Was ist Zcash (ZEC)?

Bei Zcash handelt es sich um eine dezentrale Kryptowährung mit Fokus auf Anonymität sowie Privatsphäre. Obwohl viele Menschen der Ansicht sind, dass der Großteil an Kryptowährungen anonym ist, entspricht dies nicht der Realität.

Zwar wird die Identität der Nutzer nicht direkt offengelegt, allerdings haben alle Nutzer eine Adresse, die mittels Blockchain-Forensik nachverfolgt werden kann. Auch die Transaktionen von Zcash werden über eine öffentliche Blockchain weitergeleitet.

Aber hierbei werden Sende- und Empfangsadresse nicht offengelegt. Nicht einmal der gesendete Betrag ist bekannt. Zu Prüfzwecken können die Daten allerdings offengelegt werden.

Die wichtigsten Eigenschaften von Zcash im Überblick

Da Zcash die Sende- und Empfangsadressen einer Transaktion nicht offen legt, ist deutlich mehr Anonymität bei dieser Kryptowährung gegeben als bei den meisten anderen. Die Kryptowährung wurde am 28. Oktober 2016 veröffentlicht. Gegründet wurde sie von Zooko Wilcox-O’Hearn, der auch die Electronic Coin Company (ECC) gegründet hat. Diese leitet die Entwicklung von Zcash. 

Dabei handelt es sich bei Zcash um eine dezentrale Open-Source-Kryptowährung. Obwohl die Kryptowährung ursprünglich auf dem Code von Bitcoin basiert, ist Zcash keine Chain Fork. Die ersten Token wurden im Jahr 2016 ausgegeben.

Zcash ist entstanden, da andere Kryptowährungen nicht dazu in der Lage waren, für vollständige Anonymität zu sorgen. Zcash wurde von der Zcash Company entwickelt, diese hat aber keinerlei Kontrolle über den Coin. Sie soll Zcash vor Korruption schützen und zur Dezentralisierung beitragen.

Name Zcash
Kürzel ZEC
Marketcap Rund 2 Milliarden Euro
Rang 52
Gründung 2016
Gründer Zooko Wilcox-O’Hearn
ICO  2016
Blockchain/Standard Bitcoin
Status Online
Website https://z.cash/
Whitepaper Ja, Whitepaper

* (Stand: 11. April 2022)

Wie funktioniert Zcash?

Die Transaktionen, die über Zcash laufen, lassen sich über zwei Arten senden. Bei transparenten Transaktionen handelt es sich um Transaktionen, die ähnlich wie Bitcoin funktionieren. Dies dürfte daran liegen, dass Zcash ursprünglich auf dem Code von Bitcoin basierte.

Dabei laufen die Transaktionen über öffentliche Adressen, die auf der Blockchain aufgezeichnet werden. Dies führt dazu, dass alle relevanten Daten über die Transaktionen online für jeden einsehbar sind. Dazu gehört neben Sender- und Empfängeradresse auch die Höhe des gesendeten Betrags. 

Zwar ist die Identität der Nutzer auch bei diesen Transaktionen nicht sofort ersichtlich, da Außenstehende lediglich auf die öffentlichen Adressen zugreifen können, allerdings sind Datenexperten mittlerweile dazu in der Lage, diese öffentlichen Adressen mit der realen Identität einer Person zu verbinden.

Dadurch fällt die Anonymität nicht allzu hoch aus. Bei abgeschirmten Transaktionen über Zcash jedoch wird die nicht-interaktive Zero-Knowledge-Technologie (zk-SNARKs) genutzt.

Hiermit sind vollständig anonyme Transaktionen über die Blockchain möglich. Außenstehende können sehen, dass eine Transaktion stattgefunden hat, allerdings werden weder Absender- und Empfängeradresse noch die Höhe des Betrags veröffentlicht.

Nutzer von Zcash können sich also für diese anonyme Transaktionsart entscheiden, um ihre Privatsphäre bei Transaktionen über die Blockchain zu wahren.

Welches Problem adressiert Zcash?

Obwohl immer noch viele Menschen glauben, mit Transaktionen über die Blockchain mittels Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin, wären sie anonym unterwegs und niemand könnte ihre Zahlungen nachverfolgen, ist dem in der Praxis nicht so.

Mittlerweile sind Strafverfolgungsbehörden und Datenexperten in der Lage herauszufinden, wer eine Transaktion durchgeführt hat. Dafür werden die öffentlichen Adressen auf der Blockchain eingesehen und mit einer realen Person in Verbindung gebracht. 

Dies stellt ein großes Problem dar, da viele Menschen insbesondere deshalb Kryptowährungen nutzen, da sie sich davon eine bessere Privatsphäre erhoffen als mit Fiat-Geld. Vor allem aber wiegt es die Nutzer in einer trügerischen Sicherheit, obwohl es heutzutage kein Problem mehr ist, ihre reale Identität über Transaktionen, mit beispielsweise Bitcoin, ausfindig zu machen.

Wie soll das Problem gelöst werden?

Zcash wurde gegründet, um genau dieses Problem anzugehen. Es gibt dabei zwei Arten von Transaktionen, die über Zcash abgewickelt werden können. Transparente Transaktionen können ebenfalls nachverfolgt werden, genau wie bei anderen Kryptowährungen. Allerdings bietet Zcash auch abgeschirmte Transaktionen an, welche die Zero-Knowledge-Technologie (zk-SNARKs) nutzen, um für Anonymität zu sorgen.

Auch bei diesen Transaktionen wird auf der Blockchain vermerkt, dass eine Transaktion stattgefunden hat. Allerdings sind Absender- und Empfängeradresse hierbei nicht einsehbar und auch der Betrag kann nicht ermittelt werden.

Potenzial und Chancen von Zcash

Zcash liefert das, was andere Kryptowährungen zwar oft versprechen, aber nicht einhalten können, nämlich Anonymität und eine hohe Privatsphäre. Da die Menschen grundsätzlich immer größeren Wert auf den Schutz ihrer Daten legen und Privatsphäre ein wertvolles Gut darstellt, birgt die Kryptowährung Zcash ein großes Potenzial.

Grundsätzlich gilt, je wichtiger den Nutzern ihre Privatsphäre ist und je mehr Menschen erfahren, dass eine ausreichende Anonymität bei vielen anderen Kryptowährungen nicht gegeben ist, desto stärker sollte Zcash profitieren.

Risiken und Herausforderungen

Der Erwerb eines Vermögenswerts geht immer mit gewissen Risiken einher. Dies gilt für Aktien genauso wie für Kryptowährungen. Allerdings fällt sowohl Risiko als auch Volatilität in der recht neuen Anlageklasse der Kryptowährungen deutlich größer aus als bei anderen defensiveren Anlageklassen.

Anleger sollten sich daher des hohen Risikos bewusst sein, bevor sie eine Investmententscheidung treffen. Zcash existiert zwar schon seit Jahren, der Kurs weist aber trotzdem eine hohe Volatilität aus. 

Zudem gibt es bekanntere und größere Kryptowährungen, die sich ebenfalls auf die Anonymität der Nutzer fokussieren, wie beispielsweise Monero. Es ist also keineswegs garantiert, dass sich Zcash dauerhaft durchsetzen kann, auch wenn das Bedürfnis nach mehr Privatsphäre bei immer mehr Nutzern steigt.

Zcash Token-Ökonomie

Der Code von Zcash basiert zwar stark auf dem von Bitcoin, allerdings gibt es einige Änderungen. Dabei haben sich die Gründer darauf fokussiert, nur dann Veränderungen vorzunehmen, wenn es wirklich erforderlich ist. So haben sie zk-SNARK eingeführt, um für mehr Privatsphäre zu sorgen.

Der Mining-Algorithmus wurde verändert und 10% der Erträge aus dem Mining gehen an die Gründer. Zudem passt sich die Mining-Difficulty nicht so schnell an wie bei Bitcoin. Außerdem besteht die 8-fache Blockchainkapazität.

Einige zusätzliche relevante Daten haben wir dir in der folgenden Tabelle zusammengestellt:

Anzahl Coins 12,321,525
Max. Coins 21,000,000
Allokation Coins 80% für Miner, 8% für die unabhängige Entwicklung durch Dritte, 7% für die Electric Coin Company und 5% für die Zcash Foundation
Handelsvolumen 170,470,612 Euro
Marktdominanz 0,12%
Distanz zum ATH 97,33%

* (Stand 11. April 2022)

Warum ist die Kryptowährung Zcash etwas wert?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kryptowährungen, die ihre Versprechen bezüglich Anonymität nicht einhalten können, lassen sich Transaktionen über Zcash, sofern es sich um abgeschirmte Transaktionen handelt, nicht zurückverfolgen. Dies liegt daran, dass ausschließlich die Tatsache, dass eine Transaktion durchgeführt wurde, auf der Blockchain vermerkt wird.

Weder die Adresse des Empfängers, noch die des Absenders werden auf der Blockchain veröffentlicht. Auch der Betrag bleibt Außenstehenden unbekannt. Dementsprechend ist Zcash insbesondere für die Nutzer interessant, die einen großen Wert auf Privatsphäre legen. 

Zcash Allokation zum ICO

Zcash Coins wurden erstmals im Oktober 2016 der Öffentlichkeit zugänglich. Die Nachfrage war anfangs immens hoch, sodass der Coin schnell bei mehreren Tausend US-Dollar pro Stück lag. Dabei gehen 15% an Gründer und frühe Investoren, 5% stehen der Electric Coin Company zu. Stolze 80% gehen an die Miner der Coins.

Technische Parameter von Zcash

Bei Zcash kommt der Proof-of-Work-Konsensmechanismus zum Einsatz. Dieser dient dazu, das Netzwerk zu sichern. Dabei unterstützen die Miner von Zcash das Netzwerk durch das Lösen von rechenintensiven Rätseln, was zur Erzeugung von Blöcken führt.

Konsenus Protokoll Proof of Work
Konsenus Algorithmus Proof-of-Work
Blockzeit 75 Sekunden
Programmiersprache C++
Developer Guidelines Ja

Mining von Zcash

Bei Zcash gibt es kein Staking, da ein Proof-of-Work-Konsens (PoW) zum Einsatz kommt. Dabei bestehen Ähnlichkeiten zu Bitcoin, allerdings kommt ein anderer Mining-Algorithmus zum Einsatz als bei Bitcoin. Dieser nennt sich Equihash. Hierbei müssen ASIC-Miner eingesetzt werden, um diesen effizient abbauen zu können.

Zcash Kooperationen

Zcash war dazu in der Lage, sich schon früh wichtige Partnerschaften zu sichern, wie beispielsweise die mit J.P. Morgan. Außerdem arbeitet man mit Parity zusammen, einem erfolgreichen IT-Unternehmen, welches im Bereich der Blockchain operiert.

Zusammen mit diesem Unternehmen arbeitet man am Projekt Zebra. Dabei handelt es sich um die unabhängige, konsensuskompatible Implementierung eines Zcash-Knotens der Foundation, die sich derzeit in der Entwicklungsphase befindet.

Zcash Konkurrenz

Neben Zcash gibt es noch andere Coins, die sich auf die Anonymität ihrer Nutzer fokussieren. Die wichtigsten möchten wir dir in einem Kurzprofil in der nachfolgenden Tabelle vorstellen:

Name Mcap Rang Marktdominanz
Monero (XMR) 3,666,066,684.28 Euro #32 0,21%
Dash (DASH) 1,012,040,537.10 Euro #79 0,06%
Horizen (ZEN) 442,526,949.26 Euro #129 0,03%

Fazit

Die meisten Menschen erliegen einem Irrglauben, wenn sie der Überzeugung sind, Kryptowährungen wären grundsätzlich anonym und niemand könnte ihre Zahlungen über diverse Kryptowährungen zurückverfolgen. Dies war eventuell in der Vergangenheit so.

Allerdings haben mittlerweile die Strafverfolgungsbehörden aufgerüstet und Datenexperten sind dazu in der Lage, die öffentlichen Adressen einer Transaktion, die auf der Blockchain einsehbar sind, mit der realen Identität einer Person zu verbinden.

Sollten also immer mehr Nutzer verstehen, dass ihre Privatsphäre bei Transaktionen mit einigen Kryptowährungen nicht so sicher ist, wie gedacht, dann könnte dies dazu führen, dass mehr Nutzer zu Kryptowährungen wie Zcash wechseln.

Wenn abgeschirmte Transaktionen über Zcash durchgeführt werden, dann wird zwar auf der Blockchain gespeichert, dass eine Transaktion entstanden ist, aber weder die Adresse des Empfängers, noch die des Absenders wird bekannt.

Auch der Betrag der Transaktion ist Außenstehenden nicht bekannt. Dies führt zu einer deutlich höheren Privatsphäre. Allerdings ist Zcash nicht der einzige Privacy Coin, sodass nicht garantiert ist, dass sich insbesondere Zcash in Zukunft positiv entwickeln wird.

Autor
Autor

Kirill beschäftigt sich bereits seit 2016 mit Kryptowährungen und sämtlichen Entwicklungen in diesem Segment. Er ist einer der Autoren des Bitcoin-Steuerguides, hat Rechtswissenschaften studiert und interessiert sich für den Einfluss von Kryptowährungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft.

Auch interessant
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zcash Tokenomics

Live Ticker Zcash (ZEC)
Lädt... ZEC/EUR
Zcash handeln
Haftungsausschluss: 68% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.
Zcash Tokenökonomie
Name
Zcash
Ticker
ZEC
Aktueller Kurs
Markt­kapitalisierung
Handelsvolumen
Anteil am Krypto-Markt
Allzeithoch
Allzeittief
Coins im Umlauf
Gesamtanzahl an Coins
Bereits im Umlauf
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!