Scenarex | Das Blockchain-Startup für E-Books

Mit der Einführung des Amazon Kindle wurden E-Books immer populärer bei den Lesern. Nun stehen die digitalen Bücher vor der nächsten Veränderung, denn aufstrebende Startups arbeiten an Blockchain-basierten Lösungen zur Veränderung des Marktes. Im Fokus der Entwicklung stehen die Kritikpunkte, welche im Rahmen der Buchverlegung rege diskutiert werden. Eine besondere Lösung bietet Scenarex, ein Blockchain-Startup aus Montreal, das im kommenden Monat eine eigene Plattform veröffentlicht.

scenarex-blockchain-logo Scenarex | Das Blockchain-Startup für E-Books
Scenarex Logo @scenarex.ca

Medien sind im Fokus der Blockchain-Technologie

Es zeichnet sich ein Trend am Medienmarkt ab, denn immer mehr Startups möchten diese Branche durch den Einsatz der Blockchain revolutionieren. Bisher lag der Fokus dabei klar auf der Musikbranche. Dies soll sich nun aber durch die E-Book-Plattformen ändern, denn diese bieten neben dem entsprechenden Online-Store auch passende Applikationen zur Darstellung und Nutzung der Ebooks. Des Weiteren soll der Markt aus revolutioniert werden, indem Kunden die Möglichkeit zum Weiterverkauf, zur Verleih- oder Verschenkung erhalten. Somit soll die Blockchain vor allem zur Identifikation von Eigentümerrechten genutzt werden. Für den Endnutzer bedeutet dieser Ansatz, dass die entsprechende Plattform beim Kauf eines Buches einen Eintrag veranlasst. Somit können die Eigentumsrechte eindeutig zugewiesen werden. Praktikabel wird dieser Ansatz durch den Einsatz von Tokens, welche als digitale Datei fungieren und als Beleg für das Eigentum gelten.

Scenarex wir neue Blockchain-Plattform veröffentlichen

Bei Scenarex handelt es sich um eines der aussichtsreichsten Startups im E-Book-Sektor. Das Unternehmen sieht in der Blockchain einen innovativen und flexiblen Weg, um Bücher zu veröffentlichen und zu verteilen. Im Fokus der Entwickler stehen die Autoren von Büchern, die durch diese neue Plattform einen optimierten Veröffentlichungsprozess durchlaufen können. Die neue Blockchain-Plattform des Unternehmens wird unter dem Namen Bookchain veröffentlicht und basiert auf der Ethereum-Blockchain . Diese technische Grundlage erlaubt den Einsatz von Smart Contracts. Eine besondere Relevanz erlangen die Smart Contracts im Rahmen der Rechteverwaltung, denn beim Verkauf oder Verleih eines Buches wird automatisch der Smart Contract aktiviert und überträgt die Rechte am E-Book auf einen Dritten. Somit ermöglichen die Smart Contracts auch den Verkauf oder das Vermieten des Buches.

Finanziert wird der Dienst mithilfe von Provisionen, welche auf abgeschlossene Transaktionen erhoben werden. Zudem setzen die Entwickler auf den etablierten und bekannten EPUB-Standard zur Veröffentlichung von E-Books. Kunden des Unternehmens können die den E-Book-Reader von Bookchain im Browser wahrnehmen. Eine App für mobile Endgeräte ist vorerst nicht geplant. Der Zahlungsverkehr im Rahmen der Plattform wird durch den Einsatz verschiedenster Kryptowährungen realisiert. Um diese Funktion zu realisieren, setzen die Entwickler auf das Stripe-Payment-System. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Dienstes ist das Digital Right Management (DRM). Für Endnutzer ist dieser Ansatz nicht nachvollziehbar, denn bereits bei Musikdownloads gibt es keine vergleichbaren Mechanismen. Zudem nutzen die heutigen Kunden Streamingdienste, welche einen Besitz der dahinterliegenden Daten ausschließen. Auch E-Books in Europa verfügen über keinen DRM-Schutz. Allerdings konnten sich Abonnement-Dienste im Bereich der E-Books bisher nicht etablieren, da die Autoren diesen Ansatz nicht befürworten. Um dieses Problem zu lösen, könnte der von Scenarex verfolgte Blockchain-Ansatz den Vertrieb von E-Books fundamental verändern.