Electroneum | Die Kryptowährung für das Mobiltelefon

Electroneum behauptet die erste britische und erste Kryptowährung für das Mobiltelefon weltweit zu sein. Das Team mit Sitz in Kent wird von Richard Ells, dem Mitbegründer von SiteWizard und Retortal.com, geleitet. James Atkinson ist der Leiter des Electroneum Development Teams mit über 10 Jahren Erfahrung in der Entwicklung. Für die Pflege der Server, für das Mining und den Handel von ETN, die native Währung der Plattform, ist Dean Cole zuständig.

Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gemacht Kryptowährungen für alle zugänglich zu machen und Hindernisse wie hohe Gebühren, technische Anforderungen, oder die Erreichbarkeit und der schwierige Zugang zu Krypto-Börsen aufzulösen. Bei ihrem Lösungsansatz spielt das Mobiltelefon eine entscheidende Rolle. Denn heute gehört das Smartphone zu den am weitesten verbreiteten technischen Geräten. Hier sieht Electroneum die Möglichkeit ein breiteres Publikum, auch in entlegenen Regionen der Welt, die sonst kaum Anbindung an westliche Finanzmärkte und Finanztechnologien haben, zu erreichen.
 

electroneum-logo-blockchain Electroneum | Die Kryptowährung für das Mobiltelefon
Electroneum Logo @wikimedia.org

 

Die technischen Details der Plattform

Electroneum, ist auf der Monero Codebasis aufgebaut, arbeitet jedoch auf seiner eigenen unabhängigen Blockchain. Wie Monero hat die Plattform einige integrierte Datenschutzfunktionen. Sie verhindern, dass Transaktionen von und zu einer Wallet Adresse öffentlich einsehbar sind. Dazu werden Stealth-Adressen genutzt.

Herzstück der Plattform ist die Mobile App (Google Play App, iOS bald verfügbar). Sie bietet einen Zwei-Schlüssel-Authentifizierung und ermöglicht es den Nutzern ETN zu verschicken oder zu empfangen. Transaktionen werden relativ schnell abgewickelt. Die Gebühren können dabei variieren und werden je nach Auslastung des Netzwerks angepasst. Electroneum versucht dabei zu vermeiden, dass die stärkeren ASICs Miner einen enormen Vorteil gegenüber CPU-Minern haben. Das Mining verwendet einen speichergebundenen Algorithmus, um das CPU-Mining zu fördern und Benutzern den einfachen Zugriff auf ETN zu ermöglichen.

 

electroneum-mobile-app-google-play-abbildung Electroneum | Die Kryptowährung für das Mobiltelefon
Electroneum – Mobile Android App @play.google.com

 

Electroneum Mobile Mining

Electroneum ermöglicht jedoch nicht nur das Mining am Computer. Über die App des Unternehmens, welche zunächst nur für Android und seit 2018 auch für iOS erhältlich ist, können Handy-Nutzer ebenfalls am Mining teilnehmen. Obwohl die Mobile Miner ebenfalls ETN erhalten, handelt es sich dabei nur um ein virtuelles Mining. Wie das Unternehmen in der App selbst erklärt sind Handys aufgrund der begrenzten Rechenleistung nicht in der Lage effektiv am Mining Prozess teilzunehmen. Die Belastung für CPU und Akku wären zu groß und könnten unter Umständen das Gerät auf Dauer beschädigen.

Doch wieso erhalten die virtuellen Miner ETN, wenn sie nicht wirklich am Mining-Prozess teilnehmen? Electroneum bietet diese Möglichkeit des Minings aus mehreren Gründen an:

  1. Nutzer, die keine Möglichkeit haben am Krypto-Handel teilzunehmen oder Anfänger sind, erhalten die Möglichkeit mit wenig Aufwand in die Welt der Kryptowährungen einzusteigen
  2. Es ist eine gute Marketing-Strategie. Allein die Android Version der App wurde bereits über 500.000 mal heruntergeladen
  3. Das Unternehmen hofft, dass das Mobile Mining für einen Teil der Nutzer nur als Einstieg dient und diese im Laufe der Zeit zu vollen Minern werden könnten

 

 

Aktuelle News zu Electroneum

Anfang Juni hatte Electroneum noch mit einem stark verlangsamten Abbau von Blöcken zu kämpfen. Das verlangsamte Mining ist auf eine vergleichsweise niedrige Hashing-Kraft in Kombination mit dem höheren Schwierigkeitsgrad zurückzuführen. Um dem entgegenzuwirken hat das Unternehmen die Hashing-Rate erhöht, in der Hoffnung die leeren Blöcken schneller abbauen zu können.

Nachdem es längere Zeit wenig Gutes zu berichten gab, scheinen die neuen Ankündigungen jetzt umso positiver zu sein. Das Unternehmen gab in ihrer letzten Pressemitteilung bekannt, eine neue Partnerschaft mit Mobile Streams einzugehen. Die neue Partnerschaft brachte Electroneum sogar eine Meldung an der Londoner Stock Exchange ein.

Mobile Streams ist ein britisches Unternehmen und wurde 1999 gegründet. Es vertreibt mobilen Content über seinen plattformübergreifenden App- und Games Store mobilegaming.com direkt an seine Kunden. Mobile Streams operiert weltweit durch Tochtergesellschaften in Nordamerika, Lateinamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. In Lateinamerika, welches neben Indien zu den Hauptmärkten gehört, hat das Unternehmen eine Kundenbasis von über 750.000 Nutzern.

Beide Unternehmen erhoffen sich von der Zusammenarbeit den eigenen Kundenstamm zu erweitern und neue Nutzer gewinnen zu können. Für Electroneum, dass fast vollständig auf die Nutzung von Mobiltelefonen setzt, sind Partnerschaften mit Unternehmen aus diesem Sektor besonders wichtig.