Swiss Blockchain Hackathon mit PwC und Amazon Web Services

Noch in diesem Jahr wird die Schweiz den Swiss Blockchain Hackathon hosten und somit Unternehmen dabei unterstützen, Blockchain-basierte Anwendungsfälle für den Geschäftsalltag zu finden. Aus der Ankündigung des Events geht hervor, dass auch Amazon Web Services und PwC als Kooperationspartner mitwirken. 

Swiss Blockchain Hackathon
Swiss Blockchain Hackathon @hackathon.trustsquare.ch

Swiss Blockchain-Hackathon zur Entwicklung von Blockchain-Applikationen

Am 27. Februar 2019 gab Swiss Blockchain Hackathon bekannt, dass die führenden schweizerischen Blockchain-Unternehmen einen Hackathon zur Entwicklung von Blockchain-Lösungen für den Realbetrieb planen. Der Hackathon wird im Zeitraum vom 21. Juni bis zum 23. Juni 2019 in Zürich stattfinden. Innerhalb des Zeitraums von drei Tagen sollen die Teilnehmer das Potenzial der Blockchain-Technologie in Applikationen für den realen Einsatz im Geschäftsalltag implementieren. Der Hackathon wird dabei von Trust Square, Bitcoin Association Switzerland, CV Labs, Crypto Valley Association, Swiss Blockchain Federation und swissICT organisiert. 

Zur Realisierung des Hackathons haben die Organisatoren auch Kooperationen mit einigen der größten privatwirtschaftlichen Unternehmen, besten akademischen Institutionen sowie mit Amazon Web Services als Hauptpartner des Events abgeschlossen. Auch große Unternehmen wie Accenture, Agroscope, Kanton Züriich, Die Post, GCZ, SIX Digital Exchange und ZVV gehören zu den Partnern des Hackathons. AWS, die weiteren Partner und die Organisatoren werden die Teilnehmer des Hackathons vor Probleme aus den Bereichen Mobilität, Landwirtschaft und Lebensmittel, Finanzen, Supply Chain, Öffentliche Dienste und Sport stellen. Die Organisatoren erwarten mehr als 200 Teilnehmer, die bei der Entwicklung von Lösungsansätzen unterstützen werden – und die Chance auf einen der attraktiven Preise erhalten.  

Hackathon soll Enthusiasmus bei der Blockchain-Technologie steigern

Die Organisatoren des Swiss Blockchain Hackathon möchten mit diesem Hackathon vor allem den Enthusiasmus der Industrie steigern. Zusätzlich sollen talentierte Entwickler entdeckt und in die Entwicklung praxistauglicher Applikationen eingebunden werden. Dabei wird der Fokus auf ein breites Anwendungsfeld gelegt, sodass die Adaption im Allgemeinen vorangetrieben wird. Laut Trust Square und den anderen Organisatoren verfolgt der Hackathon das Ziel die Einführung eines nachhaltigen technologischen Ökosystems zu forcieren und die Position der Schweiz als Standort für die Distributed-Ledger-Entwicklung und -Erforschung zu stärken. 

Laut Marc Degen, einem der Mitgründer von Trust Square, zeigt der Swiss Bockchain Hackathon die starke Position der Blockchain-Community in der Schweiz und die steigende Relevanz als Distributed-Ledger-Standort in Europa. Auch wenn der ursprüngliche Hype um die Technologie etwas abflacht, müssen entsprechende Anwendungsfälle identifiziert und passende Lösungen entwickelt werden. Degen hebt hervor, dass insbesondere der Enthusiasmus der Organisatoren und Partner bei der Planung zu spüren sei. 

Für die Schweiz ist ein solcher Hackathon laut Daniel Haudenschild, dem Präsidenten der CVA, ein richtiger und wichtiger Schritt. Vor allem eine Änderung der Gesetze und eine engere Kommunikation mit den Gesetzgebern sei erforderlich, um Blockchain-Unternehmen zu adressieren. Vor allem der Bärenmarkt bei den Kryptowährungen setzte dem Image der Schweiz als Blockchain-Hub schwer zu. Neue Initiativen, hierzu gehört auch der Swiss Blockchain Hackathon, tragen zu einem Imagewandel bei.