SimplyVital Health setzt auf Blockchain

Das Gesundheitswesen der USA hat seit jeher mit reichlich Problemen zu kämpfen. Nun versucht jedoch das Startup SimplyVital Health alle Schwierigkeiten der Vergangenheit in diesem Bereich vergessen zu machen und geht einen revolutionären Schritt. Das Unternehmen bringt zwei auf Blockchain basierende Produkte auf den Markt, die verschiedene Aspekte der Industrie verbessern sollen: ConnectingCare und Health Nexus.

 

simplyvital-health-logo-blockchain SimplyVital Health setzt auf Blockchain
SimplyVital Health @simplyvitalhealth.com

 

ConnectingCare von SimplyVital Health

Das erste Produkt, ConnectingCare, dient allen Anbietern von Gesundheitsfürsorge, zum Beispiel Krankenhäusern, als Helfer zur Systematisierung der Patientendaten. So können die persönlichen Informationen sowie der geplante Behandlungsablauf einer Person auf einen Blick nachvollzogen werden, ohne dass Berge von Akten gesichtet werden müssen. ConnectingCare von SimplyVital Health sorgt also für Zeit- und Kosteneinsparungen.

Wie genau das Produkt funktioniert, erklärte der CTO von SimplyVital Health Lucas Hendren kürzlich in einem Interview:

ConnectingCare koordiniert den Behandlungsablauf und schätzt die zustande kommenden Kosten ein, um Anbietern dabei zu helfen, in gebündelter Form den Überblick über die medizinische Versorgung der Patienten nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu behalten

Und auch zum Thema Blockchain im Zusammenhang mit ConnectingCare äußerte er sich:

Es findet strategisch gesehen eine relativ frühe Verwendung von Blockchain statt, da dieses hier zum Zwecke der Überprüfung bestimmter Daten verwendet wird

In eine ähnliche Richtung gehen die Aussagen des CEO von SimplyVital Health Katherine Kuzmeskas, die während ihrer Arbeit als Krankenhausleiterin in Yale New Haven festgestellt hat, wie revolutionär ein auf Blockchain basierendes System wie ConnectingCare sein könnte. Sie gibt zu, dass zu dieser Zeit in ihr die Idee für diese Plattform gereift ist. Genauso wie die für das zweite Produkt, Health Nexus.

 

 

Health Nexus von SimplyVital Health

Das zweite Produkt, Health Nexus, welches die Form eines Blockchain Protokolls hat, soll ebenfalls einen Teilaspekt des amerikanischen Gesundheitswesens revolutionieren, indem es die Verwendung medizinischer Aufzeichnungen deutlich vereinfacht. Unternehmen sollen mit diesem SimplyVital Health Produkt künftig keine Probleme mehr haben, auf sensible Daten zuzugreifen.

Und auch der Austausch medizinischer Daten könnte durch Health Nexus weniger Schwierigkeiten bereiten. Das eröffnet Unternehmen zum einen die Möglichkeit, Informationen für eine monetäre Gegenleistung weiterzugeben, und zum anderen können sie diese mit einzelnen Personen, Krankenhäusern und Forschern teilen. Für die Behandlung eines Patienten oder die Wissenschaft ist das unter Umständen eine wichtige Option, die dieses Produkt von SimplyVital Health den Nutzern bietet.

 

Eine eigene Währung für die Bezahlung

Wer SimplyVital Health und das Wachstum von Health Nexus unterstützen möchte, kann das ab sofort tun. Allerdings nur via Health Cash (HLTH) und den diesem Bezahlmittel zugrundeliegenden Tokens (Achtung: Informationen zu ICO´s). Zum besseren Verständnis: Die Tokens von SimplyVital Health erfüllen die Funktion von Coins. Weitere Informationen finden Sie auf der entsprechenden Webseite zum Tokensale.

Das öffentliche Launch-Date von Health Nexus ist im Übrigen am 22. November 2017 und das Datum des Vorverkaufes für gelistete Investoren beginnt bereits am 20. November 2017. Wer noch unschlüssig darüber ist, ob sich ein Investment in die Produkte von SimplyVital Health lohnt, der sollte sich vor Augen führen, dass große Institutionen wie etwa die Universität Yale an das Projekt glauben und es bereits unterstützen. Allerdings sollte natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob die von SimplyVital Health angepriesenen Vorteile von ConnectingCare und Health Nexus tatsächlich derart bahnbrechend sind, dass sie den Kauf dieser Produkte rechtfertigen.