Abhängigkeit zwischen Bitcoin und Tech-Aktien gestiegen

Banknote Kursverlauf Grün Schwarz Dollar

Die Korrelation der letzten 30 Tage zwischen Bitcoin und dem Nasdaq 100 erreichte einen Höchststand von 0,6945. Dies lässt Kryptowährungen in einem schlechten Licht darstellen, wenn es die Debatte als zuverlässige Investition geht.

Folgen der gesteigerten Korrelation

Die Abhängigkeit zwischen bestimmten Kryptowährungen und Tech-Aktien hat einen neuen Höchststand erreicht, was zu einigen Vermutungen führt. Je näher der Wert bei 1 liegt, desto stärker ist die Korrelation.

Der Bitcoin-Befürworter Arthur Hayes nimmt zudem an, dass ein Preisverfall der großen Tech-Aktien ebenfalls einen negativen Effekt auf Bitcoin und Ethereum haben kann.

Die Korrelation von Bitcoin mit Aktien aus dem Technologiesektor, die durch den Nasdaq 100 Index repräsentiert wird, hat in den letzten Monaten an Bedeutung gewonnen. Dies deutet darauf hin, dass ein Preisrückgang bei diesen Aktien zu einem ähnlichen Preisrückgang bei Bitcoin und Ethereum führen könnte.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Ist Bitcoin immer noch eine gute Investition?

Stark steigende Korrelationen zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten könnten die Frage aufwerfen, ob die Kryptowährung wirklich Diversifizierungsvorteile bietet.

Institutionelle Anleger spielen seit einigen Monaten eine Rolle bei der Entwicklung des Kryptowährungsmarktes. Dies hat zu einer allgemeinen Beliebtheit im Mainstream geführt, was zum Wachstum von Kryptowährungen wie Bitcoin beigetragen hat.

Ist der Krypto-Hype vorbei? Die Preise mögen zwar von ihrem Höchststand abgestürzt sein, doch erfahrene Anleger sind nach wie vor überzeugt, dass noch viel Potenzial vorhanden ist.

Einige sagen, dass die Investition in Bitcoin immer noch als gute Notreserve dient, während andere die Zukunft der Kryptowährungen optimistisch sehen.

Terra (LUNA) kauft erneut Bitcoin für 173 Millionen US-Dollar

Hayes Meinung zu Bitcoin und Tech-Aktien

Der ehemalige CEO von BitMEX und Mitbegründer von 100x hat sich zur wachsenden Korrelation zwischen dem Nasdaq 100 Index und Bitcoin geäußert. Kern seiner Aussagen: Wenn letzterer abstürzt, wird auch Bitcoin abstürzen. Hayes sagte, dass die Korrelation „nicht das ist, was wir wollen“ und erklärte, dass steigende Zinssätze, globale Fiat-Liquiditätsbedingungen und ein sinkendes Wirtschaftswachstum Big Tech beeinflussen würden.

Dies wiederum würde sich auf Bitcoin und Ethereum auswirken, da der Vermögenswert und Big Tech immer stärker korrelieren.

Hayes sagte u. a. auch, dass sich die globale Finanzordnung aufgrund der Sanktionen gegen Russland im Wandel befindet. Er prognostiziert, dass Bitcoin und Gold in einer neuen Ära dominieren werden und dass der Aufstieg dieses Marktes den Kryptowährungspreisen zugutekommen wird.

Final gibt er noch eine Bitcoin-Prognose ab: 1 Million US-Dollar pro Bitcoin sind in seinen Augen realistisch – Wir werden sehen.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!