Irland erteilt Krypto-Börse Gemini E-Geld-Lizenz

Münze mit der Aufschrift Gemini (Zwilling)

Gemini gehört zu den weltweit größten Krypto-Börsen. Nun erhält das Unternehmen eine E-Geld-Lizenz in Irland, die zur Ausgabe von digitalem Geld berechtigt.

Gemini erhält zweite europäische Finanzlizenz 

Gemini ist ein Unternehmen der bekannten Winklevoss-Brüder und stellte bereits 2020 einen Antrag auf die Erteilung einer digitalen Lizenz in Großbritannien, die im September des gleichen Jahres schließlich erteilt wurde.

Jetzt bekam die Krypto-Börse laut Informationen der Irish Times schon die zweite Lizenz dieser Art. Im Zusammenhang mit der neuen Lizenz errichtete Gemini ein Fintech-Unternehmen in Irland, dessen Quartier in der Hauptstadt Dublin liegt.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Verantwortlich für das neue Unternehmen ist Gillian Lynch, der im Fintech Leveris bereits eine führende Position innehatte. Die neue Erlaubnis kann dazu führen, dass Gemini digitale Währungen ausgibt – ähnlich, wie es Ripple Labs tat, dank der Lizenzen jedoch vollkommen legal.

Krypto-Börse Gemini erweitert Angebot

Eines steht natürlich außer Frage: Die Lizenz soll dazu dienen, das Angebot des Unternehmens zu erweitern. Einerseits ist es Iren jetzt möglich, die Handelsplattform zu nutzen. Andererseits könne man vor allem für institutionelle Investoren Dienstleistungen anbieten, sagt Peter Oakes, der als Direktor für die irische Zentralbank arbeitete.

Eine interessante Möglichkeit für Gemini in Irland könnte die institutionelle Vermögensverwaltung und -Verwahrung sein. Viele große Finanzinstitute, insbesondere in Irland tätige US-Banken, haben ein starkes Interesse an digitalen Vermögenswerten, sowohl für sich selbst als auch für ihre Kunden.

Außerdem deute die Erteilung der Ermächtigung auf einen fortlaufenden Trend Irlands zum Standort für Fintech-Unternehmen hin. Die konkurrierende Krypto-Börse Coinbase verfügt ebenfalls über Berechtigungen dieser Art in Irland.

Gemini möchte offensichtlich ein gesamtheitliches Angebot abgeben. Zuletzt integrierte die Plattform den Handel mit NFTs in Zusammenarbeit mit Nifty Gateway und ist damit eine neue Konkurrenz der bereits vielzähligen NFT-Marktplätze.

In Katar bemerkte man längst die zunehmende Digitalisierung der Finanzbranche und möchte ebenfalls digitale Lizenzen verteilen, die bestimmten Unternehmen die Ausgabe digitaler Gelder erlaubt. Diese Maßnahmen sollen die internationale Wettbewerbsfähigkeit stärken.

Katar will CBDC und digitale Banklizenzen ausgeben

Autor
Autor

Lennard ist ein überzeugter Krypto-Enthusiast. Als Freund der Selbstbestimmung begreift er Kryptowährungen als hohes Gut. Seine Begeisterung gilt vor allem den vertraulichen Kryptos.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!