Welche Kryptowährungen kann man am heimischen PC abbauen?

Mining-Gewinne richtig versteuern

Krypto-Mining ist in den letzten Jahren fast zu einem Berufszweig geworden. Dabei baut man Kryptowährungen mithilfe der Rechenkraft des heimischen PCs ab. Im Folgenden kann man lernen, was Mining ist und welche Kryptos man abbauen sollte. Denn zum einen kann man nicht einfach jede Kryptowährung abbauen und zum anderen lohnt es sich nicht bei jeder. Deshalb sollte man die folgenden Zeilen genauestens studieren.

Was ist Krypto-Mining?

Krypto-Mining ist ein Vorgang, bei dem Transaktionen zwischen Nutzern überprüft und dem öffentlichen Ledger der Blockchain hinzugefügt werden. Das Mining-System ist auch für die Einführung neuer Coins in das bestehende Umlaufangebot verantwortlich. Daher handelt es sich um ein Kernelement, das Kryptowährungen ermöglicht, als dezentrales Peer-To-Peer-Netzwerk zu fungieren, ohne dass eine zentrale Behörde als Drittanbieter auftritt.

Bitcoin ist das beliebteste und etablierteste Beispiel für eine abbaubare Kryptowährung. Kryptowährungen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden und mittlerweile findet man vor allem online eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten für digitale Währungen. Zum Beispiel kann man seit längerem in Online-Casinos mit Krypto bezahlen, um sich einen Casino Bonus zu sichern. Die Krypto-Casinos orientieren sich in ihrer Spielvielfalt vor allem an erfolgreichen Casinos wie “Mr Green”. Daher verwundert es nicht, dass immer mehr Nutzer versuchen, Kryptowährungen am heimischen PC abzubauen. Neben Bitcoin gibt es weitere Kryptowährungen, die man abbauen kann. Die Wichtigsten wollen wir heute besprechen.

Bevor wir aber zu den anderen Kryptowährungen kommen, noch ein paar Worte zu Bitcoin: Bitcoin ist der Platzhirsch im Krypto-Bereich und daher denkt man beim Mining sicherlich zuerst an diese digitale Währung mit der höchsten Marktkapitalisierung. Allerdings hat das Mining von Bitcoin einen großen Nachteil im Vergleich zu anderen Kryptowährungen: Für das Bitcoin-Mining fallen relativ hohe Startkosten an. Denn die technische Ausstattung ist nicht günstig. Und Profitabilität sollte immer in die Entscheidung für oder gegen das Mining miteinfließen. Deshalb sollte man sich bei der Wahl der abzubauenden Kryptowährung umschauen, bevor man mit dem Mining beginnt.

Alternativen zu Bitcoin

Ethereum (ETH)

Ethereum und dessen Währung Ether ist neben Bitcoin eine der beliebtesten Kryptos und auch diese Wertanlage kann durch Mining gewonnen werden. Stand 2020 ist das Mining von Ether im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen noch profitabel. Die Ethereum-Plattform verwendet einen Konsensusmechanismus (Proof-of-Work), bei dem Miner ihre Rechenleistung einsetzen, um komplexe mathematische Gleichungen zu lösen. Im Gegenzug erhalten die Miner zur Belohnung Ether (ETH).

Monero (XMR)

Eine weitere Kryptowährung, die man profitabel abbauen kann, ist Monero. Bei Monero handelt es sich um die größte Privacy Coin auf dem Kryptomarkt. Privacy Coins sind Kryptowährungen, deren Transaktionen möglichst vollständig anonym bleiben.

Zcash (ZEC)

Eine weitere Kryptowährung, die großen Wert auf Privatsphäre legt, ist Zcash. Zcash ist eine der besten digitalen Währungen, die man abbauen kann. Dies liegt auch und vor allem an dem Equihash-Algorithmus dieser Kryptowährung. Abgebaut wird Zcash am heimischen PC durch die Mithilfe der CPU. Stand 2020 ist das Mining von Zcash profitabler als von Bitcoin und Ethereum. Dadurch gehört die Währung zu den beliebtesten Kryptos unter Minern.

Feathercoin (FTC)

Feathercoin wurde 2013 als Abspaltung (Fork) von Litecoin ins Leben gerufen. Die Währung verwendet den NeoScrypt-Hashing-Algorithmus. Dieser Algorithmus unterstützt das CPU-Mining, dadurch ist Feathercoin sehr beliebt bei den Minern. Allerdings hat das Mining von Feathercoin den Nachteil, dass das Setup relativ kompliziert ist. Aus diesem Grund ist das Mining der Kryptowährung eher für Fortgeschrittene empfehlenswert.

Neben diesen vier Alternativen zu Bitcoin gibt es weitere Kryptowährungen, die man durch Mining am heimischen PC gewinnen kann. Hierzu gehören unter anderem die Folgenden:

  • AEON
  • BEAM
  • Electroneum
  • Grin
  • Haven Protocol
  • Horizen
  • Vertcoin
  • Zcoin

Profitabilität im Blick behalten

Ein großer Fehler, der von vielen Minern noch immer begangenen wird, ist der nicht profitable Abbau von Krypto. Hierfür gibt es zwar unterschiedliche Gründe, aber wir empfehlen, dass man beim Mining immer auf die Profitabilität achten sollte. Für Nutzer, die bei der Dezentralisierung und dem Ausbau der Sicherheitsnetzwerke helfen wollen, ohne dabei profitabel zu arbeiten, muss man hier eine Ausnahme machen. Aber wer denkt, dass man durch die abgebauten Kryptowährungen später Gewinne erzielt, sollte seine Herangehensweise überdenken.

Wenn man die Kosten für Elektrizität und Hardware in Betracht zieht, dann sollte man überlegen, ob man die jeweilige Kryptowährung nicht einfach kauft. Langfristig macht man auf diese Weise einen größeren Gewinn, spart Zeit und hat weniger Arbeit. Daher sollte man zuerst in Erfahrung bringen, bei welcher Kryptowährung das Mining Sinn macht.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!