RightsLedger expandiert auf den asiatischen Markt

Das Startup RightsLedger hat nun ein asiatisches Tochterunternehmen, welches unter RightsLedger Asia in Malaysia an den Markt gehen wird. Dabei soll das Startup einen Service anbieten, der es Content-Anbietern ermöglicht die Inhalte auf sozialen Netzwerken und Streaming-Portalen zu authentifizieren, verwalten und zu schützen.

rightsledger-blockchain-logo-620x399 RightsLedger expandiert auf den asiatischen Markt
RightsLedger Logo @rightsledger.io

Plattform für Content-Anbieter zur Monetisierung von Inhalten

Bei RightsLedger handelt es sich um eine Plattform zur Verwaltung von digitalen Rechten. Die Entwickler möchten kleinere Freiberufler bei der Monetisierung der Arbeit unterstützen, indem diese die Möglichkeit zur Lizenzierung auf der Plattform erhalten. Durch das Hochladen und Registrieren von Fotos und Videos in die Blockchain erhalten die Nutzer die Möglichkeit das Eigentum an den eigenen Werken zu belegen. Anschließend können die Künstler diese authentifizierten Werke mit Lizenzen versehen. Um einen reibungslosen Ablauf bei der Lizenzvergabe zu gewährleisten, setzt das Unternehmen auf Smart Contracts. Diese offerieren neben einer schnellen Abwicklung auch eine sichere Zahlungsabwicklung.

Die Entwickler sind sich bewusst, dass ein schlechtes Rechtemanagement auf Streaming-Portalen und sozialen Netzwerken die Karrieren von Content-Anbietern behindern kann. Aus diesem Grund entfallen oftmals die benötigten Finanzflüsse, welche zur weiteren Finanzierung der Arbeit benötigt werden. Mithilfe einer veröffentlichten DApp haben Amateur- und Profi-Content-Anbieter die Möglichkeit die eigenen Werke zu veröffentlichen.

Veröffentlichte Werke generieren einen Cashflow für den Anbieter

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung der Werke erhält der entsprechende Content-Anbieter Punkte innerhalb der RightLedgers-Plattform. Bei diesen Punkten handelt es sich um Tokens, welche die Content-Anbieter nutzen können, um einen einzigartigen, digitalen Fingerabdruck zu erzeugen. Dieser digitale Fingerabdruck kann auf verschiedenen Plattformen genutzt werden, um die eigenen Werke zu schützen. Zudem können die Tokens verwendet werden, um sich Unterstützung durch RightsLedger zu kaufen. Die Dienstleistungen von RightsLedgers umfassen Tätigkeiten zur Lizenzierung von Werken sowie zur Rechtsberatung. Die Leistungsumfänge hängen vom aktuellen Gegenwert der ausgegebenen Tokens ab.

Durch die Gründung der Tochtergesellschaft RightsLedger Asia strebt das Unternehmen nun die Expansion auf dem asiatischen Markt an. Dies teilte das Unternehmen auf einer Veranstaltung im Setia City Convention Center im malaysischen Bundesstaat Selangor. Zum Marktstaat hat das Unternehmen lokale Deals mit Partnerplattformen geschlossen, sodass eine Implementierung der Technologie schneller erfolgen kann. Dementsprechend hat das Unternehmen Deals mit OTT, Max Pandora und VNow TV geschlossen, um die Technologie zur Nutzung der Blockchain-Technologie zu lizenzieren. Durch die Partnerschaft erhalten die drei Partner die Möglichkeit Inhalte über die RightsLedger-Plattform zu veröffentlichen und lizenzieren.

Der CEO von RightsLedger, Ray Young, sieht den asiatischen Markt als Wachstumstreiber für das gesamte Geschäft. Demnach legt RightsLedger einen Fokus auf die weitere Expansion auf dem asiatischen Markt und avisiert weitere Partnerschaften. Im Gegensatz zu klassischen Blockchain-Plattformen fokussiert sich Youngs Unternehmen auf die Generierung von Mehrwerten, welche von anderen Blockchain-Unternehmen nicht geboten werden.