Axel Springer Verlag kooperiert mit SatoshiPay

Der größte europäische Medienkonzern für digitale Inhalte, Axel Springer, hat eine Partnerschaft mit dem Blockchain-Startup SatoshiPay verkündet. Dabei sollen vor allem die direkten Bezahlmöglichkeiten sowie die entwickelte Blockchain-Lösung durch Axel Springer implementiert werden. Der Bericht wurde durch die London South East am 31. Januar 2019 veröffentlicht.

axel-springer-gebaeude-und-logo-620x414 Axel Springer Verlag kooperiert mit SatoshiPay
Axel Spinger Gebäude und Logo @wikimedia.org

Axel Springer kooperiert mit Blockchain-Unternehmen

Axel Springer gilt nicht nur als bekanntester Medienkonzern Deutschlands, sonders als wichtigster Anbieter digitaler Inhalte in ganz Europa. Um die Marktpräsenz auch im Laufe der kommenden Monate weiter auszubauen, hat Axel Springer nun eine Kooperation mit der Blockchain-Startup SatoshiPay bekannt gegeben. SatoshiPay konnte sich als Anbieter von Mikro-Payment-Lösungen am Markt etablieren. Wie am 31. Januar 2019 nun bekannt wurde, kooperieren SatoshiPay und AxelSpringt bei der Entwicklung einer Plattform, welche von den Lesern des Axel-Springer-Verlags genutzt werden kann, um Zahlungen über die SatoshiPay-Wallet zu veranlassen.

Der veröffentlichte Artikel verdeutlicht, dass die Mikrotransaktionen der neuen Plattform dazu beitragen sollen, dass Dritte in diesem Marktsegment nahezu ohne Intermediäre funktioniert. Des Weiteren werden die Produkte von Axel Springer mit diesen Services angereichert, sodass die User Experience und die Akzeptanz weiterhin zunimmt.

Blockchain-Technologie eröffnet neue Monetisierungspotenziale

Die eigentliche Veröffentlichung der Mitteilung erfolgte durch das Technologie-fokussierte Investorenunternehmen Blue Star Capital, welches rund 30 Prozent der SatoshiPay-Anteile hält. Durch die positive Wirkung der Mitteilung steigerte sich der Wert der SatoshiPay-Anteile konnte sich der Wert der Anteie um 20 Prozent steigert. Demnach stieg der Preis von 0,16 Pence auf 0,21 Pence.

Um eine mögliche Manipulation zu zerstreuen, gab der aktuelle Vizepräsident von Axel Springer bekannt, Valentin Schöndienst, bekannt, dass die Blockchain-Technologie das Potenzial zur Veränderung der Marktverhältnisse besäße. Insbesondere die Monetisierung neuer Inhalte sowie die Reduzierung von Kosten gehören zu den Schwerpunkten der neuen Distributed Ledger Technologie. Auch Axel Springer muss als wichtigster Medienkonzern der EU eine wichtige Rolle übernehmen. Um auch die Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten, hat das Unternehmen zahlreiche junge Unternehmen übernommen. Auch bekannte Formate wie Business Insider oder Rolling Stone gehören in das Portfolio von Axel Springer. Allein in 2015 wurde somit ein operativer Gewinn von 3,3 Milliarden Euro erzielt, sodass das Unternehmen insgesamt als überaus erfolgreich zu klassifizieren ist.

newspack-by-wordpress-consensys-blockchain-620x326 Axel Springer Verlag kooperiert mit SatoshiPay
Newspack by WordPress @wordpress.com

Noch im Januar dieses Jahres schloss sich das Blockchain-Unternehmen ConsenSys einem Projekt zur Entwicklung einer neuen Blockchain-basierten Plattform an, welches von WordPress geleitet wird. WordPress gilt gemeinhin als das bekannteste Website-Management-System der Welt. ConsenSys soll eine Investition von mehr als 350.000 US-Dollar getätigt haben, um sich an dem Projekt zu beteiligen. Das Projekt umfasst namenhafte Branchengrößen wie Google News, The Lenfest Institute for Journalism und die John S. and James L. Knight Foundation. Insgesamt zeigt sich auch in der Medienbranche ein zunehmendes Interesse an Blockchain-basierten Lösungen.