Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Apple CEO Cook hält selbst Bitcoin und ETH

Tim Cook, CEO von Apple, ist nicht ganz so exzentrisch wie Elon Musk, aber auch seine Aussagen haben Gewicht in der Kryptowelt. Und eine Aussage während eines Interviews ließ die Anhänger von Kryptowährungen aufhorchen. Was war passiert?

Apple CEO investiert in Bitcoin und Ethereum

Tim Cook gab zu, dass er selbst Bitcoin hält und damit für Diversität in seinem Investment Portfolio sorgt. Auch Ethereum soll der Chief Executive Officer von Apple halten. Denn die Frage, ob er selbst Bitcoin oder ETH besitze, beantwortete er einfach mit Ja.

Wie viel der jeweiligen Kryptowährung Cook hält, verriet er leider nicht. Aber offenbar ist der Chef des zweitgrößten Konzerns der Welt ausgesprochen interessiert an Kryptowährungen.

Es seien zwar nur persönliche Interessen, aber er hat sich schon länger mit dem Thema beschäftigt und dazu Recherchen betrieben, so Cook weiter.

Natürlich kommt jedem hier gleich die Frage in den Sinn, ob Apple künftig Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren könnte.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Wie in einem Videointerview von Tim Cook mit The New York Times während dem DealBook Online Summit zu erfahren ist, ist es nicht in der Planung, dass Kunden bei Apple Produkte mit Kryptowährungen bezahlen können. Auch nicht, dass Apple als Unternehmen in Kryptowährungen investieren will.

Allerdings, so der CEO von Apple, gibt es andere Projekte, denen man sich intern widmet. Leider konnte ihm auch sein Interviewpartner Andrew Ross Sorking nichts diesbezüglich entlocken.

Allerdings lässt sich das Interview auch so verstehen, dass Apple Kryptowährungen zumindest im Blick hat. Nur gibt es eben derzeit noch nichts Offizielles zu verkünden.

Steigt Apple ins Metaverse ein?

Bei weiterer Recherche zu aktuellen Entwicklungen bei Apple finden sich auch Hinweise auf das Metaverse. Denn es gibt ein Apple Patent, dass eine Woche vor Mark Zuckerbergs Ankündigung, sein Unternehmen in Meta umzubenennen und ein Metaversum aufzubauen, beim US Patent & Trademark Office angemeldet wurde und sich auf eine zukünftige Metaverse-Anwendung bezieht.

Das Patent von Apple umfasst Techniken zum Anzeigen eines virtuellen Objekts in einer Enhanced Reality (ER)-Einstellung. Mit dieser Technologie kann ein User eine Handlung ausführen, ohne dass die von einem virtuellen Objekt nachempfunden werden muss.

Konkret bedeutet das, der User kann beispielsweise durch Augenbewegungen digitale Objekte über eine Brille steuern. Aber auch die Möglichkeit, dass in einem virtuellen Meeting die Arm- und Handbewegungen des Users sichtbar werden, ist mit dem Patent und einem vorherigen aus dem Oktober 2021 gegeben.

Zurück zur Möglichkeit, dass Apple Bitcoin akzeptieren könnte. Anthony Pompliano, ein der bekanntesten Investoren aus den USA und selbst Halter von Kryptowährungen, sagt in einem Tweet, dass wohl niemand ernsthaft überrascht sein sollte, dass ein Technologe in neue Technologien interessiert ist.

Offenbar hat die Aussage von Tim Cook die Märkte beflügelt, denn die  Kurse sowohl von Bitcoin als auch Ethereum zeigen sich weiterhin überaus stabil und sogar auf hohem Niveau. Geschadet hat die Nachricht also auf keinen Fall. Jetzt bleibt es abzuwarten, was Apple in Zukunft bezüglich Kryptowährungen entscheidet. Eine Ethereum Prognose finden interessierte Leser in der Blockchainwelt.

Autor
Autorin

Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung im Bereich der Industrie 4.0, Digitalisierung und Blockchain bieten ihr den perfekten Background, um über Anwendungsfälle der Distributed-Ledger-Technologie in der globalen Industrie und Wirtschaft zu berichten.

Auch interessant