Wie mine ich richtig in 2020?

Mining in 2020

Das Mining von Kryptowährungen ist noch immer eine beliebte Methode, um zusätzliche Coins zu generieren. Allerdings stellen sich viele Miner die Frage, ob sich das Mining auch noch im kommenden Jahr lohnt. Die Antwort auf diese Frage muss etwas differenzierter analysiert werden, denn grundsätzlich hängt die Profitabilität des Minings von der jeweiligen Kryptowährung ab. Einen Ausblick auf die Profitabilität des Minings in 2021 erhalten Sie im folgenden Beitrag.

Die Profitabilität einer Kryptowährung bewerten

In der Vergangenheit galt Bitcoin als das Maß aller Dinge im Mining. Allerdings hat sich dieser Umstand geändert, denn aufgrund der hohen Difficulty sind die Renditen beim Bitcoin Mining stark gesunken. Die rentable Alternative sind Altcoins (eine Liste minbarer Altcoins finden Sie auf howtomine.com). Allerdings sollten Investoren hierbei ein genaues Auge auf die richtige Kryptowährung legen, um einen maximalen Profit zu erzielen.

Nichtsdestotrotz gilt Mining als gute Methode, um ein nahezu passives Einkommen zu generieren. Außerdem haben die meisten Miner bereits Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt und können im Trading ein zusätzliches Einkommen generieren. Vor allem neue Kryptowährungen sind vergleichsweise uninteressant. Dies liegt am zumeist geringen Handelsvolumen und der damit einhergehenden Volatilität. Allerdings gibt es regelmäßig Miner, die auf das Potenzial einer neuen Währung vertrauen und auf schnelle Kursanstiege hoffen. Eine regelbasierte Bewertung der passenden Coin ist im Normalfall jedoch zu bevorzugen, denn so lässt sich die zu erwartende Rendite besser prognostizieren.

Wie funktioniert Mining im Jahr 2021?

Auch im Jahr 2020 basiert das Mining weiterhin auf dem Proof-of-Work-Algorithmus. Dementsprechend müssen die Miner Transaktionen im Netzwerk valideren, um neue Blöcke abzuschließen.

Hierfür ist Rechenleistung erforderlich, welche für die Transaktionsverarbeitung, Absicherung und Synchronisierung der Nutzer zur Verfügung gestellt wird. Bei einem PoW-Netzwerk werden alle Transaktionen eines bestimmten Zeitraums in einer Liste gesammelt und anschließend in einem Block zusammengefügt. Der Miner validiert die Liste der Transaktionen durch die Erzeugung eines Hashs. Dieser Hash entsteht in einem komplexen mathematischen Verfahren und beinhaltet den Wert des vorherigen Blocks. Hierdurch lässt sich gewährleisten, dass die gespeicherten Transaktionen nicht manipulierbar sind. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Hashs erhält der Miner eine Belohnung in Form neuer Token.

Bewertungskriterien zur Wahl einer schürfbaren Kryptowährung

In der Praxis gibt es mehrere Faktoren, die die Profitabilität des Minings beeinflussen. Bei diesen Faktoren handelt es sich um:

  • Preis der Kryptowährung: Dieser Bewertungsansatz ist einfach, denn je teurer eine Währung ist, desto höher sollte die Profitabilität des Minings ausfallen. Günstige Coins können länger gehalten und Wertanstiege im Bestfall realisiert werden.
  • Blockbelohnungen und Halvings: Insbesondere Halvings haben einen signifikanten Einfluss auf die Profitabilität beim Schürfen neuer Coins. Bereits in 2020 findet das nächste Bitcoin Halving statt. Anschließend sinkt die Rendite beim Schürfen erneut.
  • Zeit zur Blockerstellung: Grundsätzlich gilt, dass Netzwerke mit einer hohen Anzahl generierter Blöcke eine höhere Wahrscheinlichkeit für erfolgreiche Validierungen bieten. Dementsprechend höher fällt die Anzahl der generierten Coins aus.
  • Mining Difficulty und Hash Rate: Die Difficulty ist eine der entscheidenden Faktoren beim Mining. Insbesondere die hohe Anzahl an professionellen Minern treibt die Difficulty in die Höhe. Außerdem befindet sich in zahlreichen Netzwerken die Hash Rate auf einem Rekordniveau – dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die eigene Hardware.
  • Effizienz des Equipments: Wichtig beim Mining ist ein effizientes Equipment. Die Stromkosten sind ein wichtiger Einflussfaktor auf die Rendite. Für profitables Schürfen sollte eine potente und energieeffiziente Hardware verwendet werden.
  • Die Stromkosten: Einhergehend mit der Effizienz der Hardware spielen auch die aktuellen Stromkosten eine tragende Rolle. Steigende Strompreise senken die Rendite oder können das Mining sogar unprofitable machen.

Nachdem Sie die Auswahl der schürfbaren Kryptowährungen bewertet haben, können Sie sich auf eine Währung festlegen und mit dem Mining beginnen.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!