Südkorea bietet Steuererleichterungen für die Blockchain-Industrie

Die Regierung von Südkorea plant ab Februar 2019, Unternehmen aus der Blockchain-Industrie Steuererleichterungen zu gewähren. Sie will die Innovation durch dezentrale Technologien fördern. Das Ministerium für Strategie und Finanzen kündigte Verbesserungen im Steuerrecht für 2018 an, zu denen auch die Blockchain gehören soll. Für Innovationen bei bestimmten Technologien sollen Unternehmen Vorteile genießen.

Flagge von Südkorea
Flagge von Südkorea @wikipedia.org

Regierung von Südkorea fördert innovative Technologien

Ab Februar 2019 plant die südkoreanische Regierung Steuererleichterungen für Unternehmen, die innovative Technologien wie Blockchain nutzen. Unternehmen, die Blockchain-Technologien entwickeln, sollen einen Teil ihrer Forschungs- und Entwicklungskosten steuerlich absetzen können. Im Rahmen der Verbesserungen sollen neben der Blockchain-Technologie noch 15 weitere Bereiche von den Steuererleichterungen profitieren. Dazu zählen unter anderem tragbare Roboter und die Technologie zur Feinstaubreduzierung.

Steuererleichterung abhängig von der Größe des Unternehmens

Wie hoch die Steuererleichterung ist, hängt von der Größe des Unternehmens ab. Sie könnte folgendermaßen ausfallen:

  • kleine Unternehmen: höchster Prozentsatz, zwischen 30 und 40 Prozent
  • mittlere und größere Unternehmen: 20 bis 30 Prozent

Für Unternehmen in Südkorea, die mit innovativen Technologien arbeiten, ist das ein erheblicher Anstieg im Vergleich zu den bisherigen Steuererleichterungen. Nach dem gegenwärtigen Gesetz können kleine Unternehmen bis zu 25 Prozent, mittlere Unternehmen bis zu 15 Prozent und große Unternehmena bis zu 2 Prozent geltend machen.

Unterstützung durch die Regierung

Die Regierung von Südkorea zeigt einen proaktiven Ansatz bei der Entwicklung von Blockchain. Das südkoreanische Ministerium für Wissenschaft und Technologie startete 2018 ein Spezialprogramm, um eine neue Generation von Blockchain-Experten auszubilden. Um die Entwicklung der Distributed Ledger Technologie voranzutreiben, unterstützt die Regierung verstärkt die einheimischen Blockchain-Unternehmen. Als Teil von Koreas Blockchaintechnologie-Entwicklungsstrategie unterstützt die Regierung sechs Pilotprojekte mit einem 9-Millionen-Dollar-Programm. Solche Projekte sind

  • sichere Schulspeisung
  • Verfolgung der Geschichte von Gebrauchtwagen
  • Social Sharing

Neue Projekte in Südkorea

Im letzten Monat führte Südkorea ein Blockchain-Projekt ein, um Container vom Hafen von Busan zu verfolgen. Der Fokus liegt auf der Bewegung von Containern von einem Schiff auf ein anderes.
Vor einem Monat gab die Regierung Pläne für ein blockchain-basiertes Kraftwerk bekannt. Es handelt sich im Wesentlichen um ein Stromnetz, das den Strom aus verschiedenen Quellen bezieht. Im letzten Juni (2018) kündigte die Regierung ein Projekt zur Rückverfolgbarkeit von Rindfleisch an. Quelle: TheNews.asia