Celo gründet Alliance For Prosperity

Celo gründet Alliance For Prosperty und steigt bei Libra aus

Die Celo Foundation wurde 2017 von Marek Olszewski (promovierter Informatiker vom MIT), Rene Reinsberg und Sep Kamvar (Standford-Alumni in angewandter Mathematik) in den USA gegründet. Die drei Unternehmer wollten eine neue Plattform schaffen, auf der sich Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbinden können. Sie soll ihnen genau dann finanzielle Sicherheit bietet, wenn sie diese am dringendsten brauchen.

Andreesen Horowitz investierte 15 Mio. US-Dollar in das Projekt der Celo Foundation. Auch der ehemalige Coinbase Head of Risk Olaf-Carlson Wee von Polychain Capital unterstützt das ehrgeizige Ziel. Der Name Celo leitet sich von dem Begriff „tselo“ aus Esperanto ab und steht übersetzt für ein heres Ziel, auch edles oder gutes Ziel.

Celo will Zugang zu Wohlstand für Jeden

Celo will vor allem Menschen in Entwicklungsländern mit fehlender, finanztechnologischer Infrastruktur angesprechen. Ihnen fehlt es häufig an Zugang zu alltäglichen, sicheren und wertstabilen Finanztransaktionen, oftmals auch wegen Korruption in den Ländern. Celo ist eine Proof-of-Stake-Blockchain mit intelligenten Verträgen, die Wohlstand für alle Menschen auf dem Planeten schaffen will.

Die Smart-Contract Plattform unterstützt eine Reihe von ERC-20 Stable Coins und zielt auf Zahlungen und Micro-Lending-Services ab. Auch humanitäre Spenden werden von Celo unterstützt. Sie verwendet dafür ein auf Telefonnummern basierendes Identitätssystem mit adressbasierter Verschlüsselung

Stable Coins sind stabile Wertwährungen, die durch einen algorithmischen und durch Reserven unterstützen Stabilisierungsmechanismus implementiert werden. Der erste Celo Stable Coin, cUSD, ist an den US-Dollar gebunden.

Der Celo Dollar bildet den Wert des US-Dollars ab und die Herausgabe funktioniert dabei wie bei anderen Stable Coins auch. Sendet ein Nutzer US-Dollar an Celo erhält er den entsprechenden Betrag in cUSD gutgeschrieben. Fordert der Nutzer seine US-Dollar zurück werden die cUSD wieder gelöscht.

Celo-App für iOS und Android

Mit der Social Payment App von Celo können Nutzer weltweite Transaktionen auf Basis des UDS-gekoppelten Celo Gold-Token durchführen. Geld senden so einfach wie eine SMS, so lautete der damalige Slogan. Und genau das ist es auch, denn anstatt komplizierter Adressen können Zahlungen in Celo Dollar an die Handynummer des Empfängers gesendet werden.

Die Celo Wallet ist erhältlich für iOS und das Android Betriebssystem und hinter ihr stecken weitaus geringere Transfergebühren als herkömmliche Mittelsmänner oder Zwischeninstanzen verlangen. Inzwischen ist die Bezahl-Plattform gewachsen und Anwendungen ausgereift.

Die offene und Open-Source-Plattform bietet ein Ökosystem leistungsfähiger Anwendungen für den einfachen Geldtransfer, Peer-to-Peer-Kredite, kollaborativer Kleinversicherungen und anderer digitaler Vermögenswerte und Wallets.

Testnet Baklava fördert und belohnt

Auf Github kann die Entwickler-Community die Plattform weiter ausbauen. Im Testnetzwerk von Celo, Baklava genannt, lockt eine Belohnung von bis zu 2 Millionen Celo Cold. The Great Celo Stake Off startete Dezember 2019 und fördert die Bereitschaft und das Engagement der Community.

Die 50 besten Teams haben in einer Rangliste die Möglichkeit am Stake Off teilzunehmen und so am Erfolg von Celo beizutragen. Der Stake Off läuft in drei Phasen über jeweils 2-3 Monate und in jeder Phase steht das Testen eines anderen Netzwerk-Bereiches im Fokus

Aber auch für alle anderen Entwickler auf der Open-Source-Plattform abseits des Wettbewerbs, kann die Teilnahme im Celo-Mainnnet lohnenswert sein. Inzwischen fördert das Unternehmen auch die Teilnahme der Gesellschaft durch Incentives. So können Benutzer Belohnungen erhalten, indem sie Anfragen weiterleiten oder Transaktionen validieren.

Für das Validieren oder Ausführen eines vollständigen Knotens gibt es Belohnungen in Form des Stable Coins Celo Gold. Auch Ökosystemzuschüsse und Sicherheitsprämien sind möglich.

Mit weiteren Community Herausforderungen wird das Team motiviert und für das Auffinden von Sicherheitsproblemen, das Erstellen von Validatoren sowie die Unterstützung am Governance-Tool zahlt die Stiftung Token an die Teilnehmer aus.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Krypto Münzen
Zur Krypto-Kaufanleitung

Die Features der Bezahl-Plattform

  • Distributed Ledger analog Bitcoin- und Ethereum-Technologie
  • Native Unterstützung für mehrere ERC20-ähnliche stabile Währungen
  • Infrastruktur für öffentliche Schlüssel
  • Zugang über iOS und Android Smartphone und e-Wallet
  • Zuordnung von Telefonnummern zu Adressen, um die Benutzererfahrung zu erleichtern
  • Celo Gold Token als Netzwerk-Token mit USD-Bindung zum Schutz vor Kursrallyes
  • POS-Algorithmus – Die Stiftung belohnt Nutzer mit Celo Gold Token, wenn sie den telefonischen Verifizierungsdienst unterstützen
  • On-Chain-Governance durch Protokolländerungen, die über On-Chain-Governance verwaltet werden
    Erklärung: On-Chain-Governance ist ein System zum Verwalten und Implementieren von Änderungen an Kryptowährungs-Blockchains. Bei dieser Art der Governance werden Regeln zum Einleiten von Änderungen in das Blockchain-Protokoll codiert. Entwickler schlagen Änderungen durch Code-Aktualisierungen vor und jeder Knoten stimmt ab, ob die vorgeschlagene Änderungen akzeptiert oder abgelehnt wird.
  • Benutzer haben Zugriff auf und Kontrolle über ihre geheimen Kontoschlüssel
  • Berechtigungsloser Konsens-Algorithmus, der auf einer dezentralen Infrastruktur ausgeführt wird
  • Option zur Zahlung von Transaktionsgebühren in stabiler Währung
  • Programmierbare Smart Contract Plattform, die mit Ethereum Virtual Machine kompatibel ist

Aufbau Finanzsystem in Entwicklungsländern

Diese wiederum führen zu Praktiken, die das persönliche Wachstum und die Gemeinschaft fördern. Wohlstand für alle ist die Mission der Stiftung und das Ziel der Aufbau eines Finanzsystems, dass die Voraussetzungen für Wohlstand schafft. Dafür unterstützt Celo die Theorie der Veränderung, bei der kurzfristige Maßnahmen zu langfristigen sozialen Auswirkungen führen.

Das Celo-Team hat eine einzige Mission: ein Finanzsystem aufzubauen, das Bedingungen für wirtschaftlichen Wohlstand für alle schafft. Es definiert wirtschaftlichen Wohlstand in drei Branchen:

  1. Grundbedürfnisse werden erfüllt. Um erfolgreich zu sein, hat jeder Mensch eine Reihe von Grundbedürfnissen, die zuerst befriedigt werden müssen. Dazu gehören der Zugang zu Nahrungsmitteln, sauberem Wasser und grundlegender Gesundheitsversorgung.
  2. Individuen können auf ihrem eigenen Weg wachsen. In robusten Volkswirtschaften können die Menschen gedeihen, indem sie Arbeits- und Wachstumschancen finden. Hindernisse wie die Unfähigkeit zu sparen, mangelnder Zugang zu Kapital oder hohe Arbeitslosigkeit hindern die Gemeinden daran, Wohlstand zu erreichen.
  3. Die Menschen unterstützen sich gegenseitig. Soziale Unterstützung ist für den wirtschaftlichen Wohlstand von entscheidender Bedeutung.

GiveDirectly nutzt Celo Plattform

Studien haben beispielsweise gezeigt, dass ein Anstieg der Überweisungsströme um 1% zu einer Verringerung der extremen Armut um 16% führen könnte. Geld über Grenzen hinweg zu senden, gehört zu den Schlüsseln für eine robuste Gemeinschaft.

Mit der Ermöglichung effizienter Geldtransfers stellt Celo eigenen Angaben nach ein leistungsfähiges Instrument zur Verfügung, das Menschen bei der Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse hilft. Aus diesem Grund nutzt auch die Wohltätigkeitsorganisation GiveDirectly aus New York die Celo Plattform für ihr elektronisches Bezahlsystem.

Die Organisation finanziert sich zum größten Teil aus Spenden, von denen 93% direkt an die Empfänger gehen. Im Vorstand aktiv sind Facebook-Mitbegründer Chris Hughes und Jacqueline Fuller, Chefin von Google Giving.

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, Zahlungen an die ärmsten Menschen der Welt billiger, einfacher und transparenter zu gestalten. Angesichts des Fokus von Celo auf die Vernetzung häufig übersehener Menschen weltweit sind sie ideale Partner, um herauszufinden, wie wir dieses Potenzial mit uns erkunden und realisieren können, so Joe Huston, GiveDirectly CFO, Quelle

Die Vorteile der Celo-Plattform

  • Unterstützung mehrere großer Namen aus dem Silicon Valley
  • Community-orientierter Betrieb mit ziemlich vielen Mitwirkenden
  • Starkes Streben nach internationaler Berichterstattung
  • 2 Stable Coins
  • Kostenlose Nutzung
  • Adressbasierte Verschlüsselung

Die zwei großen Säulen von Celo sind die Einführung von Celo Dollar und Celo Gold. Beides Stablecoins, davon einer an den US-Dollar gebunden, der andere an das Edelmetall Gold und damit indirekt auch an den US-Dollar.

Verbraucher nutzen die Plattform kostenlos, während Gebühren für Mehrwertdienste wie Kreditkartenzahlungen, Kredite und Vermögensverwaltung anfallen. Diese Dienstleistungen stammen allerdings von externen Partnern auf der Celo-Plattform.

Der Vorteil der adressbasierten Verschlüsselung von Celo besteht darin, dass jeder Benutzer dezentral einen privaten Schlüssel basierend auf seinem eigenen Telefon oder seiner eigenen E-Mail generieren und dann seinen öffentlichen Schlüssel über einen intelligenten Vertrag senden und überprüfen kann.

Darüber hinaus beschreibt Celo ein Benutzer-Reputationssystem namens EigenTrust. Den Bereich will das Projekt in Zukunft entwickeln.

Mit Eigentrust kann der Repuationswert einer Person definiert werden. Der dezentrale Algorithmus zur Berechnung der globalen Reputationswerte ist nach der Anzahl der Personen, die dem Benutzer vertrauen, gewichtet.

Es gibt auch einige besondere Merkmale des Celo-System:

  1. Die Nutzer tauschen andere Kryptowährungen gegen Celo Gold und tauschen diese dann gegen Celo-Dollar, die sie ausgeben können. Und das obwohl sie Celo-Dollar auch von anderen Börsen erhalten können.
  2. Die Reserve ist eher mit anderen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum als mit Fiat-Geld abgesichert. Sie muss nicht vollständig abgesichert sein, obwohl das Protokoll auf eine vollständige Absicherung drängt.

Celo steigt aus Facebook-Libra Projekt aus

Erst vor kurzem ist Celo aus dem Libra-Projekt von Facebook ausgetreten und hat die Gründung einer „Alliance For Prosperity“ bekanntgegeben. Aus der Kooperation mit Facebook sei man ausgeschieden, da nach Veröffentlichung der Pläne von Facebook zu viele regulatorische Vorgaben aufgetreten sind. Damit wurde eine Änderung der Richtung der Libra-Währung notwendig, die Celo nun nicht mehr teilt.

Die Allianz wird die Blockchain-Technologie einsetzen, um die Zukunft des Geldes neu zu definieren und integrative Finanzinstrumente zu schaffen, erklärte Rene Reinsberg, Celo-Gründer, Quelle

Die Allianz besteht aus 50 Gründungsmitgliedern mit einer globalen Reichweite von Hunderten von Millionen Menschen. Sie wird sich auf eine Reihe von Anwendungsfällen mit sozialen Auswirkungen konzentrieren wie etwa die Unterstützung mobiler und online-Arbeiten. Mit ihnen sollen dann schnellere und kostengünstigere Überweisungen möglich sein.

Die Komplexität der Bereitstellung von humanitären Hilfen will die Allianz ebenfalls verringern. So sollen Zahlungen leichter und schneller abwickelbar sein. Auch die Ermöglichung von Mikrokrediten will die Allianz in diesem Bereich fördern.

Insgesamt hat man dabei die rund 5,6 Milliarden Smartphones im Blick, die es weltweit gibt. Genau da möchten Celo und die Allianz hin. Mehr Menschen soll die Nutzung digitaler Währungen ermöglicht werden. Jedem, der eine Telefonnummer hat, bietet die offene Celo Plattform den Zugang zur digitalen Wallet und den mobilfreundlichen Serviceleistungen und Finanzinstrumenten.

Alliance For Prosperty für Zahlungen über Smartphone

Zu den Gründungsmitglieder der Alliance For Prosperty gehören führende Technologieanbieter, gemeinnützige Organisationen, e-Wallt Anbieter, Zahlungsabwickler und globale Investmentfirmen. Darunter Bitcoin.com, Coinbase Ventures, Polychain und Andreessen Horowitz.

Use Cases, in denen Kryptowährungen in Zusammenhang mit dem Mobilfunksektor stehen, sind zahlreich am Markt vertreten. Zahlungen per Smartphone soll zukünftig beispielsweise auch über WhatsApp möglich sein.

Im November 2019 startete Facebook den Bezahldienst Facebook Pay, bei dem Nutzer über Facebook, Instgram oder WhatsApp Zahlungen tätigen können. Dazu zählt beispielsweise das Senden von Geld an Freunde, das Bezahlen von gekauften Waren oder das Spenden von Geld. Zur Nutzung muss das jeweilige App-Konto lediglich mit einer Kreditkarte oder PayPal verbunden sein

Hier schließt sich dann auch der Kreis aus Zahlungen via Smartphone und Unternehmen wie Celo der Facebook, die ganz vorne dabei sind. Schließlich gilt es hier Milliarden von Smartphones und damit Nutzer weltweit mit Finanzdienstleistungen zu versorgen.

Die Abtrennung von Celo und die Gründung der eigenen Allianz dürfte den Druck auf beide Unternehmen verstärken und den Wettbewerb fördern.

Auch Wohltätigkeitsorganisationen sind auf die Chancen und das riesige Potenzial aufmerksam geworden und so sind in beiden Projekten auch jeweils einige dieser Organisationen zu finden.

Fazit: Celo Allianz vs Facebook Libra?

Auch wenn bei der Celo-Foundation laut eigener Aussage vor allem die humanitären Institutionen profitieren sollen, bleibt kritisch betrachtet noch immer die profitorientierte Ausrichtung durch Gebühren der externen Partner bestehen.

Das Mobiltelefon wird für Blockchain-Technologie und Start-Ups wichtiger denn je sein. Nicht nur in Afrika mangelt es an Zugang zum traditionellen Finanzsystem für Menschen in Armut. Die Mikrokredite von Celo sind eine weitere Möglichkeit die finanzielle Integration voranzutreiben.

Sind diese Menschen erst mal mit einem Mobiltelefon ausgestattet, kann Celo auf weitere Nutzer setzen und seinen Marktanteil ausbauen. Der humanitäre Gedanken erliegt aber wahrscheinlich spätestens dann dem Reiz des Profits. Es bleibt spannend zu beobachten wer die Nase vorne hat: Facebook Libra oder die Celo Allianz für Wohlstand.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!