HashCash optimiert Fondsmanagement mittels Blockchain

Das kalifornischen IT-Consulting Unternehmen HashCash will den Markt für Investmentfonds durch Blockchain-Lösungen weiter optimieren. Es wirbt dabei mit einer höheren Effizienz, niedrigen Transaktionskosten und einer besseren User-Experience beim Fondsmanagement. Es ist ein weiterer Schritt des Unternehmens um in Australiens aufstrebender Finanzbranche Fuß zu fassen.

blockchain-cryptocurrency-finance-620x465 HashCash optimiert Fondsmanagement mittels Blockchain
Blockchain und Kryptowährungen

HashCash drängt auf den boomenden australischen Finanzsektor

Trotz der Erschütterungen durch staatlichen Untersuchungen bleibt die australische Finanzbranche ein klassischer Wachstumsmarkt. Nach Ende des Rohstoffbooms ab 2012 entwickelte sich ein robuster und expandierender Finanzsektor, der die Fondsverwaltungsbranche Australiens in die oberen Ränge der globalen Hierarchie der Investmentmärkte aufsteigen ließ. Um diesen Trend weiter zu beschleunigen, bietet HashCash eine maßgeschneiderte Blockchain Börse für den Wertpapierhandel, mit der die Firmenkunden der Investmentfonds ihre eigenen Wertpapiere begeben können. Zusätzlich können durch die Experten Programme eingerichtet werden, die an das IT-Infrastruktursystem des Kunden und an deren Datenschutz- und Compliance-Richtlinien angepasst sind.

Blockchainlösungen in der Investmentbranche: Die Vorteile

Bereits ende 2018 stellte Calastone, der Händler von Investmentsfonds für Finanzakteure wie JP Morgan, ihr System auf Blockchain um. Generell scheint das Produktangebot von HashCash den Nerv der Zeit zu treffen: Mit der Blockchain-Technologie werden Prozesse vereinfacht und besser nachvollziehbar gemacht. Die beworbenen Vorteile sind dabei meist mit Zeit- und Kostenersparnis verbunden:

  • Vereinfachter Zahlungsverkehr: Blockchain kann herkömmliche Systeme wie das elektronische Zahlungsverkehrssystem Automated Clearing House (ACH) verbessern oder sogar ersetzen, wodurch redundante Funktionen und Zwischenschritte in der Geschäftsabwicklung entfallen.
  • Vereinfachter Handel: Da innerhalb eines Blockchain-Netzwerks getätigte Transaktionen nicht zur Authentifizierung auf Dritte angewiesen sind, werden auch die Betriebskosten erheblich reduziert und der Prozess vereinfacht. Das führt zu einer verbesserten Kundenerfahrung.
  • Mehr Transparenz: Die Blockchain Verschlüsselung ermöglicht eine nahezu sofortige Übertragung von Vermögenswerten zwischen Finanzinstituten und ermöglicht den Besitzwechsel der Vermögenswerte über einen langen Zeitraum zurückzuverfolgen. Dadurch können auch Geldwäscheermittlungen erleichtert beziehungsweise entkräftet werden.

HashCash expandiert weiter in den pazifischen Raum

HashCash Consultants wurde 2015 als Blockchain Consulting Unternehmen in Kalifornien gegründet. Heutzutage dienen HashCash-Produkte dazu, das Verschieben von Ressourcen in Echtzeit mithilfe des HashCash-Blockchain-Netzwerks HC NET zu beschleunigen und grenzüberschreitende Zahlungen abzuwickeln. Zusätzlich betreibt HashCash den führenden Cryptocurrency-Zahlungsprozessor BillBitcoins sowie die in den USA ansässige Kryptowährungsbörse PayBito. Bereits im Dezember 2018 kündigte das Unternehmen an, den Zahlungsverkehr im austalisch-philippinischen Korridor mittels der Distributed Ledger Technologie zu vereinfachen.