Publica | Die Disruption des E-Book-Markts

Die Blockchain-Technologie könnte nun auch im Rahmen der Buchveröffentlichung eingesetzt werden. Durch den Einsatz der Technologie sollen dringend benötigte Technologien etabliert werden. Mit der Etablierung eines neuen Systems will Publica nun beweisen, dass die Blockchain Features bietet, die für Autoren und Leser Vorteile bieten.

publica-blockchain-e-books-620x349 Publica | Die Disruption des E-Book-Markts
Publica Blockchain Logo @publica.com

Die Disruption eines Marktes

Eine zunehmende Anzahl von Startups arbeitet an der Etablierung von Blockchain-basierten Lösungen für die Medienbranche. Bisher fokussierte sich der Großteil der Entwicklungen auf die Musikbranche und auf das Lizenzmanagement. Mit der Etablierung von Blockchain-Plattformen im Rahmen des E-Book-Marktes werden nun die ersten Plattformen für Endnutzer veröffentlicht.

Mithilfe einer entsprechenden Plattform sollen die Endnutzer die Möglichkeit zum Kauf von E-Books und Leseapplikationen erhalten. Zudem sieht die Plattform von Publica auch einen Verleih und einen Weiterverkauf von digitalen Büchern vor. Die Blockchain-Technologie wird vor allem dazu beitragen, das Eigentum eines E-Books zu verifizieren. Das bedeutet, dass ein Kunde, der ein E-Book auf der entsprechenden Plattform erwirbt, ein digitales Recht zugeteilt bekommt. Um das Eigentum zu verifizieren, erhält der Käufer ein Token. Durch den Besitz des Tokens erhalten die Käufer die Möglichkeit die erworbenen Bücher zu verkaufen, zu vermieten oder zu verleihen. Im Falle eines Verkaufs wird eine Transaktion auf der Blockchain initialisiert und das Token wird auf den neuen Eigentümer übertragen.

Welche besonderen Funktionalitäten bietet die Publica-Plattform

Im Rahmen der Publica-Plattform erhalten Autoren die Möglichkeit an einem sogenannten Book-ICO teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um ein Verfahren, welches den Vorverkauf von Buchkopien erlaubt. Dabei haben Interessenten die Möglichkeit Kopien der neuen Werke in Form eines Tokens zu erwerben. Dieses Geschäftsmodell soll es Autoren ermöglichen Unterstützer zu belohnen. Einen weiteren Fokus legen die Entwickler auf die Möglichkeit der Vorfinanzierung, welche durch den Einsatz der Blockchain-Technologie ermöglicht wird. Somit soll der Autor bereits während der Buchverfassung finanziert und honoriert werden.

Weitere Vorteile ergeben sich aufgrund der globalen Einsatzmöglichkeiten. Während klassische Bücher für einzelne Regionen einzeln vermarktet werden müssen, ist dies im Rahmen einer verteilten Plattform nicht der Fall. Vielmehr können Autoren von einer weltweiten Verfügbarkeit des Buches profitieren. Der Smart Contract, welcher für die Rechteverteilung eines Buches verantwortlich ist, bietet zudem einen vollumfänglichen Schutz des Werkes. Somit soll Publica das Urheberrecht eines Autors stärken und einen Missbrauch verhindern. Ein weiterer Vorteil für Autoren ist ein neuartiges Provisionssystem. Dieses sorgt für automatische Auszahlungen an das Verlagsteam, sodass eine nachträgliche und aufwendige Verteilung redundant wird.

Schlussendlich möchten die Entwickler von Publica das wohl größte Problem digitaler Medien beheben, den Weiterverkauf auf einem Sekundärmarkt. Ein Käufer eines klassischen E-Books erwirbt im Regelfall das komplette Dokument und kann dieses anschließend auf einem mobilen Endgerät wie einem Smartphone, Tablet oder E-Book-Reader lesen. Anschließend kann der Käufer dieses als digitale Datei behalten oder löschen. Allerdings ist ein legaler Verkauf nicht möglich. Stattdessen kann die Datei mit Bekannten geteilt werden, sodass eine unkontrollierte Verteilung stattfindet. Mit der Vergabe von standardisierten und nachvollziehbaren Rechten ist dies nicht mehr möglich. Stattdessen kann ein Käufer das gekaufte Buch zu einem geringeren Preis veräußern oder an einen Bekannten verleihen. Insgesamt bietet Publica viele Vorteile, welche in der Vergangenheit diskutiert wurden. Inwiefern der Markt die Technologie adaptiert, muss sich jedoch in Zukunft zeigen.