China Banking Association (CBA) entwickelt eigene Blockchain-Plattform

Die China Banking Association (CBA), die als selbstregulierende Bankorganisation gilt, hat die Entwicklung einer Blockchain-Plattform avisiert. Durch die neue Plattform, welche in Kooperation mit zahlreichen chinesischen Großbanken entwickelt wird, soll die Effizienz des gesamten Bankensektors erhöht werden.

HSBC Bank Logo in Hong Kong
HSBC Bank Logo in Hong Kong

CBA plant die Einführung einer Blockchain-Plattform

Am 29. Dezember 2018 teilte die selbstregulierende CBA mit, dass nunmehr die Arbeiten an einer Blockchain-basierten Plattformen begonnen haben. Durch diese neue Plattform soll vor allem die Effizienz innerhalb des gesamten Bankensektors gesteigert werden. Das Projekt wird unter dem Namen „China Trade Finance Inter-bank Trading Blockchain Platform“ vorangetrieben und legt einen Fokus auf den Einsatz der Blockchain-Technologie im Bereich des Finanzmarktes – im Fokus stehen demnach Transaktionen und anderen Finanzdienstleistungen.

Für die neue Plattform haben sich bereits zahlreiche Unternehmen als Testkaninchen zur Verfügung gestellt – hierzu gehören auch bekannte Finanzinstitute wie die HSBC, Bank of China oder die Ping An Bank. Der Vize Präsident und Leiter für kommerzielle und industrielle Finanzsparte bei der HSBC, Fang Xiao, hat gegenüber der China News bekannt gegeben, dass der Einsatz der neuartigen Technologie im Finanzsektor zu einem internationalen Trend heranwächst. Demnach würde die Involvierung der HSBC in das Blockchain-Projekt verdeutlichen, dass diese neue Distributed Ledger Technologie die Effizienz, Sicherheit und Skalierbarkeit des Handels verbessert.

China fördert weiterhin Blockchain-Technologie

Um der aktuellen Entwicklung gerecht zu werden, setzt die chinesische Regierung und zahlreiche Unternehmen auf die Blockchain Technologie. Das Ziel dieser Vorgehensweise ist die Erarbeitung eines Wettbewerbsvorteils, denn vor allem die Geschichte zeigt regelmäßig, dass diese innerhalb kürzester Zeit durch die Implementierung einer neuen Technologie erzielt werden können. Aus diesem Grund kommt der technische Support für das inter-bank Projekt von chinesischen Behörden und Unternehmen. Zu den Unterstützern gehört etwa das Startup PeerSafe, welches als Mitglied des Hyperledger-Konsortiums gilt.

Neben den zahlreichen Sponsoren der Plattform hat auch die United Nations Development Bank, sowie zahlreiche andere Großbanken eine Rolle als Tester übernommen. Bereits im Laufe des aktuellen Jahres 2019 soll eine funktionsfähige Version der Plattform veröffentlicht werden. Nachdem der sichere Betrieb der Plattform gewährleistet werden kann, sollen auch Expansionspläne kommuniziert werden. Dabei sollen vor allem kleinere Banken in den Kreis der potenziellen Kunden aufgenommen werden. Zudem wird der Fokus auf die Entwicklung neuer Services gelenkt, sodass auch Applikationen mit einem Fokus auf die Besteuerung sowie Zollbestimmungen entwickelt werden sollen.

Bereits in der Vergangenheit wurde bekannt, dass auch andere Staaten einen Einsatz der Distributed-Ledger-Technologie in behördlichen Bereichen überprüfen. Zu diesen Staaten gehören etwa Saudi-Arabien oder Kanada. Insbesondere der Einsatz der Blockchain im Bereich des Zolls sowie im Finanzmarkt wird demnach ausgiebig analysiert.