Canadian Pacific schließt sich Blockchain-Allianz an

Canadian Pacific Frachthafen @investors.cpr.ca

Das kanadische Transportunternehmen Canadian Pacific ist der Blockchain in Transport Alliance beigetreten. Das Unternehmen setzt sich zusammen mit den Kooperationspartnern für die Entwicklung neuer Blockchain-Standards ein. Langfristig sollen diese Standards die Interoperabilität zahlreicher Teilnehmer in der Supply Chain sicherstellen. 

Canadian Pacific Frachthafen @investors.cpr.ca
Canadian Pacific Frachthafen @investors.cpr.ca

Canadian Pacific tritt der BiTA bei 

Wie ein Bericht vom 31. Juli 2019 verdeutlicht, ist Canadian Pacific der Blockchain in Transport Alliance (BiTA) beigetreten. Das Ziel der BiTA besteht in der Schaffung neuer Standards, welche eine Interoperabilität zwischen den Teilnehmern der Supply Chain ermöglicht. 

Grundsätzlich gelten die Distributed Ledger Technologien als offene, erweiterbare Plattformen. Insbesondere die Nachverfolgung von Versandereignissen, Nachrichten oder Dokumenten gehört zu den Vorteilen der Technologie. Zusätzlich bieten entsprechende Plattformen Möglichkeiten zum Austausch innerhalb der Lieferkette. Mithilfe der kryptografischen Komponente können die Netzwerkteilnehmer zudem sicherstellen, dass nur relevante Bestandteile des Registers einsehbar sind. Folglich lassen sich auch sichere, authentifizierte und überprüfbare Transaktionen abwickeln. Auch Mike Redeker, der CIO von Canadian Pacific,  freut sich, dass das Unternehmen nunmehr ein Mitglied von BiTA ist. Vor allem innovative Lösungen zu schaffen und bestehende Chancen zu nutzen gehört zu den Ambitionen des Unternehmens. Sämtliche Services sollen dabei nicht nur dem Logistikunternehmen helfen, sondern der gesamten Lieferkette zur Verfügung stehen. Der Beitritt zur BiTA sei dabei lediglich ein logischer Schritt für das Unternehmen gewesen, denn das Unternehmensziel sei die Entwicklung und Unterstützung der Technologie. 

BiTA fokussiert disruptive Technologien in der Supply Chain 

Bei der Blockchain in Transport Alliance handelt es sich um einen Zusammenschluss von nunmehr 500 Unternehmen. Neben dem Fokus auf Bildung, Beratung und Networking gehört jedoch vor allem die Förderung disruptiver Geschäftsmodelle zu den Kernthemen der Allianz. Außerdem sollen im Zuge der Kooperation geografische, sprachliche und kulturelle Hürden von den Kooperationspartnern überwunden werden. 

Auch der Präsident von BiTA, Patrick Duffy, zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit mit dem kanadischen Logistikunternehmen. Demnach seien etablierte Unternehmen eine Unterstützung bei der Etablierung neuer und aufstrebender Technologien. Folglich hat die Blockchain-Technologie (Was ist Blockhain?) das Potenzial die Abwicklung von Transaktionen zu verbessern. Für eine branchenweite Adaption solch einer neuen Technologie sei jedoch die Unterstützung von Branchengrößen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Der Fakt, dass Canadian Pacific zu den größten kontinentalen Logistikkonzernen in Kanada und den USA gehört, macht das Unternehmen zu einem perfekten Kooperationspartner. Auch der Anschluss an wichtige Häfen des nordamerikanischen Wirtschaftsraumes verdeutlicht die Stellung des Konzerns. Dabei wächst das Unternehmen zusammen mit seinen Kunden und bietet zahlreiche Services an. Hierzu gehören etwa Frachttransporte, Logistiklösungen und die Expertise in der gesamten Lieferkette. 

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!