10 € Startguthaben geschenkt!

10 € Startguthaben geschenkt!

SBF verhandelt über Kautionsauflagen

SBF Sam Bankman-Fried von Personen umgeben auf dem Weg zu Gericht

Das Wichtigste in Kürze

  • Der ehemalige CEO der Kryptowährungsbörse FTX, Sam Bankman-Fried, steht wegen Verstoßes gegen seine Kautionsauflagen vor Gericht.
  • Die Staatsanwaltschaft wirft Bankman-Fried vor, aktuelle und ehemalige Mitarbeiter von FTX und Alameda Research kontaktiert zu haben, was als Versuch gewertet wird, Zeugenaussagen zu beeinflussen.
  • Eine Anhörung zu den Kautionsbedingungen ist für den 9. Februar angesetzt, und die Namen der Mitunterzeichner von Bankman-Frieds 250-Millionen-Dollar-Kaution werden voraussichtlich nach der nächsten Anhörung bekannt gegeben.

SBF verstößt gegen Kautionsauflagen

Der ehemalige CEO der Kryptowährungsbörse FTX, Sam Bankman-Fried, sieht sich einer Anklage wegen Verletzung seiner Kautionsauflagen gegenüber.

Laut Gerichtsdokumenten, die am 2. Februar eingereicht wurden, befindet sich Bankman-Frieds Anwalt, Mark Cohen, in Gesprächen mit der US-Staatsanwaltschaft, um offene Fragen bezüglich der Kautionsbedingungen des ehemaligen CEOs zu klären.

Die Staatsanwaltschaft wirft Bankman-Fried vor, aktuelle und ehemalige Mitarbeiter von FTX und Alameda Research kontaktiert zu haben, was als Versuch der Zeugenbeeinflussung gewertet wird.

Das Justizministerium hat bereits Beweise für eine E-Mail von Bankman-Fried an Ryne Miller, den derzeitigen General Counsel von FTX US, vorgelegt, in der der ehemalige CEO den Wunsch äußert, „wieder in Kontakt zu treten“ und Wege der Zusammenarbeit zu finden.

Bankman-Fried soll sich auch an den neuen CEO von FTX, John Ray, gewandt haben, um „seine Unterstützung anzubieten“.

Änderung der Kautionsauflagen

Am 1. Februar änderte ein Richter Bankman-Frieds Kautionsauflagen und verbot ihm, mit ehemaligen oder aktuellen Mitarbeitern von Alameda Research oder FTX zu kommunizieren und verschlüsselte Chat-Apps wie Signal zu nutzen.

Bankman-Frieds Anwalt argumentierte jedoch, dass der ehemalige CEO mit seinen früheren Mitarbeitern, einschließlich des firmeninternen Therapeuten George Lerner, in Kontakt bleiben müsse, da sie eine „wichtige Quelle persönlicher Unterstützung“ seien.

Manipulierte SBF etwa Zeugenaussagen?
SBF Sam Bankman-Fried

Gericht gibt Bekanntgabe der Kautionssteller statt

Das Gericht erlaubte auch, dass die Namen der Mitunterzeichner von Bankman-Frieds 250-Millionen-Dollar-Kaution nach der nächsten Kautionsverhandlung bekannt gegeben werden.

Diese Entscheidung folgte auf eine Klage von Medienunternehmen, die argumentierten, dass die Öffentlichkeit ein eindeutiges Interesse daran habe, zu erfahren, wer diese Verbündeten sein könnten.

Das Risiko der Illegalität und des öffentlichen Skandals könne nicht eingeschätzt werden, ohne die Identität von Bankman-Frieds Bürgen zu kennen.

Eine Anhörung über die Bedingungen der Kaution ist für den 9. Februar angesetzt, obwohl Cohen das Gericht gebeten hat, die Anhörung vom 7. Februar zu verschieben.

Da die Gespräche zwischen Bankman-Frieds Anwalt und der Staatsanwaltschaft noch andauern, bleibt abzuwarten, ob eine Lösung gefunden werden kann und welche Auswirkungen dieser Fall auf die Kryptowährungsbranche insgesamt haben wird.

Autor
Autor & Editor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Peu à peu tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Seit April 2020 ist Mathias fester Bestandteil des Blockchainwelt-Teams und konnte im Laufe der Jahre eine weitreichende Expertise in den Bereichen Krypto-News, Blockchain-Technologie sowie Hintergründe zu einer Vielzahl von Krypto-Projekten erlangen. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Auch interessant