alltag zahlreiche Vorteile. So können die Nutzer von einfachen Handelsmöglichkeiten profitieren und bereits heute den Grundstein für die Nutzung des Web 3.0. legen.

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!