Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Poly Network: Services ausgesetzt nach Krypto-Hack

Das Wichtigste in Kürze

  • Poly Network hat vorerst seine Dienste nach einem Hackerangriff mit gestohlenen Kryptos in Millionenhöhe eingestellt.
  • Poly Network arbeitet mit Behörden zusammen, um gestohlene Vermögenswerte zurückzuerlangen.
  • Der CEO von Binance „CZ“ sagt, dass die Nutzer von Binance nicht von dem Vorfall betroffen sind.

Poly Network bleibt nach großem Hackerangriff suspendiert

Das Multi-Chain-Protokoll Poly Network gab bekannt, dass seine Dienste nach einem massiven Hack am 2. Juli vorübergehend ausgesetzt bleiben.

Während des Vorfalls wurden 57 Krypto-Assets auf zehn verschiedenen Blockchains ausspioniert, darunter:

Mehrere Blockchain-Sicherheitsfirmen schätzen, dass das Protokoll mehr als 5 Millionen Dollar an Kryptowährungen verloren hat.

Details des Angriffs auf das Poly-Netzwerk

Arhat, ein DeFi-Sicherheitsexperte, erklärte, dass der Angriff durch eine Schwachstelle in einem Smart Contract der Poly Network Cross-Chain Bridge ermöglicht wurde.

Die Hacker hatten einen bösartigen Parameter erstellt, der eine gefälschte Validator-Signatur und einen gefälschten Block-Header enthielt.

Auf diese Weise konnten sie die Verifizierung des Parameters umgehen und Milliarden von Token aus dem Ethereum-Pool von Poly Network schürfen.


Die Blockchain-Sicherheitsfirma Dedaub machte die kompromittierten privaten Schlüssel von drei Adressen im Poly Network Multi-Sig für den Angriff verantwortlich und wies auf die langsame Reaktion des Poly-Teams auf den Angriff hin.

Poly Network versucht, die Auswirkungen des Angriffs zu minimieren

Um die Auswirkungen zu minimieren, riet Poly Network seinen Nutzern, ihre Guthaben abzuheben.

Das Protokoll forderte die meisten Projektteams auf, Liquidität von den dezentralen Börsen abzuziehen.

Ebenso wurden Cybersicherheitsexperten und Brancheninsider um Hilfe bei der Wiederbeschaffung gestohlener Vermögenswerte gebeten.

Poly Network hat auch zentrale Börsen und Strafverfolgungsbehörden kontaktiert, um bei der Rückverfolgung und dem Einfrieren der gestohlenen Gelder zu helfen.

Dies ist nicht das erste Mal, dass das Poly Network ins Visier von Hackern geraten ist. Im Jahr 2021 wurde das Protokoll ebenfalls gehackt, wobei über 600 Millionen US-Dollar auf drei verschiedenen Blockchains verloren gingen.

Die jüngsten Vorfälle sind ein weiterer Beweis für die anhaltenden Sicherheitsrisiken in der Kryptowährungsbranche, insbesondere im Bereich der dezentralisierten Finanzen (DeFi).

Sie unterstreichen die Notwendigkeit robuster Sicherheitsprotokolle und -maßnahmen, um die Vermögenswerte der Nutzer zu schützen.

Binance CEO „CZ“ reagiert auf Poly Network Hackerangriff

Changpeng „CZ“ Zhao, CEO von Binance, hat auf den massiven Hack von Poly Network reagiert.

Er versicherte den Nutzern seiner Plattform, dass Binance nicht von dem Vorfall betroffen sei, da die Plattform keine Einzahlungen über das Netzwerk unterstützt.

Zhao erklärte weiter, dass das Sicherheitsteam von Binance die Untersuchung des Hacks unterstützt.

„CZ“ betonte in seiner Stellungnahme, dass Binance-Nutzer keine Auswirkungen durch den Vorfall bei Poly Network zu befürchten hätten.

Er fügte hinzu, dass sein Sicherheitsteam die Ermittlungen unterstützt: „Binance-Nutzer sind nicht betroffen. Wir unterstützen keine Einzahlungen über das Netzwerk. Aber unser Sicherheitsteam hilft bei der Untersuchung. Bleibt SAFU“, twitterte Zhao.

Autor
Autor & Editor

Ich liebe Reisen und entdecke liebend gerne neue Länder & Kulturen. Mein großes Ziel ist es, jedes Land der Erde mindestens 1x zu besuchen 🌏.

Auch interessant