Lucyd – Smartglasses mit Blockchain-Unterstützung

Täglichen erscheinen Nachrichten zu neuen Anwendungsbeispielen der Blockchain, welche die revolutionäre Technologie in innovativer Weise für neue Zwecke nutzen. Das Unternehmen Lucyd mit Sitz in Singapur hat nun Smartglasses entwickelt, die den Nutzern mithilfe ihrer Smartphones verschiedene Funktionen ins Sichtfeld projizieren. Das Unternehmen startet nun eine Finanzierungsrunde in der Höhe von 10 Millionen US-Dollar, um das Projekt in die Tat umzusetzen.

 

lucyd-smart-glasses-ico-startup Lucyd - Smartglasses mit Blockchain-Unterstützung
Lucyd Technology – Smart Glasses

 

Neue Technologie soll bekannte Idee wiederbeleben

Lucyd unterscheidet sich hierbei sehr stark von den bekannten Google Glasses und baut einen Prototyp, dessen Funktion und Bauweise über 13 Patente geschützt sind. Lucyd verfügt jedoch nicht nur über innovative Patente, sondern auch über ein multikulturelles Team von erfahrenen Augmented-Reality-Experten. Diese sind über viele Fachbereiche verstreut, wodurch wichtige Gebiete wie AR, Marketing und Business sowie selbstverständlich der Betrieb der Blockchain abgedeckt sind. Lucyd hat jedoch keinen leichten Weg vor sich: Nachdem Google mit seinen Smartglasses vorerst gescheitert ist, braucht es ein wahrlich innovatives Produkt, um den Markt für sich zu begeistern. Ein großes Manko der Google Glasses war insbesondere, dass die Brillen für den Alltag zu umständlich waren und über zu wenige Funktionen verfügten. Lucyd könnte jedoch mit dem einmaligen Ansatz der Blockchain-Finanzierung eben jene Probleme lösen, da der Anreiz für dritte Entwickler groß sein könnte.

We’re launching the LCD token to build the first ergonomic,
prescription-ready smartglasses with our 13 AR patents – Lucyd Technology

 

Lucyd: Anreiz für Entwickler mittels eigener Kryptowährung

Damit die Smartglasses von Lucyd zur Realität werden, hat das Unternehmen eine eigene Anwendung auf Blockchain-Basis entwickelt. Treibstoff des Netzwerkes wird eine eigene Kryptowährung sein, der LCD-Token. Dessen Verkauf mittels Initial Coin Offering (ICO) stellt gleichzeitig die nächste Finanzierungsrunde des Unternehmens dar, um bereits in naher Zukunft einen funktionierenden Prototyp zu bauen. Die Kryptowährung wird dabei jedoch nicht nur zur Finanzierung verwendet, sondern dient auch der Belohnung von Drittanbietern, die Anwendungen für die Smartglasses entwickeln. Eine besondere Motivation stellt eine Aktion des Herstellers in Bezug auf den Presale da: Die ersten 500 Investoren, die mehr als 2.35 ETH (Ether) im Presale für die LCD-Token ausgeben, werden im Laufe der Produktion mit fertigen Smartglasses belohnt.

 

 

Enorme Marktkapitalisierung ermöglicht große Chancen

Nach der Finanzierung mittels Initial Coin Offering soll bereits in kurzer Zeit der erste Prototyp der Brille funktionieren. Der Vorstoß von Lucyd geschieht gerade zur rechten Zeit, denn der Markt im Bereich Augmented Reality soll bis 2021 bereits gigantische Ausmaße erreicht haben. Eine junge Wirtschaftsstudie rechnet in diesem Sektor mit einem Anstieg des Marktumsatzes innerhalb der nächsten vier Jahre auf sagenhafte 83 Milliarden US-Dollar. Lucyd könnte sich durch die Dezentralisierung der Augmented-Reality-Brille einen erheblichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen und somit in den nächsten Jahren zu einem bedeutenden Unternehmen dieser Branche werden. Dafür muss es Lucyd jedoch schaffen, hilfreiche Smartglasses zu produzieren und dabei mit dem Design auch den Geschmack der Masse zu treffen.

Tipp: Link zum Whitepaper